Kreisp. Herren

 

Kreispokal 2015/16

A. Teilnehmer:

  1. DJK Arenshausen
  2. SG VfB/TSV Großbodungen 1
  3. SG VfB/TSV Großbodungen
  4. KV HIG 1
  5. KV HIG 2
  6. Aufbau HIG
  7. Rot-Weiß Berlingerode 1
  8. Rot-Weiß Berlingerode 2

B. Spielmodus:

Wie in den vergangenen Jahren wird auch 2015/16 eine Vor-und Endrunde ausgetragen, um den Kreispokalsieger zu ermitteln. In der Vorrunde wird, da nur acht Mannschaften am Start sind, in dieser Saison in zwei Viererstaffeln jeder gegen jeden bei zwei Gewinnsätzen um die Plätze 1-4 gespielt. Der Gruppenerste und der Zweite erreichen die Endrunde, wo in zwei Halbfinals die Finalgegner 2016 ermittelt werden.

C. Vorrunde – Gruppenauslosung und Termin: 20.02.16

Gruppe A                                            Gruppe B
  1. Rot-Weiß Berlingerode                               1. KV HIG 1
  2. KV HIG 2                                                             2. SG VfB/TSV 2
  3. SG VfB/TSV 1                                                    3. DJK Arenshausen
  4. Aufbau HIG                                                       4. Rot-Weiß Berlingerode 2
     Mehrzweckhalle Berlingerode         TH Förderzentrum HIG

D. Endrunde, 16.04.16, Luna-Park-Halle Leinefelde

     1. Halbfinale 1:                   Erster Gruppe A            –  Zweiter Gruppe B

     2. Halbfinale 2:                   Zweiter Gruppe A         –  Erster Gruppe B

    3. Spiel um Platz 3 :           Verlierer 1                        –  Verlierer 2

    4. Spiel um Platz 1:             Sieger 1                             –  Sieger 2

 E. Siegerehrung:   

Die Siegerehrung findet nun schon zum 19. Mal anlässlich der Saisonabschlussfeier am 23.04.16 im Dorfgemeinschaftshaus Berlingerode statt.

Spielplan Vorrunde Kreispokal der Herren 2016 am 20.02.16

Gruppe A, Mehrzweckhalle Berlingerode

Spielplan                                                        SR
  1. Rot-Weiß Berlingerode 1  –  KV HIG 2                VfB/TSV 1
  2. VfB/TSV 1                                –  Aufbau HIG           KV HIG 2
  3. Rot-Weiß Berlingerode 1  –  VfB/TSV 1              Aufbau
  4. KV HIG 2                                   –  Aufbau HIG          RWB
  5. Rot-Weiß Berlingerode 1  –  Aufbau HIG          VfB/TSV 1
  6. KV HIG 2                                   –  VfB/TSV 1              Aufbau/RWB

Gruppe B, TH Förderzentrum HIG

Spielplan                                                  SR

  1. KV HIG 1                                 –  VfB/TSV 2                 DJK
  2. DJK Arenshausen               –  Rot-Weiß Berl. 2   VfB/TSV 2
  3. KV HIG 1                                 –  DJK Arensh.            RWB 2
  4. VfB/TSV 2                               –  Rot-Weiß Berl. 2    KV HIG 1
  5. KV HIG 1                                 –  Rot-Weiß Berl. 2     DJK
  6. VfB/TSV 2                               –  DJK Arensh.             KV HIG 1/RWB 2

Spielbeginn

Da ein Turnier mit 4 Mannschaften ( zwei Gewinnsätze ) turnusgemäß recht lange dauert, wird der Beginn der beiden Vorrundengrruppen auf 11.00 Uhr festgelegt. Sollten etwaige Probleme entstehen, bitte untereinander abstimmen und mich bitte informieren.

Vorschau

Favoriten vor lösbaren Aufgaben

Volleyball: Vorrunde im Kreispokal der Herren

Nachdem am vergangenen Wochenende die Vorrunde zum Nord/West-Pokal ohne Überraschungen über die Bühne ging, wird nun am kommenden Samstag die Vorrunde um den Kreispokal 2016 ausgespielt. Acht Mannschaften sind dafür qualifiziert. Die Halbfinalisten werden in zwei Viererstaffeln in der Mehrzweckhalle in Berlingerode und in der TH des Förderzentrums in HIG ermittelt. Dabei stehen in beiden Gruppen die vermeintlichen Favoriten vor lösbaren Aufgaben.

In Gruppe A ist das Erreichen der Endrunde für Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode 1 und VfB/TSV Großb. 1 eigentlich Formsache, denn mit Aufbau HIG und KV HIG 2 gastieren zwei Heiligenstädter Sechser in Berlingerode, die zwar beide ihre spielerischen Fortschritte der letzten Wochen unter Beweis stellen wollen, aber mit dem Erreichen der Vorschlussrunde kaum etwas zu tun haben sollten. In Heiligenstadt sind die Rollen auch klar verteilt, denn mit KV HIG 1 und DJK Arenshausen werden sich die beiden favorisierten Teams mit Sicherheit durchsetzen. Mit VfB/TSV 2 wird aber eine Mannschaft erwartet, die man nicht unterschätzen darf. Als krasser Außenseiter reist die „Zweite“ aus Berlingerode an, die am Samstag zudem auch noch auf ihren Kapitän Fabian Rahlfs antreten muss. In beiden Turnieren, die wiederum um 11.00 Uhr angepfiffen werden, dürfte die Frage: „Wer wird Gruppenerster und wer wird Zweiter?“ die „Gretchenfrage“ sein.

Neuer Spielplan:

Ergebnisse Gruppe A:

  1. RWB 1                        –  KV HIG 2                       2:0
  2. VfB/TSV 1                  –  Aufbau HIG                 2:0
  3. RWB 1                         –  VfB/TSV 1                    2:0
  4. KV HIG 2                     –  Aufbau HIG                2:0
  5. RWB 1                         –  Aufbau HIG                2:1
  6. KV HIG 2                     –  VfB/TSV 1                   2:1

   Tabelle Gruppe A:       

  1. Rot- Weiß Berlingerode 1         8            6:1
  2. KV HIG 2                                           5            4:3
  3. VfB/TSV Großb. 1                         4             3:4
  4. Aufbau HIG                                     1             1:6

Ergebnisse Gruppe B:

  1. KV HIG 1                     –  VfB/TSV 2                    0:3
  2. KV HIG 1                     –  DJK Arenshausen    0:3
  3. VfBT/TSV 2                 –  DJK Arenshausen    0:3

Tabelle Gruppe B:

  1. DJK Arenshausen                       6              6:0
  2. VfB/TSV Großbodungen          3               3:3
  3. KV HIG 1                                         0               0:6

Spielbericht:

Halbfinals komplett

Volleyball: Vorrunde Kreispokal

In zwei Vorrundengruppen ermittelten am Samstag die Volleyballer der Kreisliga die Halbfinalteilnehmer für den Kreispokal 2016. Die Mehrzweckhalle in Berlingerode erlebte wieder einmal ein Turnier, das sowohl spielerische als auch spannende Qualitäten aufzuweisen hatte, die so eigentlich nicht zu erwarten waren. Schuld daran war das Team von KV HIG 2, das sich mit einigen Aktiven der „Ersten“ verstärkt hatte. Trotzdem mussten die erfahrenen Heiligenstädter um Kapitän Hermann Roth in ihrer ersten Begegnung gegen Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode deren Überlegenheit anerkennen. Die Rot-Weißen um Kapitän Gordon Rudloff kommen immer besser in Schwung und spielten sich vornehmlich im zweiten Satz (25:12) in einen wahren Spielrausch, sodass der 2:0 Sieg  mehr als verdient war. Die Sechs von VfB/TSV Großb. 1 hatte gegen Aufbau HIG wenig Mühe, das Spielfeld als Sieger zu verlassen. Auch im Stadtduell erwiesen sich die Aufbauer um Kapitän Fred Kruse als zu schwach, um die Sechs von Kraftverkehr ernsthaft zu gefährden. Nachdem die Rot-Weißen gegen die tapfer kämpfenden Bischofferöder, die in beiden Sätzen gut gestartet waren, aber später den Spielfaden verloren, den Halbfinaleinzug schon vorzeitig perfekt machten, ließen sie gegen Aufbau die Zügel mächtig schleifen. Die Aufbauakteure taten gut daran, diese Situation für einen eigenen unerwarteten Satzgewinn auszunutzen. Mehr aber ließen die Berlingeröder nicht zu und waren nach diesem 2:1 Erfolg auch schon Turniersieger. Das letzte Match zwischen der 2. Vertretung von Kraftverkehr und VfB/TSV 1 war ein echtes Endspiel um Platz zwei. Kapitän Hermann Roth bewies zum wiederholten Male seine Motivationskünste und führte seine Sechs in Satz eins mit 25:20 zum Sieg. Die Bischofferöder, unterstützt von vielen Zuschauern, kämpften unverdrossen gegen die drohende Niederlage und konnten zum 1:1 ausgleichen. Der anschließende Tiebreak war bis zum 11:11 ein Spiegelbild eines kampfbetonten und ausgeglichenen Spiels. Erst in der Schlussphase hatten die Heiligenstädter das bessere Ende für sich, indem sie sich mit 15:12 knapp durchsetzten und die zweite Fahrkarte zum Einzug ins Halbfinale erkämpften.

In der Turnhalle des Förderzentrums in HIG musste die Sechs von RWB 2 schweren Herzens aus entschuldbaren Gründen kurzfristig auf einen Start verzichten, sodass in einem Dreierturnier die beiden Semifinalplätze ausgespielt wurden. Dabei erwischte die gastgebende Sechs von KV HIG 1 nicht ihren besten Tag und verlor beide Begegnungen gegenVfB/TSV 2 als auch DJK Arenshausen in drei Sätzen. Kapitän Klaus Gebhardt hatte seine Mannschaft nicht nur gegen die klar favorisierten Heiligenstädter gut eingestellt, sondern auch gegen den Spitzenreiter der Kreisliga, DJK Arenshausen. Die Beckmann und Co mussten kämpferisch schon alles geben, um sich durchzusetzen.

Damit kommt es am 16.04.16 in der Luna-Park-Halle in Leinefelde zu folgenden Halbfinalpaarungen:

  1. Rot-Weiß Berlingerode                 – VfB /TSV 2
  2. KV HIG 2                                              –  DJK Arenshausen

 

Wer wird Kreispokalsieger

Volleyball: Finalrunde Kreispokal

Am Samstag um 13.00 Uhr bestreiten de Volleyballer der Kreisliga die Finalrunde um den Sieger im Kreispokal 2016 in der Luna-Park-Halle in Leinefelde. Qualifiziert für die Endrunde haben sich Kreismeister DJK Arenshausen, Vizemeister KV HIG 1, der Dritplatzierte der Meisterschaft Rot-Weiß  Berlingerode und überraschend die Sechs von VfB Bischofferode , für die das Erreichen der Runde der letzten Vier ein großer Erfolg ist. Im ersten Halbfinale müssen gleich die beiden besten Teams der Saison aufs Spielfeld. Wenn die Arenshäuser um Kapitän Tobias Beckmann ihre Trophäensammlung erweitern wollen, müssen sie gegen die Kraftwerker um Kapitän Bernd Sander schon Bestform erreichen. Wer aber ins Finale einzeiht, ist die spannende Frage und dürfte von der Tagesform abhängen. Im 2. Halbfinale kommen die Berlingeröder um Kapitän Gordon Rudloff um die Favoritenrolle nicht herum, sollten aber die VfB-Sechs um den rührigen Kapitän Klaus Gebhardt nicht unterschätzen. Im Anschluss werden die Finalspiele um die Plätze drei und eins ausgetragen, wo auch wie in den Jahren zuvor mit viel Spannung gerechnet wird.

Ergebnisse:

  1.  Halbfinale:              Rot-Weiß Berlingerode  –  VfB/TSV Großb. 2     3:0
  2.  Halbfinale:              KV Heiligenstadt               –  DJK Arenshausen     3:0
  3. Spiel um Platz 3:    VfB/TSV Großb. 2              –  DJK Arenshausen     0:2
  4. Finale:                        Rot-Weiß Berlingerode   –  KV Heiligenstadt      2:3
  5. Kreispokalsieger 2016:     KV Heiligenstadt

Spielbericht:

Was die Luna-Park-Halle in Leinefelde am Samstag erlebte, war für die Volleyballfans wieder einmal eine Demonstration von Volleyballsport höchster Qualität.

Schon die Halbfinals zeigten, dass von den vier qualifizierten Teams jedes seine Finalchance nutzen wollte. Im ersten Vorschlussrundenspiel wehrte sich die Sechs von VfB/TSV Großbodungen 2 mit Macht gegen eine Niederlage gegen die favorisierten Rot-Weißen aus Berlingerode. Mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die Berlingeröder vom Druck und gewannen verdient mit 3:0 nach Sätzen. Im zweiten Halbfinale wollte das Team von KV HIG gegen den neuen Kreismeister DJK Arenshausen nach drei Meisterschaftsniederlagen unbedingt den ersten Sieg feiern. Von Zuspieler und Routinier Hermann Roth immer wieder angetrieben, spielten sich die Heiligenstädter in einem gutklassigen Match in einen wahren Spielrausch und ließen den Arenshäusern, die ohne ihren etatmäßigen und erkrankten Zuspieler Marcel Michael auskommen mussten, beim klaren Dreisatzsieg keine Chance.

Im kleinen Finale wollten die Beckmann und Co die Schmach vom Halbfinale wieder wettmachen. Dies gelang dann auch dank einer Leistungssteigerung, allen voran Wilhelm Benz, gegen gewiss nicht enttäuschende Bischofferöder.

Überragender Christian Kastaun

Das  Endspiel war ein erbitterter Kampf der beiden Siegermannschaften aus den Halbfinalspielen. Im ersten Satz führten die Rot-Weißen, in deren Reihen Dominik Weiß nach langer Verletzungspause sich Bestnoten verdiente, bis kurz vor Schluss, ehe die KV-Sechs, dank einer überragenden Leistung von Angreifer Christian Kastaun doch noch mit 1:0 in Führung gehen konnte. Auch im zweiten Abschnitt waren die Kraftwerker nicht zu stellen und schienen schon sicher auf der Siegerstraße zu sein. Aber die Rot-Weißen wollten sich nicht so schnell in drei Sätzen geschlagen geben, kämpften sich Punkt um Punkt im dritten Durchgang wieder heran und waren nach dem 25:23 Satzerfolg wieder im Spiel. Der vierte Satz war dann beim eindeutigen Sieg eine kollektive Meisterleistung der Berlingeröder um Kapitän Gordon Rudloff. Wie in den beiden Jahre zuvor, musste der Tiebreak die Entscheidung bringen. Zweimal waren die Berlingeröder knapp unterlegen und diesmal wollten sie unbedingt den Pokal mit nach Hause nehmen. Bis zum 8:8 war alles offen, beide Teams schenkten sich nichts, kämpften um jeden Ball und Punkt. Als der Rot-Weiß-Sechser  mit 9:8 in Führung gehen konnte, schien der Kampfgeist der Heiligenstädter gebrochen. Doch mit einer unglaublichen und nicht zu toppenden Energieleistung, allen voran wieder Christian Kastaun, dem besten Spieler des Tages, erspielten sich die Sanderschützlinge den Matchball, den sie dann auch zum überglücklichen Pokalsieg verwandelten. Die Berlingeröder indes konnten den Fluch dreier Tiebreakniederlagen in Folge nicht ablegen, konnten aber mit der gezeigten Leistung erhobenen Hauptes die Heimreise antreten.

In allen Spielen waren die Schiedsrichter Torsten Voigt und Ferdi Nitzschke umsichtige Leiter der Endrundenspiele.

Kreispokalsieger wurden: Hermann Roth, Stefan Kastaun, Christian Kastaun, Peter Riethmüller, Eddwin Santana, Steffen Kurtz und Kapitän Bernd Sander.

Zweiter wurden: Gordon Rudloff, Marcel Schneidewind, Sebastian Schneidewind, Jochen Müller, Dominik Weiß, Marko Lichtenberg, Robert Teichert und Klaus Roß.

20160416_152613

20160416_152906

IMG-20160417-WA0000

Kreispokalsieger 2015/16 – KV Heiligenstadt

001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.