Kreisliga Herren; Spielplan; Spieltage, Statistik

stock-vector-symbol-of-the-world-game-210246913vorläufiger Rahmenspielplan

Rahmenspielplan Herren und Senioren Kreisverband Nord-West (Nord)

Spielplan-Saison-2017-18-Herren-Kreisliga

 Spieltage

10. Spieltag, 17.03.2018

Vorschau:

Kreismeister zu Gast in Bischofferode

Volleyball: 10. Spieltag Kreisliga der Herren

Nachdem bereits nach dem achten Spieltag die Entscheidung um den Kreismeistertitel der Herren zugunsten der Mannschaft von KV HIG 1 um Kapitän Peter Riethmüller gefallen war, kommt es am Samstag in der Turnhalle Bischofferode um 13.00 Uhr zum Saisonabschluss 17/18 noch einmal zu einem Spitzenturnier der drei Erstplatzierten. Während die Heiligenstädter dieses finale Turnier zum „Schaulaufen“ nutzen können, werden ihre Gegner, Gastgeber VfB Bischofferode und Rot-Weiß Berlingerode 1 doch noch versuchen, dem frisch gebackenen Champion die erste Niederlage der zu Ende gehenden Spielzeit beizubringen. Chancenlos dürften sie beide nicht sein. Eine brisante Partie um die weiteren Platzierungen wird zwischen den Berlingerödern um Kapitän Gordon Rudloff und der Gastgebersechs um den erfahrenen „Langzeitkapitän“ Martin Herzberg erwartet.

Ergebnisse:

004

Tabelle:

002

Spielbericht:

neuer Kreismeister 2017/18: KV Heiligenstadt 1

001_kreismeister_kk_herren_volleyball_2018

002

001

9. Spieltag, 10.03.2018

Vorschau:

Tag der Entscheidungen

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Herren

Zum dritten Mal in Folge wird in der Mehrzweckhalle in Berlingerode eine wichtige Volleyballentscheidung fallen. Die gastgebende Sechs von Rot-Weiß Berlingerode 2 um Kapitän Robert Teichert empfängt am Samstag um 13.00 Uhr das Team von KV HIG 2 zum alles entscheidenden Match um den letzten und vorletzten Platz der diesjährigen Meisterschaft. Da sowohl die Gäste um Kapitän Bernd Sander als auch die Berlingeröder in ihren direkten Vergleichen je einmal gewonnen haben, muss die Entscheidung im dritten Aufeinandertreffen fallen; das heißt es gibt keinen Favoriten, die Tagesform wird wie so oft in dieser Spielzeit entscheiden müssen. Dritte Mannschaft des Turniers sind die Volleyballer von VfB Bischofferode, die zwar in ihren beiden Begegnungen favorisiert sind aber die Gegnerschaft nicht unterschätzen darf. Bei zwei Siegen erhalten sich die „Exkaliwerker“ um Kapitän Martin Herzberg sogar die Chance auf Platz zwei.

Ergebnisse:

002

Tabelle:

001

Spielbericht:

Berlingerode 2 fordert Favoriten

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Herren

Das am Samstag mit Spannung erwartete Volleyballduell um Platz vier in der Mehrzweckhalle Berlingerode konnte leider nicht stattfinden, da kurzfristig die Sechs von KV HIG 2 die Teilnahme absagen musste . Somit gingen die Punkte kampflos an die Bischofferöder und Kontrahent Rot-Weiß Berlingerode 2, der sich damit vorzeitig den vierten Platz sicherte. Im einzigen Match des Nachmittags mussten sich die favorisierten Bischofferöder um Kapitän Martin Herzberg schon mächtig ins Zeug legen, um am Ende mit 3:1 die Oberhand zu behalten. Schon zu Beginn des ersten Satzes war zu erkennen, dass sich die Berlingeröder Reserve um Kapitän Robert Teichert nicht einfach so mit der Rolle eines Punktelieferanten abgeben wollte. Die Teichert und Co begannen konzentriert und gingen auch schnell mit 7:3 in Führung, die bis zum 13:13 auch Bestand hatte. Erst dann setzte sich die VfB-Sechs etwas ab und siegte dank der größeren Angriffswucht ihrer Hauptangreifer Stefan Orlamünnde und Björn Kaliebe mit 25:20 im ersten Satz. Der zweite Durchgang begann eigentlich wie erwartet, die Gäste führten 5:1 und hatten das Geschehen fest im Griff. Doch eine unglaubliche Aufgabenserie von Stefan Adam verunsicherte die favorisierte Sechs zusehends, sodass am Ende die Rot-Weißen einen verdienten 25:19 Satzerfolg bejubeln konnten. Bedingt durch viele Annahmefehler der Gastgeber ließen die Herzberg und Co im dritten Abschnitt nichts anbrennen. Im vierten Satz mobilisierten die Berlingeröder noch einmal alle Kräfte und durch die Einwechslung von Fabian Rahlfs kam noch einmal frischer Wind in die Reihen der Gastgeber. Wie in den Sätzen zuvor setzte sich erst gegen Ende des Matches die größere Routine durch, sodass die VfB-Sechs mit zwei Siegen im Gepäck die Heimreise antreten konnte. Die Berlingeröder können über ihr Abschneiden in der neuen Umgebung mehr als zufrieden sein, eine solch positive Rolle hätten ihnen nur wenige zugetraut.

RWB 2: Robert Teichert, Robert Fries, Stefan Adam, Aaron Boden, Chris Dornieden, Marcel Schneidewind, Fabian Rahlfs und Andre Schulz.

VfB: Martin Herzberg, Joachim Grund, Björn Kaliebe, Stefan Orlamünde, Severin Ullrich und Matthias Täubig.

 

8.Spieltag, 24.02.2018

Vorschau:

Vereinsderby in Berlingerode

Volleyball: 8. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag wird um 13.00 Uhr in der Mehrzweckhalle Berlingerode bereits der 8. Spieltag der Kreisliga der Herren ausgetragen. Er steht ganz im Zeichen des nun schon dritten Vereinsderbys der Rot-Weiß-Teams in dieser Saison. Die „Erste“ um Kapitän Gordon Rudloff hat zwar zweimal das Spielfeld als Sieger verlassen, aber die „Zweite“, angeführt und motiviert von Kapitän Robert Teichert, hat sich viel vorgenommen und wird versuchen, Paroli zu bieten. Als dritte Mannschaft des Turniers wird das zweite Team von KV HIG um Kapitän Hermann Roth erwartet. Durch solide Leistungen während des bisherigen Saisonverlaufs angespornt, werden auch die Kreisstädter ihre Chance nutzen wollen. Von besonderem Interesse  dürfte die Partie der beiden Reservesechser werden, da beide erst je einen Sieg landen konnten. Wer den zweiten Erfolg einfahren kann, wird von der Tagesform bzw. auch von der Besetzung abhängen.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Berlingerode 2 gewinnt Kellerduell

Volleyball: 8. Spieltag Kreisliga der Herren

Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode 1 hat am Samstag in eigener Halle ohne zu überzeugen zwei Dreisatzsiege eingefahren. Die Gegner, die eigene Zweite und auch KV HIG 2 waren aber kein echter Prüfstein der Rot-Weißen um Kapitän Gordon Rudloff, die damit nicht mehr als ihre Hausaufgaben erledigt haben. Von ganz anderer Wichtigkeit war das Duell der beiden Reservemannschaften von Berlingerode und KV HIG. Bei einem Sieg der Einheimischen um Kapitän Robert Teichert würden sie an ihrem Gegner vorbeiziehen, das ist ihnen am Samstag nach einem spannenden aber nicht immer hochklassigen Spiel im Tiebreak auch gelungen. Die Kraftwerker um Kapitän Bernd Sander hatten den besseren Start, führten schnell im ersten Durchgang, den sie dann auch überlegen mit 25:15 erfolgreich beenden konnten, weil den Rot-Weißen zu viele einfache Fehler unterliefen. Im zweiten Satz ein ähnliches Bild; nach schneller Führung der Heiligenstädter, bei denen Routinier Hermann Roth geschickt Regie Führte, fand die Rot-Weiß-Sechs besser ins Spiel, kämpfte sich Punkt um Punkt heran und war beim 25:23 Satzerfolg plötzlich wieder im Spiel. Der dritte Abschnitt war wieder eine Parallele zum zweiten, die Berlingeröder hatten erneut den längeren Atem und gingen dank guter Angriffsleistungen von Stefan Adam mit dem 25:22 Sieg in Führung. Diese konnten die Kreisstädter nach bravourösem Kampf im vierten Durchgang egalisieren, sodass der Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Diesmal hatten die Berlingeröder die bessere Startphase, gingen schnell mit fünf Punkten Vorsprung in Führung, den sie nach aufopferungsvollem Kampf  zum vielumjubelten 15:10 Tiebreaksieg verwalten konnten.

001

RWB 1: Gordon Rudloff, Marcel Schneidewind, Sebastian Schneidewind, Dirk Zwingmann, Marco Lichtenberg, Jochen Müller und Chris Dornieden.

RWB 2: Robert Teichert, Robert Fries, Fabian Rahlfs, Stephan Adam, Stefan Mühlmeyer, Andre Schulz und Nadine Schulz.

KV HIG 2: Bernd Sander, Hermann Roth, David Gerstel, Steffen Strietzel, Michael Skora und Martin Pätzold.

7. Spieltag, 13.01.2018

Vorschau:

Bischofferode hofft auf Wiedergutmachung

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag stehen sich um 13.00 Uhr in der Turnhalle des Förderzentrums in HIG die beiden Kraftverkehrteams bereits zum dritten und letzten Mal in dieser Saison zum Vereinsderby gegenüber. Als dritte Mannschaft reisen die Volleyballer aus Bischofferode an, die sich sicher zum Ziel gesetzt haben, couragierter zu agieren als bei der letzten Heimpleite gegen Rot-Weiß Berlingerode 2. Natürlich sind die Rollen klar verteilt, denn die „Erste“ als klarer Tabellenführer mit Peter Riethmüller als Kapitän wird sowohl gegen die eigene „Zweite“ als auch gegen den VfB um Kapitän Martin Herzberg nichts anbrennen lassen. Gegen Gastgeber KV HIG 2 um Kapitän Bernd Sander müssen die Bischofferöder schon auf der Hut sein, um erfolgreich zu bestehen.

Ergebnisse.

003

Tabelle:

001

Korrigierte Tabelle:

001

 

Spielbericht:

Meisterschaft vertagt

Volleyball: 7. Spieltag KL Herren

Eigentlich hätten die KV-Herren als souveräner Spitzenreiter der Kreisliga am Samstag beim Heimturnier in der TH des Förderzentrums bei zwei sicheren Siegen gegen die eigene Vereinszweite und gegen den VfB Bischofferode, angeführt und gut eingestellt von Kapitän Martin Herzberg, die Sektkorken schon knallen lassen. Dass die Meisterschaft aber doch noch nicht in Sack und Tüten ist, verhinderten ausgerechnet die Bischofferöder, die sich gut erholt mit einer tollen Leistung gegen den Favoriten um Kapitän Peter Riethmüller gegen eine Niederlage stemmten. Mit den Rückkehrern Björn Kaliebe und Stefan Orlamünde wurde ihr Angriffsspiel variabler und wuchtiger. Die Heiligenstädter mussten den ersten Satz mit 21:25 abgeben, hatten dann aber Glück, dass sie den zweiten Abschnitt knapp mit 27:25 für sich entscheiden konnten. Als dann jedes Team noch einmal je einen Satz jeweils mit 25:22 siegreich gestalten konnte, musste der Tiebreak die Entscheidung bringen, wo der Favorit den längeren Atem hatt. Durch diesen verlorenen Punkt wurde die Meisterschaft auf den letzten finalen Spieltag am 17.03.18 in Bischofferode verschoben. Die Gastgebersechs von KV HIG 2 um Kapitän Hermann Roth, in deren Reihen mehrere Nachwuchskräfte zum Einsatz kamen, mühten sich in beiden Spielen, ließen auch gewachsenes Selbstvertrauen erkennen, konnten aber letztendlich die Dreisatzniederlagen nicht verhindern.

Fehlmeldung!!

Kraftverkehr 1 ist doch schon Meister, herzlichen Glückwunsch!!

001

6. Spieltag, 16.12.2017

Vorschau:

VfB prüft Spitzenreiter

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga Herren

Die Volleyballerinnen und Volleyballer des Kreisverbandes beenden am Samstag um 13.00 Uhr mit je einem Herren bzw. Damenturnier das Wettkampfjahr 2017.

In der Turnhalle in Bischofferode empfangen die Schützlinge um Kapitän Martin Herzberg keinen Geringeren als den haushohen und ungeschlagenen Favoriten KV HIG 1 und die noch sieglose Sechs von Rot-Weiß Berlingerode 2. Die Gastgebersechs wird wie immer mit Kampf versuchen, die Heiligenstädter in ihrem Aktionsradius zu bremsen. Ob es aber zu einem zählbaren Erfolg reicht, erscheint eher unwahrscheinlich. Die Rot-Weißen um Kapitän Robert Teichert sind zwar in beiden Begegnungen in der Außenseiterrolle, doch bei richtiger Einstellung für die eine oder andere positive Spielsituation gut, sodass Erfahrung sammeln oberste Priorität hat.

 

Ergebnisse:

001

Tabelle:

001

Spielbericht:

Rot-Weiß 2 überrascht in Bischofferode

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga der Herren

In heimischer Halle erlebten die Volleyballer des VfB Bischofferode um Kapitän Martin Herzberg eine für sie kaum erwartete Weihnachtsüberraschung.

Nachdem im Eröffnungsspiel gegen den Favoriten KV HIG 1 alles nach Plan lief, die Heiligenstädter siegten standesgemäß , ohne zu überzeugen, mit 3:0. Nur im dritten Abschnitt zeigten sich die Gastgeber von ihrer besten Seite, holten einen 13:20 Rückstand zum 19:20 fast noch auf, bevor die Herzberg und Co doch noch mit 25:21 die Segel streichen mussten.

001

Im zweiten Match schien nach zwei Sätzen schon alles gelaufen zu sein. Gegen eine Rot-Weiß Vertretung, die improvisieren musste und einige Ausfälle mit Chris Dornieden und Marcel Schneidewind von der ersten Mannschaft ersetzte, gingen die Gastgeber schnell mit 2:0 Sätzen in Führung. Doch die Gäste aus Berlingerode um Kapitän Robert Teichert fanden immer besser ins Spiel und zeigten von nun an keinen Respekt vor dem Gegner. Im dritten Abschnitt wechselte bis zum 23:23 ständig die Führung. Mit dem Glück des Tüchtigen wurden auch noch die letzten beiden Punkte zum ersten Satzgewinn der eigenen Punktspielhistorie eingefahren. Im vierten Durchgang erwischte die Rot-Weiß Sechs einen fulminanten Start. Über die Stationen 5:0; 20:11 und 23:18 überraschten die Gäste erneut und erkämpften sich den Satzausgleich. Der folgende Tiebreak war nichts für schwache Nerven. Die Bischofferöder dominierten die Anfangsphase und bei 8:2 wurden letzmalig die Seiten gewechselt. Selbst eine 10:2 Führung war noch kein Ruhekissen für den VfB. Die Berlingeröder kämpften sich bravourös Punkt für Punkt heran und schafften das schier Unmögliche, indem sie auch noch den Tiebreak mit 15:12 zum vielumjubelten ersten Punktspielsieg erfolgreich beenden konnten. Mit dem Schwung und Elan dieses Erfolgserlebnisses gingen die Berlingeröder auch das Match gegen Spitzenreiter KV HIG 1 an. Nachdem die Kraftwerker den ersten Satz noch relativ klar mit 25:16 auf der Habenseite verbuchen konnten, brachten die Teichertschützlinge das Kunststück fertig, auch die siegewohnten Heiligenstädter um Kapitän Peter Riethmüller in arge Nöte zu bringen. Mit 25:19 erspielten sich die „Unterdocks“ aus Berlingerode einen unerwarteten 25:19 Satzgewinn. Auch im dritten Durchgang hielten sie lange dagegen. Erst beim 21:23 und im folgenden vierten Satz stellten die Kraftwerker die Weichen auf Sieg. Die Berlingeröder indes konnten freudestrahlend mit einem schönen Weihnachtsgeschenk im Gepäck die Heimreise antreten.

VfB: Martin Herzberg, Lutz Weigelt, Mark Heilert, Severin Ullrich, Joachim Grund, Marcel Goldhagen und Mario Genzel.

KV HIG 1: Peter Riethmüller. Tobias Beckmann, Maik Faulwasser, Eddwin Santana, Sebastian Wagner, Michael Reinhardt und Justin Kurtz.

RWB 2: Robert Teichert, Robert Fries, Stefan Mühlmeyer, Fabian Rahlfs, Marcel Schneidewind und Chris Dornieden.

5. Spieltag, 02.12.2017

Vorschau:

Verfolgerduell in Berlingerode

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Herren

In der Mehrzweckhalle in Berlingerode werden sich am Samstag um 13.00 Uhr die beiden Berlingeröder Kreisligateams der ersten und zweiten Mannschaft mit der Herzbergsechs aus Bischofferode duellieren. Da beide Rot-Weiß-Sechser ersatzgeschwächt jeweils mit einem „Rumpfteam“ antreten müssen, könnten die Bischofferöder bei zwei Siegen ihre weiße Weste behalten und ärgster Verfolger von Spitzenreiter KV HIG 1 bleiben. Im Vereinsderby sollte es bei der Aufstellungsmisere beider Teams trotzdem für einen positiven Ausgang für die erste Garnitur reichen.

Ergebnisse:

002

Tabelle.

001

Spielbericht:

Berlingerode überrascht Bischofferode

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Herren

Das mit Spannung erwartete fünfte Turnier der Herrenkreisliga hätte schon eine kleine Vorentscheidung über Platz zwei und somit ärgster Verfolger von Ligaprimus KV HIG 1 zugunsten von VfB Bischofferode um Kapitän Martin Herzberg bringen können. Dass der Volleyballsport aber oft auch von Überraschungen lebt, das macht den Reiz dieser so beliebten Sportart aus, denn in der Mehrzweckhalle Berlingerode erwischten die Rot-Weißen der ersten Mannschaft, die ohne ihren Kapitän Gordon Rudloff auskommen mussten, einen guten Tag. Das Vereinsderby gegen die eigene Zweite als Eröffnungsspiel hätte im ersten Satz fast zu einer faustdicken Überraschung geführt, denn die Zweite um Kapitän Robert Teichert wusste zu gefallen und zeigte erst nach eigener 18:14 Führung Nerven. Die erste Mannschaft agierte von nun an konzentrierter, sicherte sich noch den ersten Durchgang mit 25:22 und auch die beiden folgenden Abschnitte. Das zweite Match zwischen der ersten Rot-Weiß-Sechs und den bis dato ungeschlagenen Bischofferödern versprach eigentlich von der Papierform ein echtes Spitzenspiel zu werden. Aber nur im ersten Satz vermochte es die VfB- Mannschaft, in der einige Nachwuchstalente Einsatzzeiten erhielten, bis zum 15:15 dagegen zu halten. Doch dann waren die Rot-Weißen, die mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung auftrumpften, in ihren Angriffsbemühungen nicht mehr aufzuhalten, sicherten sich neben Satz eins auch noch die beiden folgenden, wobei der zweite Durchgang mit einer famosen Aufschlagserie von Jochen Müller zum 10:0 Zwischenstand begann. Damit war die weiße Weste der Bischofferöder dahin und die Berlingeröder revanchierten sich eindrucksvoll für die in Bischofferode erlittene Hinspielniederlage. Im dritten Match hatten die VfB-Akteure mehr Gegenwehr zu brechen, als ihnen lieb war. Zwar gelang ihnen gegen RWB 2 ein Dreisatzsieg, aber sowohl im zweiten (25:19) als auch im dritten(25:23) waren die doch noch etwas unerfahrenen Berlingeröder, in deren Reihen Aaron Boden im Angriff überzeugte, einem Satzgewinn sehr nahe.

RWB 1: Jochen Müller, Sebastian Schneidewind, Marcel Schneidewind, Chris Dornieden, Dirk Zwingmann, Marko Lichtenberg und Olaf Rautz.

RWB 2: Robert Teichert, Fabian Rahlfs, Stefan Adam, Aaron Boden, Andre Schulz, Robert Fries und Nadin Schulz.

VfB: Martin Herzberg, Joachim Grund, Marcel Goldhagen, Marvin Weigelt, Otto Glahn, Wolfram Bernd, Gero Menzel und Lennart Czsonyka.

4. Spieltag, 18.11.2017

Vorschau:

Zweites Vereinsderby in Heiligenstadt

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Herren

Bereits am vierten Spieltag kommt es um 13.00 Uhr in der TH des Förderzentrums in HIG zum zweiten Vereinsderby der beiden Kraftverkehrmannschaften. Diesmal ist die erste Sechs und ungeschlagener Tabellenführer um Kapitän Peter Riethmüller der Gastgeber. Alles andere als zwei Siege gegen die eigene Zweite, angeführt von Kapitän Bernd Sander, und die die erste Sechs von Rot-Weiß Berlingerode wäre eine große Überraschung. Die Berlingeröder um Kapitän Gordon Rudloff wollen natürlich die Reise über den Rotenberg nach Heiligenstadt nicht umsonst machen und haben die Absicht, nicht ohne Punkte nach Hause zu fahren.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Kraftverkehr ungefährdet

001

Foto in der Presse vom 22.11.17

Volleyball: 4.Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag war der ungeschlagene Spitzenreiter KV HIG 1 in der TH des Förderzentrums Gastgeber des vierten Spieltages gegen die eigene Zweite und Rot-Weiß Berlingerode 1. Die Rot-Weißen, am Vorabend bei der Jahresabschlussfeier noch bei bester Laune, hatten diesmal den Kraftwerkern um Kapitän Peter Riethmüller nichts Gleichwertiges entgegenzusetzen und mussten, ohne Hauptangreifer Jochen Müller antretend, eine verdiente 0:3 Niederlage hinnehmen. Im Vereinsderby der beiden KV- Mannschaften wäre der Zweiten um Kapitän Bernd Sander fast ein Paukenschlag gelungen. Nur mit viel Mühe konnte sich der Favorit am Ende noch mit 27:25 behaupten. Auch im zweiten Abschnitt hielten die Reservisten erstaunlch gut mit, konnten sich aber nicht mehr steigern, sodass die 0:3 Niederlage nicht abzuwenden war. Im Duell der beiden Verliererteams setzte sich schließlich die Sechs aus Berlingerode, angeführt von Kapitän Gordon Rudloff, standesgemäß mit 3:0 durch, sicher auch, weil in dieser Begegnung die Heiligenstädter nicht mehr allzu viel Gegenwehr leisteten. Bei den Berlingerödern war nach längerer Zeit Dominik Weiß wieder im Aufgebot.

KV HIG 1: Peter Riethmüller, Tobias Beckmann, Mike Faulwasser, Michael Reinhardt, Sebastian Wagner und Steffen Kurtz.

KV HIG 2: Bernd Sander, Justin Kurtz, Josphine Zinngrebe, Christoph Huhn, Steffen Strietzel und Peter Pingel.

RWB 1: Gordon Rudloff, Marcel Schneidewind, Sebastian Schneidewind, Chris Dornieden, Dominik Weiß, Marko Lichtenberg, Dirk Zwingmann und Jochen Müller.

 

3. Spieltag, 28.10.2017

Vorschau:

Vereinsderby in Berlingerode

Volleyball: 3. Spieltag, Kreisliga Herren

Am Samstag steht die Mehrzweckhalle in Berlingerode erstmals in dieser noch jungen Saison im Mittelpunkt des Volleyballgeschehens. Seit vier Jahren kommt es wieder zu einem vereinsinternem Derby der beiden Rot-Weiß-Sechser. Dabei ist die erste Formation um Kapitän Gordon Rudloff zwar favorisiert, sollte aber auf der Hut sein, denn die Zweite um Kapitän Robert Teichert ist hoch motiviert und möchte zumindest einen Satz, es wäre der erste in der Meisterschaft, einfahren. Beide Berlingeröder Teams müssen dann noch gegen den Spitzenreiter und Meisterschaftsfavoriten KV HIG 1 aufs Parkett. Eine Überraschung ist aber nur möglich, wenn Einstellung, Kampfgeist und Teamgeist stimmen. Ob das die Kraftwerker um Peter Riethmülle zulassen, erscheint eher unwahrscheinlich.

Ergebnisse:

006Tabelle:

002

Spielbericht:

Berlingeröder bringen Spitzenreiter in arge Nöte

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga der Herren

Eigentlich waren die erfolgverwöhnten Volleyballer von KV HIG 1um Kapitän Peter Riethmüller nach Berlingerode gekommen, um im Schnelldurchgang zwei Siege mitzunehmen. Dass es aber zumindest in der Begegnung mit der ersten Sechs von RWB um Kapitän Gordon Rudloff sehr eng werden würde, das hatten sich die Kraftwerker ganz anders vorgestellt. Zwar gewann der Spitzenreiter standesgemäß den ersten Abschnitt, aber im zweiten Satz hielten die Rot-Weißen nicht nur mit, sondern waren auf Grund ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit am Ende die Glücklicheren beim 25:23 Satzerfolg. Da die Heiligenstädter ohne vollends zu überzeugen den dritten Durchgang mit 25:20 für sich entscheiden konnten, musste im vierten Satz eine Vorentscheidung fallen. Die Berlingeröder witterten ihre Chance und boten gegen den Favoriten einen beherzten Kampf. Zwei Satzbälle konnten sie nicht verwerten, sodass die Sechs von KV HIG 1 bei ihrem ersten verwandelten Matchball den Satz überaus glücklich mit 27:25 und das Match mit 3:1 gewinnen konnte.

Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode 2 um Kapitän Robert Teichert hat zwar in beiden Partien mit 0:3 den Kürzeren gezogen, hat aber vor allem im Derby mit der Vereinsersten gut dagegen gehalten und den dritten Satz nur denkbar knapp mit 23:25 abgegeben. Mit dieser Einstellung dürften sie an den folgenden Spieltagen nicht nur Punktelieferant bleiben. Als beste Spieler ihrer Teams konnten sich Christian Kastaun (KV HIG), Marco Lichtenberg (RWB 1) und Robert Fries (RWB 2) auszeichnen.

RWB 2: Robert Teichert, Robert Fries, Stefan Adam, Fabian Rahlfs, Stefan Mühlmeyer, Aaron Boden und Andre Schulz.

IMG-20171028-WA0013

RWB 1: Gordon Rudloff, Marco Lichtenberg, Jochen Müller, Chris Dornieden, Marcel Schneidewind, Pascal Krauß und Dirk Zwingmann.

IMG-20171028-WA0008

KV HIG 1: Peter Riethmüller, Steffen Kurtz, Maik Faulwasser, Tobias Beckmann, Christian Kastaun und Michael Reinhardt

2. Spieltag, 21.10.2017

Vorschau:

Heimpremiere für Bischofferode

Volleyball: 2. Spieltag, Kreisliga der Herren

Am Samstag greifen erstmals auch die erfahrenen Mannschaften von Gastgeber VfB Bischofferode und Rot-Weiß Berlingerode 1 ins Punktspielgeschehen der neuen Saison ein. In der Turnhalle in Bischofferode werden die Einheimischen um Kapitän Martin Herzberg mit der Favoritenrolle leben müssen, denn die Gegner von Rot-Weiß Berlingerode 1 und KV HIG 2, die beide sicher mit einigen Nachwuchsspielern antreten, werden es schwer haben, zu punkten. Wie sich die Sechs von KV HIG 2, die am ersten Spieltag gegen die Zweite aus Berlingerode siegreich war, gegen die Erste von Rot-Weiß aus der Affäre zieht, ist wohl die spannendste Frage dieses zweiten Spieltages.

Ergebnisse:

002

Tabelle:

001

Spielbericht:

Bischofferöder Volleyballer doppelt erfolgreich

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Herren

Einen gelungenen Einstand in die neue Saison feierten die Volleyballer des VfB Bischofferode. Auch ohne Kapitän Martin Herzberg, der verletzungsbedingt passen musste, erkämpften sich die Gastgeber zwei Siege, mit denen sie nach Punkten mit Spitzenreiter KV HIG 1 gleichziehen konnten. Im Auftaktmatch starteten die Bischofferöder um Ersatzkapitän Joachim Grund konzentriert, erspielten sich eine beruhigende Führung. Doch die Berlingeröder, ebenfalls nicht in Bestbesetzung angetreten, antworteten vornehmlich durch Dirk Zwingmann mit erfolgreich abgeschlossenen Angriffszügen. Folgerichtig ging dann der erste Satz mit 25:17 an die Gästesechs um Kapitän Gordon Rudloff. Der zweite Durchgang war an Spannung kaum zu überbieten. Ständig wechselte die Führung und beim Stande von 23:20 für Rot-Weiß setzte Jochen Müller seine Aufgabe ins Aus. Die augenblickliche Unruhe nutzten die Gastgeber aus und gewannen tatsächlich den Satz noch mit 25:23. In den folgenden beiden Abschnitten hatten die Berlingeröder nicht mehr viel zu bieten. Zu bieder wirkten ihre Angriffsbemühungen, sodass die VfB-Sechs die Gunst der Stunde nutzte und das Match mit 3:1  für sich entschied. Als dritte Mannschaft des Turniers war die zweite Vertretung von KV HIG um Kapitän Hermann Roth angereist. Trotz einer namentlich starken Besetzung, unter anderem mit Hauptangreifer Peter Riethmüller von der Ersten, reichte es diesmal nicht zu einem Satzgewinn. Dieser wäre gegen die Berlingeröder, in deren Reihen eigentlich nur die Zuspielerin Nadine Schulz überzeugen konnte, fast gelungen. Erst mit 26:24 gaben sich Hermann Roth und seine Schützlinge im zweiten Satz geschlagen. Alle anderen Sätze wurden eindeutig von den Gegnern beherrscht, sodass sie mit zwei Dreisatzniederlagen im Gepäck die Heimreise antreten mussten.

VfB: Joachim Grund, Lutz Weigelt, Marvin Weigelt, Marc Heilert, Mario Genzel, Hannes Nietz Marcel Goldhagen und Silke Grund als Libera.

RWB: Gordon Rudloff, Jochen Müller, Marcel Schneidewind, Chris Dornieden, Dirk Zwingmann und Nadine Schulz.

KV HIG 2: Hermann Roth, Peter Riethmüller, Tom Spitzenberg, Clemens Strietzel, Christoph Huhn, Justin Kurtz und Martin Pätzold.

Fotos vom Spiel RWB gegen KV HIG 2

IMG-20171028-WA0023IMG-20171028-WA0021IMG-20171028-WA0022IMG-20171028-WA0020

 

1. Spieltag, 23.09.2017

Vorschau:

Das erste Turnier der neuen Meisterschaft wird um 13.00 Uhr in der TH des Förderzentrums in Heiligenstadt angepfiffen. Gastgeber KV HIG 2 prüft gleich im ersten Spiel und gleichzeitig im ersten Vereinsderby der Saison die favorisierte Erste um Kapitän Peter Riethmüller. Komplettiert wird das Starterfeld von der unerfahrenen Mannschaft und Neuling Rot-Weiß Berlingerode 2 um Kapitän Fabian Rahlfs, die zumindest in der Begegnung gegen den Gastgeber nicht chancenlos ist.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

KV HIG 1 wird Favoritenrolle gerecht

Volleyball: 1. Spieltag Kreisliga Herren

Die neue Saison der Kreisliga der Herren wurde am Samstag um 13.00 Uhr in der Turnhalle des Förderzentrums in HIG mit dem Vereinsderby der beiden KV Mannschaften eingeläutet. Schiedsrichter Chris Dornieden aus Berlingerode hatte wenig Mühe, dieses faire Duell zu leiten. Beim Topfavoriten der neuen Spielzeit, KV HIG 1, wirkte erstmals Neuzugang Tobias Beckmann, ehemals DJK Arenshausen, mit. Dadurch erhielten die Angriffsbemühungen noch mehr Sicherheit und Durchschlagskraft. Zwar wehrte sich die zweite Sechs um Kapitän Bernd Sander mit allen Kräften, doch die 0:3 Niederlage war nicht abzuwenden. Ebenso erging es der zweiten Mannschaft von Rot-Weiß Berlingerode, die tapfer kämpfend das Unheil einer 0:3 Niederlage nicht verhindern konnte. Die dritte Begegnung der beiden Reserveteams war dann wohl doch die spannendste Parie des Turniers. Die Rot-Weißen um Neukapitän Robert Teichert, die erstmals in der neuen Umgebung um Punkte kämpften, gingen beherzt zu Werke gegen Gastgeber KV HIG 2. Während der erste Satz noch klar an die Sandersechs ging, entwickelte sich in den beiden folgenden Durchgängen ein Match auf Augenhöhe, das am Ende die Gastgeber  (25:23; 25:21 ) knapp für sich entscheiden konnten. Die Rot-Weißen bestätigten bei ihrer Punktspielpremiere, dass sie im weiteren Verlauf der Meisterschaft nicht gewillt sind, nur als Punktelieferant aufzutreten.

KV HIG 2: v.l. David Gerstel, Justin Kurtz, M. Pätzold, Hermann Roth, Bernd Sander und Stefan Heinemann

2herren_kk_2017_2018

KV HIG 1: v.l. Tobias Beckmann, Michael Reinhardt, Maik Faulwasser, Peter Riethmüller, Christian Kastaun und Steffen Kurtz. Es fehlt: Michael Skora

1herren_kk_2017_2018

RWB 2. Robert Teichert, Stefan Adam, Chris Dornieden, Dirk Zwingmann, Aaron Boden und Fabian Rahlfs.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.