Mixedmeisterschaft; Spielplan

Spielplan Mix 2016_17

4.Spieltag, 04.03.2017

Vorschau:

Ein Sieg fehlt noch

Volleyball: 4. Spieltag Mixedkreisliga

Die Bestenermittlung für Mixedmannschaften wird am Samstag um 11.00 Uhr in der Turnhalle in Bischofferode mit dem vierten und finalen Spieltag fortgesetzt. Die Gastgebersechs von VfB 2 um Kapitänin Steffi Rybicki muss sich gegen Vereinsrivale und Topfavorit VfB 1 sowie Rot-Weiß Berlingerode und KV HIG messen. Während der ersten Mannschaft um Spielführerin Silke Grund nur noch ein Sieg zur erfolgreichen Titelverteidigung der Meisterschaft fehlt, dürfen die Konkurrenten nicht mit angezogener Handbremse agieren, um Platz zwei zu erreichen. Beste Aussichten auf diese Platzierung haben die Heiligenstädter Mixedvolleyballer, aber auch die Berlingeröder um Kapitän Jochen Müller sowie der VfB 2 sind noch nicht aus dem Rennen. Spannende Finalspiele sind also zu erwarten.

Ergebnisse:

002

Abschlusstabelle:

001

Spielbericht:

„Grund’s“ verteidigen Titel

Volleyball: 4.Spieltag Mixedkreisliga

Leider konnte am Samstag die Mixedmannschaft von Rot-Weiß Berlingerode aus Krankheitsgründen einiger Aktiven nicht zum 4. und finalen Spieltag antreten, sodass die Berlingeröder die Punkte kampflos abgeben mussten. Damit war die Sechs von VfB Bischofferode 1 um Familie Grund ( Silke, Johanna und Joachim) schon vorzeitig Sieger der Bestenermittlung für Mixedteams. Aber auch auf dem Spielfeld gab sich der neue Meister keine Blöße und triumphierte sowohl gegen die Gastgebersechs von VfB Bischofferode 2 mit 3:1 als auch gegen das Team von KV HIG mit 3:0. Trotz der 1:3 Niederlage im Vereinsderby waren die Damen und Herren der „Zweiten“ um Spielführerin Steffi Rybicki mit ihren Leistungen nicht unzufrieden, haben sie doch dem neuen und alten Meister einen Satz abgenommen und „Das macht uns Stolz“ resümierte die Kapitänsfrau. In der Begegnung gegen die Heiligenstädter reichte die Kraft nicht mehr, sodass die 0:3 Niederlage nicht zu vermeiden war. Die drei ausgefallenen Punktspiele des VfB 2 vom dritten Spieltag werden jeweils mit 0:2 für die Gegnerschaft gewertet. Damit belegt das Rybickiteam nur den undankbaren 4. Platz, die Berlingeröder Mannschaft um Kapitän Jochen Müller hält trotz der Spielabsagen doch noch Platz drei, während der KV-Sechser um Kapitän Peter Riethmüller sich verdient den Vizemeistertitel sichert.

Meister der Mixedmeisteschaft wurden: Silke Grund, Joachim Grund, Johanna Grund, Lutz Weigelt, Björn Kaliebe, Franziska Spieß, Matthias Täubig, Anna Glahn sowie die am Samstag nicht eigesetzten Sabine Oelsner, Franziska Hetke, Juliana Kaufhold. Klara Aurin und Stefan Orlamünde.

3. Spieltag, 04.02.2017

Vorschau:

Grundsechs kann vorzeitig Meister werden

Volleyball: 3. Spieltag Mixedkreisliga

Da die Mixedmannschaft von VfB Bischofferode 2 am Samstag wegen anderweiliger Planungen (Urlaub, Familienfeiern) am Volleyballturnier in der MZH Berlingerode nicht teilnehmen kann, wird nur ein Dreierturnier(Beginn: 13.00 Uhr) mit Gastgeber Rot-Weiß, KV HIG und dem ungeschlagenen Spitzenreiter VfB Bischofferode 1um Spielführerin Silke Grund und ihrem seit Dienstag 50-jährigen Ehemann Joachim ausgetragen. Wenn die Bischofferöder auch nur ein Spiel gegen die Konkurrenz gewinnen sollten, sind sie nicht mehr von Platz eins zu verdrängen; also liegt das Hauptaugenmerk auf der Partie zwischen dem Gastgeber um Kapitän Jochen Müller, der leider verletzungsbedingt auf einige Stammkräfte verzichten muss, und der KV-Sechs. Wer als Gewinner aus dieser brisanten Begegnung hervorgeht, kann sich berechtigte Hoffnungen auf Platz zwei machen. Die Spiele des VfB 2 werden zu gegebener noch zu bestimmender Zeit nachgeholt.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Kraftverkehr überrascht mit zwei Siegen

Volleyball: 3. Spieltag Mixedkreisliga

Das am Samstag in der Mehrzweckhalle Berlingerode ausgetragene Turnier für Mixedmannschaften brachte doch noch nicht die erhoffte Entscheidung um den Meistertitel zugunsten des VfB Bischofferode 1. Im ersten Match erkämpften sich die ersatzgeschwächten Gastgeber nach einem knapp verlorenen 1. Satz (23:25) die stark besetzte Mannschaft von KV HIG einen sicheren Satzgewinn mit 25:18 zum Ausgleich. Im Tiebreak lagen die Rot-Weißen um Kapitän Jochen Müller schon 7:2 vorn, doch unübersehbare Fehler in der Annahme ließen die Kraftwerker um Steffen Kurtz zum 8:7 beim Seitenwechsel in Führung gehen. Beim Stand von 10:10 nahmen die Heiligenstädter eine Auszeit und prompt war der Rhythmus der Gastgeber gestört, sodass Kraftverkehr den Satz und das Spiel doch noch für sich entscheiden konnte.

In der zweiten Partie glichen die Rot-Weißen gegen den erklärten Favoriten VfB Bischofferode 1 mit viel Kampfgeist die spielerischen Vorteile der Grund und Co aus. Mit 23:19 in Führung liegend war der Satzgewinn greifbar nahe, doch wiederum versagten die Nerven , sodass tatsächlich der VfB mit 25:23 ungeschoren davonkam. Im zweiten Durchgang waren die Einheimischen nicht mehr in der Lage, entscheidende Impulse zu setzen. Diese kamen jetzt vor allem von Franziska Spieß und Gundula Grund, die mit ihren Aufschlägen alles klar machten.

Das dritte Spiel sollte eigentlich schon die Entscheidung um den Kreismeistertitel bringen. Bei einem Sieg wäre das Bischofferöder Team am Ziel seiner Wünsche gewesen. Beide Mannschaften boten gute Volleyballkost und gewannen je einen Satz. Im Tiebreak setzten sich wider Erwarten die Heiligenstädter mit 15:12 durch und gewannen das Match mit 2:1. Somit wird die Entscheidung auf den letzten Spieltag vertagt, den Schützlingen um Silke Grund reicht dann ein Spielgewinn. Vorher werden die Spiele des VfB 2 nachgeholt.

RWB spielte mit: Jochen Müller, Pascal Krauß, Marcel Schneidewind, Robert Teichert, Sina Werner, Beate Bischhaus und Kristina Ebert.

Für den VfB 1 spielten: Silke Grund, Joachim Grund, Gundula Grund, Franziska Spieß, Matthias Täubig, Björn Kaliebe und Lutz Weigelt.

Kraftverkehr: Steffen Kurtz, Christian Huhn, Christian Kastaun, Josi Zinngrebe, Karolin Rühlemann und Claudia Willigeroth.

2. Spieltag, 07.01.2017

Vorschau:

Mixedvolleyballer eröffnen Jahresspielbetrieb

Volleyball: 2. Spieltag Mixedkreisliga

Die Volleyballdamen und – Herren der Mixedteams beginnen am Samstag in der Turnhalle des Förderzentrums in HIG den Punktspielreigen des neuen Jahres. Vier Mannschaften kämpfen um eine gute Ausgangsposition für die Bestenermittlung der Mixedvolleyballer. Gastgeber KV HIG greift erstmals ins Punktspielgeschehen ein, da diese am ersten Spieltag wegen Verletzungssorgen die Teilnahme absagen mussten. In eigener Halle ist aber dem Sechser um Kapitän Peter Riethmüller einiges zuzutrauen. Jedoch ist die Konkurrenz aus Bischofferode mit zwei Mannschaften und einer Sechs von Rot-Weiß Berlingerode nicht zu unterschätzen. Beste Aussichten auf Erfolg dürfte die am ersten Spieltag ungeschlagene Mannschaft von VfB 1 um Kapitänin Silke Grund haben. Leicht wird das Unterfangen, die Spitzenposition zu verteidigen, aber keineswegs, denn die Zweite von VfB um die rührige Spielführerin Steffi Rybicki und das Team aus Berlingerode, angeführt von Jochen Müller, werden auch ihre Angriffsbemühungen auf Sieg ausrichten. Spielbeginn des  mit Sicherheit spannenden Turniers ist um 11.00 Uhr.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Grund-Sechs erneut auf Titelkurs

Volleyball: 2. Spieltag Mixedkreisliga

Während die Ergebnisse des zweiten Spieltages der Bestenermittlung für Mixedmannschaften zwar keine nennenswerte Überraschungen boten, so waren doch die Leistungen aller vier Teilnehmer mehr als anspruchsvoll. Gastgeber KV HIG, angeführt von Kapitän Peter Riethmüller, griff zum ersten Mal ins Wettkampfgeschehen ein und überzeugte gleich dank hervorragender Angriffsleistungen ihres Kapitäns und Steffen Kurtz. Die gewiss nicht schlechten Teams von Rot-Weiß Berlingerode und VfB Bischofferode 2 hielten phasenweise gut mit und hatten in je einem Satz sogar reelle Gewinnchancen, aber am Ende gewannen die Kraftwerker jeweils mit 2:0. Da auch die Damen und Herren von VfB bischofferode 1 um Spielführerin Silke Grund sich gegen die beiden Verliererteams schadlos hielten und ebenfalls nach z. Teil harter Gegenwehr mit 2:0 als Sieger das Feld verließen, kam es zu einem echten Spitzenspiel der beiden Gewinnermannschaften. Beide Sechser boten sehenswerten und spannenden Volleyballsport und erkämpften sich je einen Satzgewinn nach rasanten Ballwechseln, sodass der Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Da hatte die Bischofferöder Sechs den längeren Atem und verpasste dem Gastgeber aus Heiligenstadt die erste Tagesniederlage. Den Unterschied dieses Matches machten die stärkeren Leistungen der Damen, allen voran Sabine Oelsner, die Sportlerin des Jahres 2016. Damit dürften die Grund und Co auf dem Weg zur Titelverteidigung nicht mehr aufzuhalten sein. Zum Abschluss des Turniers gab es dann noch einen weiteren sportlichen Höhepunkt. Die beiden zum Teil unglücklichen Doppelverlierer aus Berlingerode und VfB 2 lieferten sich einen Kampf auf Biegen und Brechen, der ebenfalls erst im Tiebreak mit 15:13 zugunsten der Bischofferöder um Steffi Rybicky seinen Sieger fand. Aber auch die an diesem 2. Spieltag sieglosen Rot-Weißen um Kapitän Jochen Müller können ihren zweiten Platz bei etwas mehr Glück durchaus verteidigen.

VfB1 spielte mit: Silke Grund, Joachim Grund, Franziska Spieß, Franziska Hetke, Sabine Oelsner, Lutz Weigelt, Björn Kaliebe und Matthias Täubig.

VfB 2: Steffi Rybicki, Laura Rybicki, Annett Glahn, Anja Mallon, Marvin Weigelt, Mark Heilert und Otto Glahn.

KV HIG: Peter Riethmüller, Steffen Kurtz, Michael Reinhardt, Karolin Rühlemann, Josefine Zinngrebe und Katharina Pingel.

RWB: Jochen Müller, Nadine Schulz, Nancy Busch, Sina Werner, Vanessa Schlotterhose, Chris Dornieden und Pascal Krauß.

 

1. Spieltag, 12. November 2016

Vorschau:

Erstes Turnier für Mixedmannschaften

Volleyball: Vier Mannschaften ermitteln kreisbestes Team

Am Samstag wird um 11.00 Uhr in der Turnhalle Bischofferode das erste von vier Mixedturnieren der Saison 2016/17 ausgetragen. Mit zwei Teams aus Bischofferode und je einen Sechser von Rot-Weiß Berlingerode bzw. KV HIG nehmen vier Mixedsechser den Kampf um die Meisterschaft auf. Eindeutiger Favorit sind die Damen und Herren von der ersten Sechs des Gastgebers, die von Spielführerin Silke Grund angeführt werden. Ihr erklärtes Ziel wird natürlich die Titelverteidigung sein. Dass dieses Unterfangen nicht im Schongang umgesetzt werden kann, dafür wollen die drei anderen spielstarken Sechser sorgen.

Im Turnier am Samstag wird jeder gegen jeden bei zwei Gewinnsätzen spielen. Nicht ohne Chance werden die Berlingeröder um Neukapitän Jochen Müller bzw. die Heiligenstädter um Kapitän Peter Riethmüller anreisen. Beide, aber auch der VfB 2 mit Steffi Rybicki als Spielführerin werden alles versuchen, der ersten Bischöfferöder Mannschaft mehr als nur Paroli zu bieten, sodass mit Sicherheit spannende Spiele zu erwarten sind.

Ergebnisse:

001

 

Tabelle:

001

 

Spielbericht:

Grundsechs wird Favoritenrolle gerecht

Volleyball: 1. Turnier für Mixedmannschaften

Am Samstag begann die Bestenermittlung für Mixedteams des Kreisverbandes Nord/West in der Saison 2016/17. Leider mussten die Heiligenstädter Mixvolleyballer wegen Besetzungsproblemen kurzfristig absagen, ihre Punkte am grünen Tisch kampflos abgeben , sodass mit dem Berlingeröder Team um Kapitän Jochen Müller und zwei sehr gut besetzten Bischofferöder Mannschaften ein Dreierturnier zur Austragung kam.

Im ersten Spiel zeigte sich schon bald, das Bischofferode eine echte Volleyballhochburg ist, denn sowohl die erste Vertretung mit Spielführerin Silke Grund als auch die Zweite, angeführt von Steffi Rybicki , schenkten sich nichts. Tolle Ballwechsel und eine gute kämpferische Einstellung führten dazu, dass zunächst beiden Teams ein Satzgewinn gelang. Im dritten Durchgang sah es lange Zeit nach einer Überraschung aus, denn die Zweite mit einem überragenden Hannes Nietz führte lange, bis kurz vor Schluss der Atem ausging und der Satz mit 25:23 und obendrein nach ähnlichem Verlauf auch der vierte Abschnitt mit 25:22 verloren ging. Im zweiten Spiel gingen die Bischofferöder um Silke Grund gegen eine vollkommen neu zusammengestellte Sechs aus Berlingerode die Begegnung etwas verhaltener an. Das reichte auch in den ersten beiden Sätzen aus, um mit 2:0 in Führung zu gehen. Doch mit zunehmender Spielzeit wurden aber auch die Aktionen des Außenseiters immer sicherer und im Angriff auch frecher, sodass folgerichtig der dritte Abschnitt von den Berlingerödern mit einem überragenden Chris Dornieden überraschend deutlich mit 25:20 siegreich gestaltet wurde. Diese Leistungssteigerung mussten die Bischofferöder nicht nur zur Kenntnis nehmen, sondern selbst noch einmal alle Kräfte bündeln, um im vierten Satz nach zähem Kampf mit 25:21 die Oberhand zu behalten. Die Berlingeröder waren nicht nach Bischofferode gereist, um nur als Punktelieferant die Heimreise anzutreten. Mit einem erstarkten Selbstbewusstsein wurde die zweite Mannschaft von VfB sehr schnell in ihre Schranken verwiesen. Im ersten Satz gelang der Berlingeröder Sechs im Endspurt noch ein 25:22. Der zweite Durchgang war bis zur 20:13 Führung, dank einer überzeugenden Leistung von Zuspielerin Nadine Schulz auch eine sichere Angelegenheit für die Rot-Weißen. Doch plötzlich riss der Faden , Schwächen in der Annahme ließen die VfB-Sechs wieder hoffen, doch beim Stand von 24:24 ließ Jochen Müller mit zwei sicher abgeschlossenen Angriffsschlägen die Berlingeröder zur 2:0 Führung jubeln. Im dritten Durchgang war der Kampfgeist der Rybicki und Co gebrochen, Satz und Spiel gingen in diesem Match überraschend an die Rot-Weiß-Sechs.

VfB 1 spielte Mit: Silke Grund, Johanna Grund, Juliana Kaufhold, Klara Aurin, Lutz Weigelt, Björn Kaliebe und Stefan Orlamünde.

VfB 2: Steffi Rybicki, Julia Rybicki, Annett Glahn, Anja Mallon, Hannes Nietz, Joachim Grund, Otto Glahn und Heiko Hartmann.

RWB: Jochen Müller, Nadine Schulz, Beate Bischhaus, Jessica Maulhardt, Vanessa Schlotterhose, Pascal Krauß und Chris Dornieden.

001

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.