Seniorenturniere ü. 50

Seniorenturniere Saison 2016/17

Samstag, 08.04.2017, 5. Seniorenturnier

Saison wird mit  Seniorenurnier beendet

Volleyball: 5. Seniorenturnier ü 50 in Dingelstädt

Am Samstag findet nach über zehn Jahren wieder einmal ein Volleyballturnier in der einstigen „Volleyballhochburg“ Dingelstädt statt. Den Senioren war es vorbehalten, die Spielzeit 2016/17 im August 2016 mit einem Turnier in Ammern zu eröffnen. Nun haben sie die Ehre, auch den Schlusspunkt hinter eine ereignisreiche und spannende Saison zu setzen. Mit fünf Mannschaften ist das um 11.00 Uhr beginnende Turnier in der Turnhalle der Grundschule gut besetzt. Größte Siegchancen werden natürlich den Senioren aus Bischofferode um Kapitän Hansi Riehn sowie der Sechs von VV Ammern eingeräumt. Gespannt darf man auf das Auftreten der Gastgebersechs , angeführt von Kapitän Horst Mudrack, sowie einer Kombination Rot-Weiß Berlingerode/Aufbau HIG sein. Vervollständigt wird das Starterfeld von Ferdi Nitzschke mit seinen Mannen von KV HIG. Wie bei allen vorherigen Veranstaltungen wird auch am Samstag neben dem sportlichen Ehrgeiz auch der Spaß an der Freude nicht zu kurz kommen. Wer Lust hat, darf diesem Turnier nicht fern bleiben.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Ranglistenübersicht:

Bestenermittlung

( Bitte anklicken !! )

Ranglistenerster nach fünf Turnieren:

VfB Bischofferode

Turniersieger ü 50 VfB Bischofferode Dingelstädt

Spielbericht:

VfB gewinnt Seniorenturnier

Volleyball: 5. Turnier ü 50 in Dingelstädt

Vier Volleyballsechser des Kreisverbandes ( KV HIG musste kurzfristig absagen. ) fanden am Samstag in der Turnhalle der Grundschule Dingelstädt hervorragende Bedingungen für das gemeinsame fünfte Turnier für Senioren ü 50 vor. Die Gastgeber unter der bewährten Leitung von Horst Mudrack hatten alle Vorbereitungen getroffen, dass der Samstag wieder ein schönes Volleyballfest wurde. Im Modus jeder gegen jeden waren die Bischofferöder um Kapitän Hansi Riehn bereits zum dritten Mal erfolgreich und beendeten das Turnier ohne Satzverlust überlegen als Sieger. Den zweiten Platz haben sich die Senioren von VV Ammern um Kapitän Gerd Stumpf gesichert, die mit 2:0 sicher gegen eine Kombination Rot-Weiß Berlingerode/Aufbau HIG gewannen und im Spiel gegen die Gastgebersechs von TSV Dingelstädt mehr kämpfen mussten als ihnen lieb war. Erst im Tiebreak gaben sich die diesmal spielerisch stark verbesserten Gastgeber geschlagen, sodass die Partie der Mudrack und Co gegen die SG RWB/Aufbau darüber entscheiden musste, wer das Turnier als Letzter beendet. Die von Lothar Kruse immer wieder lautstark angefeuerten Akteure der SG steigerten sich von Spiel zu Spiel, viele Angriffe wurden vornehmlich über Winfried Schober erfolgreich abgeschlossen, sodass man sich über einen überraschenden Zweisatzsieg und am Ende dritten Platz freuen durfte.

Presseveröffentlichung vom 12.04.17

001

 weitere Schnappschüsse vom 5. Turnier

DSCN3925DSCN3926DSCN3929DSCN3940

 

Seniorenturnier ü 50 in Ammern

05. November 2016

Volleyball: Viertes Turnier ü 50 in Ammern

Vorschau:

001

002

Tabelle:

003

 

 Bischofferöder gewinnen in Ammern

Volleyball: 2. Seniorenturnier ü 50 der Saison

Dass das zweite Seniorenturnier ü 50 der laufenden Saison in der Sporthalle der Volleyballhochburg Ammern mit fünf teilnehmenden Teams eine tolle Resonanz gefunden hatte, zeigt einmal mehr, dass das Baggern, Pritschen und Schmettern auch im gesetzten Alter noch viel Spaß bereiten kann. Den haben dann auch alle Mannschaften mit Leidenschaft wie in besten Wettkampfzeiten versprüht. Neben den rührigen Gastgebern von VV Ammern, die die nunmehr schon insgesamt vierte Auflage eines Seniorenwettkampfes im Kreisverband vorbildlich vorbereitet hatten, waren mit dem VfB Bischofferode, Kraftverkehr Heiligenstadt und Rot-Weiß Berlingerode “ alte Bekannte “ angereist. Erstmals dabei war eine Sechs aus Dingelstädt und Umgebung, die der langjährige Kapitän des TSV aus früheren Zeiten, Horst Mudrack, mitgebracht hatte.

Dass der Turniersieg auch diesmal nur über die spielstarken Gastgeber um Kapitän Gerd Stumpf oder die favorisierten Bischofferöder gehen würde, war im Vorfeld schon allen Teilnehmern klar. Gleich im ersten Spiel trafen diese beiden Sechser aufeinander. Nach spannendem und beherztem Kampf behielten die Schützlinge aus Bischofferode, die von Hansi Riehn als Kapitän angeführt wurden, mit 2:0 die Oberhand. Mit dem gleichen Ergebnis ließ man dann auch alle anderen Turnierteilnehmer nicht die Spur einer Chance, sodass sie schon frühzeitig als verdienter Turniersieger feststanden. Die Sechs des Gastgebers hatte bei den deutlichen Zweisatzsiegen gegen KV HIG, RWB und Dingelstädt die bessere Spielanlage, sodass der zweite Platz ungefährdet war. Gespannt war man in der Ammerschen Halle auf den ersten Auftritt der Mudrackschützlinge. Trotz einer soliden Volleyballtechnik und auch hoher Kampfbereitschaft reichte es noch nicht, die Gegnerschaft in Bedrängnis zu bringen. Trotzdem war ihr couragiertes Mitwirken allemal mehr als eine Bereicherung einer bestens organisierten Volleyballveranstaltung. Abschließender Höhepunkt des Turniers war das Spiel um Platz drei, wo sich die Heiligenstädter um Kapitän Hermann Roth und die Berlingeröder Rot-Weißen um „Altkapitän“ Klaus Roß wie schon in vielen vergangenen Spielen einen tollen Figth lieferten, den diesmal erstmals die Kreisstädter mit 2:0 für sich entschieden. Somit blieb den Berlingerödern diesmal nur Platz 4. Die Platzierungen waren aber eh nicht das alles Entscheidende, denn alle Teilnehmer haben bekundet, solche schönen Volleyballevents auch in Zukunft folgen zu lassen.

Schnappschüsse vom Turnier der „Ammerschen“:

dscn3811dscn3818dscn3813dscn3815dscn3824dscn3837dscn3851

Senioren eröffnen neue Saison

Volleyball: Drittes ü 50 Turnier in Bischofferode

Am Samstag um 13.00 Uhr ertönt für die große Volleyballfamilie des Kreisverbandes Nord/West der Startschuss in die neue Saison 2016/17. In der TH Bischofferode treffen sich  aktive oder auch nicht mehr aktive Volleyballer zu ihrem dritten ü 50 Turnier. Die ersten beiden Veranstaltungen waren gespickt mit tollen Erlebnissen und hohem Unterhaltungswert und sind noch in bester Erinnerung. Die Gastgeber um Kapitän Hansi Riehn freuen sich auf Gäste aus Heiligenstadt, Berlingerode und Dingelstädt. Leider musste die Siegermannschaft des zweiten Turniers, die Sportfreunde aus Ammern, aus organisatorischen Gründen absagen, haben aber ihre Teilnahme zum vierten gemeinsamen Aufeinandertreffen bereits zugesichert.

Viele „Altvolleyballer“ freuen sich auf ein Wiedersehen. Hauptmotivator Lothar Kruse wird nicht nur die Berlingeröder spielerisch unterstützen, sondern in der Halle bei hochsommerlichen Temperaturen auch für die nötige Stimmung sorgen. Welche Sechs als Sieger nach Hause fährt, ist übrigens egal, denn im Vordergrund steht der Spaß und den wollen wir haben, versichert Ferdi Nitzschke von KV HIG. Trotzdem wird bei allen drei Mannschaften der Ehrgeiz geweckt, als Sieger das Parkett zu verlassen. Freuen wir uns auf eine tolle Veranstaltung.

„Heißes“ Seniorenturnier in Bischofferode

Volleyball: Drei Mannschaften bieten gute Volleyballkost.

Am Samstag war die Turnhalle in Bischofferode Austragungsort des dritten Aufeinandertreffens von Seniorenvolleyballern ü. 50. Spieler von drei Vereinen, VfB Bischofferode, KV Heiligenstadt und Rot-Weiß Berlingerode, folgten der Einladung und zeigten, den Temperaturen zum Trotz auch „heiße“ Leistungen auf dem Parkett.

Im Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber VfB, angeführt vom rührigen Kapitän Hansi Riehn, und den Sportfreunden von Kraftverkehr, die diesmal mit einer sehr starken Sechs angereist waren, entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe. Bis zum 14:13 konnte  kein Team einen entscheidenden Vorsprung erspielen. Erst mit zunehmender Spielzeit setzten sich die Bischofferöder. die homogener und ausgeglichener  agierten, ab und gewannen den Satz noch deutlich mit 25:15. Auch in den folgenden Durchgängen waren die Einheimischen bissiger und angriffsstärker. Die „Kraftwerker“ mit Hermann Roth als Kapitän haben aber keineswegs enttäuscht und phasenweise gut dagegengehalten. Was sich dann in Bischofferode abspielte, zeigte wieder einmal wie eng die große Volleyballfamilie des Kreisverbandes zusammengerückt ist. Da die Rot-Weißen um Kapitän Klaus Roß aus welchen Gründen auch immer nur mit drei Aktiven angereist waren, agierten im zweiten Spiel drei Aktive von Kraftverkehr in den Reihen der Berlingeröder und im dritten Match kamen dann folgerichtig drei Bischofferöder im Spiel gegen KV HIG zum Einsatz. Die erfolgverwöhnten und favorisierten Bischofferöder staunten nicht schlecht, wie sich das „zusammengewürfelte“ Team Berlingerode/KV HIG zu einer spielerischen Leistung aufschwang, die so nicht erwartet werden konnte. Von den Zuspielern Ronald Fleck und Klaus Roß wurden die Angreifer immer wieder gut in Szene gesetzt, dieses Angebot nahmen diese dann auch dankend an, sodass das gutklassige Match etwas überraschend mit einer Niederlage für die erfahrene VfB-Sechs endete. Die letzte Begegnung der Berlingeröder, ergänzt mit drei Bischofferöder Akteuren gegen die Kreisstädter war in der „heißen“ Umgebung dann eine sichere Angelegenheit für die Spielgemeinschaft.

Das Turnier hat wieder einmal gezeigt, dass Volleyballer ü 50 zu Leistungen imstande sind, die für manch jüngeren Sportler Vorbild sein sollten. Kampfgeist, Spielfreude, der unbändige Wille zum Siegen und natürlich auch ein hoher „Spaßfaktor“  war bei allen Akteuren zu erkennen und Garant für ein gutes Volleyballturnier. Im Anschluss trafen sich alle Spieler wie gewohnt zur Auswertung, diesmal in der Bahnhofsgaststätte Großbodungen, wo wieder gefachsimpelt wurde und der Blick auf das nächste Aufeinandertreffen im November in Ammern gerichtet war. Ebenso darf man nicht vergessen, dem Verantwortlichen Hansi Riehn und seinen Mitstreitern herzlichst für die Organisation zu danken.

Der VfB spielte mit: Hansi Riehn, Armin Bartnig, Werner Schmidt, Ralf Ladwig, Gero Menzel und Jörg Bauer.

Für KV HIG kamen zum Einsatz: Hermann Roth, Bernd Sander, Ronald Fleck, Ferdi Nitzschke, Peter Zellner und Werner Effenberger.

Bei Rot- Weiß zeigten sich Klaus Roß, Winfried Schober und Lothar Kruse in bester Spiellaune, unterstützt von Hermann Roth, Bernd Sander und Ronald Fleck im zweiten  sowie Ralf Ladwig, Gero Menzel und Jörg Bauer im letzten Spiel.

Ergebnisse :

  1. VfB             – KV HIG                              3:0 ( 25:15; 25:16; 25:13 )
  2. VfB             – SG RWB/KVH HIG         0:2 ( 16:25; 23:25 )
  3. KV HIG      – SG RWB/VfB                   0:2 ( 9:25; 6:25  )

Tabelle:

  1. SG RWB/KV HIG/VfB                     6             4:0
  2. VfB Bischofferode                         3             3:2
  3. KV HIG                                               0              0:5

005

001

  Zweites Seniorenturnier am 02.04.16 in Heiligenstadt

Vorschau in der Presse:

002

Ergebnisse:

007

Tabelle:

006

 

VV Ammern gewinnt Seniorenturnier

Volleyball: 2. offizielles Turnier für Senioren ü. 50

Am Samstag folgten mit KV HIG, Rot-Weiß Berlingerode, VfB Bischofferode und VV Ammern vier Volleyballmannschaften der Einladung des Kreisverbandes Nord/West zum zweiten offiziellen Seniorenturnier ü. 50 in die Sporthalle „Am Stadion“in Heiligenstadt. Über 1000 Jahre Lebenserfahrung kämpfte, baggerte, pritschte und schmetterte nach Herzenslust, sodass so manche Erinnerungen aus vergangenen Zeiten auf einmal wieder aktuell wurden.

Gleich im Eröffnungsspiel zwischen den rührigen Gastgebern von Kraftverkehr und Rot-Weiß Berlingerode wurde der Wert dieser tollen Veranstaltung unter Beweis gestellt, denn beim Gastgeber unter der bewährten Führung von Ferdi Nitzschke wurde das Team durch Bischofferodes Kapitän Hansi Riehn vervollständigt und die Berlingeröder, die nur vier Aktive einsetzen konnten, bildeten eine Spielgemeinschaft mit drei angereisten Volleyballern aus Dingelstädt unter der Regie von Horst Mudrack. Da sich diese neue Formation unter der umsichtigen Leitung von Kapitän Klaus Roß erst finden musste, war der Verlust des ersten Satzes noch als normal zu bezeichnen. Doch im zweiten Durchgang und auch im Tiebreak kam die Kombination aus Berlingerode/Dingelstädt immer besser in Schwung und gewann das Match tatsächlich mit 2:1. Das zweite Spiel des Turniers zwischen einer namentlich sehr starken Bischofferöder Mannschaft und den Gästen aus Ammern zeigte, dass Volleyball auch im reiferen Alter ansehnlicher und qualitativ hochwertiger Sport sein kann. Die Bischofferöder, allen voran Ralf Ladwig, führten im ersten Abschnitt bereits 18:11, stellten dann aber plötzlich das bis dahin überragende Angriffsspiel ein und vergeigten nicht nur diesen Satz, sondern auch noch den zweiten. Im dritten Spiel gegen die rot-weiße Kombination machten sie es besser und dank der Einwechslung von Harald Glahn und Klaus Gebhardt war der 2:0 Erfolg auch ungefährdet. Die 4. Begegnung zwischen VV Ammern um Kapitän Gerd Stumpf und KV HIG war eine einseitige Angelegenheit zu Gunsten der Gäste aus dem UH-Kreis. In der vorletzten Partie lieferte die Berlingeröder und Dingelstädter Spielgemeinschaft den favorisierten Ammerschen einen beherzten Kampf, hatte beim 23:23 den Satzerfolg schon vor Augen, doch die Randmühlhäuser um den Motivationskünstler Bernd Gruner hatten die besseren Nerven, gewannen diesen Satz und auch noch den folgenden knapp und waren damit schon vorzeitig Turniersieger. In der letzten Begegnung mussten die Bischofferöder, um Platz zwei abzusichern, alle Register ziehen und kämpferisch überzeugen, um die tapfer kämpfenden Gastgeber mit 2:0 in Schach zu halten.

Im Anschluss an den sportlichen Teil dieser gelungenen Veranstaltung versammelte sich die Seniorenfamilie noch einmal zu einer vertrauten und „lustigen“ Runde in der Gaststätte „Am Stadion“, wo über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gefachsimpelt wurde. Alle waren sich aber einig und das bestätigte auch der stellvertretende Vorsitzende des Kreissportbundes und Motivator der Rot-Weiß Kombination Lothar Kruse, dass diese Wettbewerbsmöglichkeit für Senioren ü. 50 unbedingt ein Fortsetzung verdient hat.

Etwa 650 Jahre geballte Lebenserfahrung und Lebensfreude blicken auf das, was in wenigen Minuten losgeht.

20160402_114639_resized

Danke dem Gastgeberteam für die tolle Vorbereitung, auf dem Foto unten von links: Ferdi Nitzschke, Joachim Scheuermann, Bernd-Jürgen Sander, Peter Zellner, Werner Effenberger und als Gastspieler Hansi Riehn vom VfB.(1. Bild unten))

Für die Spielgemeinschaft RWB-Dingelstädt kamen zum Einsatz: Kapitän Klaus Roß, Günther Apel, Achim Bluhm und Lothar Kruse von Rot-Weiß sowie Horst Mudrack, Wolfgang Fuchs und David Ecarius aus Dingelstädt.(3. Bild unten))

Turniersieger wurden: Gerd Stumpf, Bernd Gruner, Bernd Fernschild, Bernd Schüler, Hagen Schulze, Kai Schoder und Günther Hofmann.(2. Bild unten)

Für den Geheimfavoriten VfB Bischofferode spielten: Ralf Ladwig, Hansi Riehn, Werner Schmidt, Harald Glahn, Harald Heinevetter, Jörg Bauer und Klaus Gebhardt(leider kein Foto im Archiv!!)

Dass auch die Presse (TLZ und TA ) großes Interesse an unserem „historischen“ Turnier hatte, beweist die Veröffentlichung am 05.04.16 ( ganz unten!)

 

20160402_112435_resized20160402_112810_resized20160402_112703_resized

001

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.