Familienvolleyball in Berlingerode

  21. Familienvolleyballturnier 2016

002

Spannendes und stimmungsvolles Familienvolleyballturnier

Die Verantwortlichen des 21. traditionellen Familienvolleyballturniers des SV Rot-Weiß Berlingerode staunten am Samstagmorgen nicht schlecht, als der Himmel entgegen aller Wetterprognosen seine Schleusen öffnete. Nichts desto trotz wurde sofort entschieden, das beliebte Turnier auf dem Sportplatz nicht ausfallen zu lassen und schon gingen die Vorbereitungen los.

Pünktlich um 13.30 Uhr nahmen sechs Mannschaften in zwei Dreiergruppen den Kampf um die begehrte Siegertrophäe auf. In der Gruppe A waren die als Titelverteidiger angereisten „LITOS“ aus Heiligenstadt um Kapitän Dominik Weiß klarer Favorit. Das bestätigten sie natürlich auch sehr stimmungsgewaltig mit zwei klaren Siegen sowohl gegen das Team „Winfried Schober und Kollegen“ als auch gegen die Turnierneulinge „Mini Göttingen“, allesamt aus Teistungen, angeführt von Anja Wiederhold. Den zweiten Platz belegte die Schobersechs, die damit ebenfalls ins Halbfinale einzog. In der Gruppe B hatte die „Juniorenfamile“ um Kapitän Pascal Krauß ein denkbar ungünstiges Los gezogen, denn trotz beachtlicher Leistungen waren die Niederlagen gegen die favorisierten „Müller und Schneidewind“ und gegen die Mannschaft „Kunterbunt“ nicht zu vermeiden. Den Gruppensieg sicherten sich schließlich in einem spannenden und gutklassigen Spiel die „Kunterbunten“ um Kapitän Andreas Apel an der Spitze. In den beiden Halbfinals boten alle vier Teams Volleyballleidenschaft pur. Während Mannschaft“Kunterbunt“ sich sicher gegen „Schober und Kollegen“ durchsetzte, war das zweite Semifinale zwischen den „LITOS“ und die Sechs um Kapitän Sebastian Schneidewind ein echter Knaller. Beide schenkten sich nichts, es wurde gekämpft, gespielt und Stimmung gemacht. Schließlich konnte Sebastians Sechs mit einem knappen Tiebreaksieg ins Finale einziehen und die „LITOS“ als faire Verlierer freuten sich auch über ihren dritten Platz, den sie sich gegen das Schoberteam sicherten. Im Spiel um Platz fünf unterlag die „Mini“- Mannschaft zwar gegen das zu starke Juniorenteam, aber der olympische Gedanke „Mitmachen ist alles“ stand im Vordergrund.

Das Finale bestritten dann erneut die Teams“Müller und Schneidewind“ sowie „Kunterbunt“. Während in der Vorrunde die „Kunterbunten“ das bessere Ende für sich hatten,  drehten Jochen, Sebastian und Co diesmal nach beherztem Kampf den Spieß um und konnten sich als verdiente Sieger des Familienturniers 2016 feiern lassen. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten, allen Gästen und Helfern, die dieses 21. Turnier zu einem unvergesslichen Erlebnis werden ließen. Ein besonderer Dank gilt der Sportfreundin Anja Wiederhold, die als Preise sechs Gutscheine ihres „BMW-Autohauses in Göttingen“ zur Nutzung eines „MINI“ für ein Wochenende zur Verfügung stellte.

Das Siegerteam spielte mit: Jochen Müller, Sebastian Schneidewind, Sara Schneidewind, Robert Teichert, Stefan Adam und Nadine Schulz.

011

Den zweiten Platz im Team“Kunterbunt“ sicherten: Andreas Apel, Stefan Mühlmeyer, Marcel Schneidewind, Manuela Schneidewind, Lothar Kruse und Andre Schulz.

012013

Den dritten Platz belegten die „LITOS“ aus HIG, die unter anderem mit Gordon, Dominik, Marko und Freunde antraten. Sie waren die mit Abstand besten Stimmungskanonen.

010

Alles gegeben haben Winfried und seine Kollegen, mit dem vierten Platz können sie sehr zufrieden sein. Als Verstärkung hatten sie Morris in ihr Team berufen, der auf dem Foto rechts nach Abschluss des Halbfinales mit Vater Winfried diskutiert. Worüber wohl?

017018

Trotz ansprechender Leistungen reichte es für das Juniorenteam nur für den fünften Platz.

dsc00856

007

Zum ersten Mal dabei und ehrenvoller Sechster wurden die „MINIS“ aus Teistungen

 

009

Weitere Impressionen vom 21.

Da soll doch noch jemand sagen, wir hätten“Nachwuchsprobleme“.

008

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer, stellvertretend für alle: Birgit und Marco (Was haben die beiden sich wohl zu erzählen?)

Dass ausgelassen gefeiert und diskutiert wurde, beweisen die unteren Bilder.

006

005014001

 015

dsc00863dsc00864dsc00866dsc00853dsc00865014001dsc00846

20. Familienvolleyballturnier 2015

20140628_152429Familienvolleyball

20 Jahre Familienvolleyball in Berlingerode

Im Jubiläumsjahr werden wieder drei Anlagen vorbereitet und hoffen auf rege Teilnahme.

Familienvolleyball0004

Es ist wieder soweit, am Samstag beginnt um 13.00 Uhr auf dem Sportplatz in Berlingerode das traditionelle Familienvolleyballturnier des SV Rot-Weiß Berlingerode. Nun schon zum zwanzigsten Mal wird der Gewinner des Familienpokals ermittelt, worauf die rührigen Gastgeber sehr stolz sind.

Da schon mehrere Mannschaften ihre Meldung abgegeben haben, ist auch in diesem Jahr mit einem spannenden Turnier zu rechnen. Die Verantwortlichen würden sich aber auch noch über kurzfristige Anmeldungen freuen, denn der offizielle Spielplan wird erst nach Eingang der letzten Meldung bekanntgegeben. Der Veranstalter verweist darauf, dass pro Sechser lediglich drei aktive männliche Volleyballer eingesetzt werden dürfen.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und alle Volleyballerinnen, Volleyballer, Volleyballinteressierte und Zuschauer aus Nah und Fern, jung oder alt, aktiv oder nichtaktiv sind hiermit nochmals herzlich eingeladen.

 

Die „LITOS“ Jubiläumssieger

Familienvolleyball0001

Volleyball: 20. Familienvolleyballturnier in Berlingerode

Allen Unkenrufen wegen der ungünstigen Wetterlage zum Trotze fanden sich am Samstag auf dem Sportplatz in Berlingerode acht von elf gemeldeten Volleyballmannschaften ein, um nun schon zum zwanzigstem Mal den Sieger des traditionellen und überaus beliebten Familienvolleyballturniers zu ermitteln. Auf einer bestens präparierten Dreifelderanlage pritschten, baggerten und schmetterten die Volleyballdamen und Volleyballherren mit Herzenslust in zwei Vorrundengruppen um jeden Punkt und ließen sich auch anfangs noch von einigen kurzen Regenschauern nicht in ihrem Tatendrang bremsen.
In der Vorrundengrupppe A beherrschte eine Mannschaft namens „LITOS“ aus Heiligenstadt um Kapitän Gordon Rudloff die Szenerie und zog als Gruppensieger ins Halbfinale ein. Den 2. Platz sicherte sich in einer umkämpften Partie ganz knapp das Team von FSV Worbis, angeführt von Achim Bluhm aus Teistungen. Den undankbaren dritten Platz belegte die Sechs von „DIRK“, die eine junge Nachwuchsmannschaft von „CHRIS 2“ auf Platz 4 verwies.

Bild unten: Chris mit einem Teil seiner vor Ehrgeiz sprühenden Nachwuchsvolleyballer.

Familienvolleyball0006

In der Gruppe B hatte die Konkurrenz gegen die Sechs von Sebastian Schneidewind keine Chance, die verlustpunktfrei überlegen Gruppensieger wurde. Den zweiten Platz belegte überraschend eine Kombination “ Schober und Arbeitskollegen“ vor den gut mitspielenden Kirmesburschen. Den 4. Platz belegte die zweite Nachwuchsmannschaft von Chris Dornieden, der damit eindrucksvoll bewies, dass es in der Abteilung Volleyball mit der Nachwuchsarbeit wieder aufwärts geht. In den beiden Halbfinalbegegnungen setzten sich schließlich die favorisierten Teams durch. Während Team „SEBASTIAN“ gegen die Worbiser klar mit 2:0 die Oberhand behielt, mussten die Heiligenstädter schon alle Register ziehen, um sich gegen Team „SCHOBER und CO“ mit 2:1 durchzusetzen.

Im Bild unten die Siegermannschaft und ihr hartnäckiger Gegner Team „SEBASTIAN“

 

Familienvolleyball0001

Familienvolleyball0002

Bei den folgenden Platzierungsspielen kam es durchweg zu spannenden Spielen. Platz 7 eroberte sich das Team „CHRIS 2“, das sich knapp mit 2:1 gegen die Trainingsfreunde von „CHRIS1“ durchsetzte. Fünfter wurde schließlich die Sechs um Kapitän Dirk Zwingmann, die die Kirmesburschen auf Rang 6 verwiesen. Das Spiel um Platz 3 wurde wie viele andere Partien erst im Tiebreak entschieden. Überglücklich verließen Winfried Schober und seine Kollegen als Sieger das Spielfeld. Das Finale entschieden dann in einem gutklassigen Match die Heiligenstädter „LITOS“, verstärkt durch Marko Lichtenberg, gegen Team „SEBASTIAN“ etwas überraschend mit 2:0 Sätzen für sich. Die Freude über den erstmals errungenen Pokalsieg war natürlich riesengroß. Für die Verantwortlichen war die Entscheidung, das Turnier durchzuführen, richtig, denn selten zuvor waren soviel Aktive, Zuschauer und Gäste in die „Rot-Weiß Arena“ gekommen. Bis spät am Abend wurde nach dem Turnier noch gelacht und gefeiert. Alle Teilnehmer, unter ihnen fünf Neulinge, ließen verlauten, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Fotos unten von links nach rechts ( 1.-3. Reihe)

  1. Glückliche Dritte, Winfried und seine Arbeitskollegen
  2. Erstmals dabei und gleich Vierter – FSV Worbis
  3. Gut gefüllte Reihen auf der „Zuschauertribüne“
  4. Zum 20. Mal dabei und noch nicht müde Turnierleiter Edgar unterstützt von Enkel Pascal
  5. Fünfter Platz für Dirk und seine „Ersatzfreunde“
  6. Unendliche Freude bei Winfried und Kollegen
  7. Sechster wurden die Kirmesburschen, ein echter Gewinn des Turniers 2015
  8. Noch einmal Freude pur bei unseren Worbiser Gästen

Familienvolleyball0009Familienvolleyball0008Familienvolleyball0010Familienvolleyball0003

 

Familienvolleyball0007Einladung0001

 

Familienvolleyball0005Familienvolleyball0016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.