Kreisliga der Damen; Spielplan; Spieltage

Ein Ritual für die Ewigkeit

Creatonmädchen im Aufwind und ein ernst zu nehmender Gegner

6828da7d-26d1-416e-82fd-9bf32bb01150

2018-03-17 15.39.45

Creaton Juniorinnen Foto

Ein Hoch auf die Wüstis

001

 

 

001

 

Wüstheuterode: Ist das nicht eines der schönsten Dörfer im Eichsfeld, wo man ausgelassen Kirmes feiern kann, wo die Vereine das kulturelle Leben mit zahlreichen Veranstaltungen mitprägen, wo man im Sportverein Germania kegeln und Tennis spielen kann und die Fußballer schon über Jahrzehnte bemerkenswerte sportliche Erfolge bejubeln können.

kurz: es ist ein Ort, wo das Vereinsleben intakt ist und man sich glücklich schätzen kann, Mitglied eines Vereins zu sein.

Wüstheuterode ist aber auch ein Eichsfelddorf, wo im November 2014, also vor etwa drei Jahren eine „Schar“ junger Damen unter Leitung von Maria Kulle auf den Weg in eine ungewisse Zukunft aufgebrochen ist, um erste Schritte beim Lernen der schönsten Mannschaftssportart der Welt Volleyball zu unternehmen. Schnell wurden sich die jungen Damen klar darüber, dass aller Anfang schwer ist. Aber mit großem Eifer, unbändiger Lernbereitschaft und kollektiven Zusammenhalt kamen sie schon schnell nach nur einjähriger Übungszeit zur Überzeugung, sich mit anderen Mannschaften zu messen. In der Saison 2015/16 startete man beim Sportfest in Berlingerode gegen die Rot-Weiß Damen und organisierten beim Vereinssportfest in Wüstheuterode ein eigenes Turnier. Als Verantwortliche der neu gegründeten Abteilung sind es vornehmlich Denise Thunert als Mannschaftskapitänin und Maria Kulle als Organisatorin, die die Geschicke der noch jungen Volleyballmannschaft leiten.

Als absoluter Neuling starteten die Germaniadamen schon 2016 einen Neuanfang im Punktspielbetrieb des Kreisverbandes Nord/West, nachdem es schon einmal von 2007 bis 2010 unter Leitung von Evelin Kirschke eine Volleyballmannschaft im Spielbetrieb gab. Mit ihrem unbekümmerten Auftreten haben die Thunert und Co schon bald gezeigt, dass sich in Wüstheuterode etwas Besonderes entwickelt. Erste sportliche Erfolge blieben nicht aus und die „Wüstis“, wie sie sich selbst bezeichnen, eroberten schnell die Sympathien der gegnerischen Teams. Als „Siegerinnen der Herzen“ beendeten sie die Spielzeit auf dem vierten Platz. Dass die Volleyballdamen aus Wüstheuterode, allen voran die Leistungsträgerinnen Josefina Kirschke sowie Ina und Lisa Kaufhold, sich ernsthaft für höhere Aufgaben profilieren wollen, beweist die Tatsache, dass sie mit Sascha Meinhardt einen ehrgeizigen, jungen und sympathischen Übungsleiter aus Bischofferode engagieren konnten. Zusammen mit ihm werden Ziele genau abgesteckt, Ergebnisse analysiert und Spiele vorbereitet. Auch in der laufenden Saison sind die „Wüstis“ auf einem guten Weg und haben so manchen Favoriten schon arg ins Schwitzen gebracht. Siege gegen die Juniorinnen aus Großengottern und vom SVC Nordhausen stehen genauso auf der Habenseite wie ein Satzgewinn gegen den Titelfavoriten SC Leinefelde und gar zwei gegen die Damen von Rot-Weiß Berlingerode.

Kurz gesagt: Der Sportverein Germania Wüstheuterode kann stolz sein, ein solches Team sein eigen zu nennen. Es werden weitere Erfolge gewiss nicht ausbleiben und so ist ein „Hoch auf euch “ mehr als erlaubt.

Im bisherigen Saisonverlauf kamen zum Einsatz: Denise Thunert, Maria Kulle, Lisa Kaufhold, Ina Kaufhold, Josefina Kirschke, Josephine Voigt, Annemarie Müller, Carmen Frommer, Nicole Frommer und Teres Rosiak.

image1

Zum erweiterten Kader gehören ferner: Jaqueline Nolte, Nicole Lutze, Katrin Herburg, Yvonne Degenhardt und Kathleen Jewebach.

 

 

Rahmenspielplan-Damen-Mixedkreisliga-und-Juniorinnen Saison 2017-18

Spielplan-Kreisliga-der-Damen

  Spieltage

Nachholeturnier vom 16.12.2017

Vorschau:

Meisterschaftsentscheidung steht an

Volleyball: Nachholturnier vom 16.12.2017 Kreisliga der Damen

Wenn am Samstagnachmittag schon wieder in der Mehrzweckhalle in Berlingerode der letzte Pfiff des Nachholeturniers vom 16.12.17 ertönt, könnten die Damen von KV HIG um das Führungsduo Karolin Rühlemann und Josefine Zinngrebe über den erneuten Gewinn der Meisterschaft jubeln. Dafür sind aber zwei klare Siege sowohl gegen die junge Sechs von SVC Nordhausen Juniorinnen und auch gegen Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode erforderlich. Gerade gegen die Berlingeröderinnen um Kapitänsfrau Kristina Ebert werden die Erinnerungen an das Hinspiel, das Berlingerode überraschend 3:1 gewonnen hatte, nicht die besten sein. Also ist für das letzte Aufeinandertreffen dieser beiden Sechser Spannung pur angesagt, denn die Rot-Weiß Damen können bei nur einem Erfolg noch den dritten Platz erobern. Aber auch die jungen Spielerinnen aus der Rolandstadt werden die Reise ins Eichsfeld nicht nur unternehmen wollen, um punktlos die Heimreise anzutreten.

Ergebnisse:

003

Tabelle:

004

Spielbericht:

KV-Damen verteidigen Titel

Volleyball: Nachholspiele vom 16.12.2017

Die Grippewelle machte um Nordhausen keinen Umweg, sodass die Verantwortlichen des SVC kurzfristig die Teilnahme am letzten Turnier der Meisterschaftssaison 17/18 absagen mussten. Die Spiele wurden somit mit 3:0 für KV HIG und Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode gewertet, der damit kampflos den dritten Platz schon sicher hatte. Im einzigsten Match des Turniers zwischen den Rot-Weißen und Kraftverkehr musste die Entscheidung um Platz eins der Meisterschaft fallen. Die Kreistädterinnen um Karolin Rühlemann und Josefine Zinngrebe gingen am Samstag hoch motiviert und konzentriert zu Werke und wollten ihre Chance unbedingt nutzen, und das taten sie in beeindruckender Weise. Die Rot-Weiß Damen um Kapitänin Kristina Ebert waren bei ihrer 0:3 Niederlage diesmal chancenlos, sodass am Ende die „Kraftwerkerinnen“ als Kreismeister unter großem Jubel das Parkett verlassen konnten. Dass die Titelverteidigung erst mit dem allerletzten Spiel der gesamten Spielzeit entschieden wurde, zeigt, wie spannend die Meisterschaft war. Die Leinefelderinnen um Andrea Grimm lagen bis zum letzten Spieltag in Führung, wurden dann aber doch noch auf der Zielgeraden abgefangen und auf den zweiten Platz verwiesen.

RWB: Kristina Ebert, Beate Bischhaus, Sina Werner, Christin Schröter, Annabel Schneider, Johanna Schotte, Jessica Maulhardt und Vanessa Schlotterhose.

KV HIG: Karolin Rühlemann, Josefine Zinngrebe, Alexandra Pingel, Kristin Heynicke, Claudia Willigeroth, Luisa Dölle, Melanie Rehbein und Heide Creutzburg.

Kreismeister 2017/18 KV Heiligenstadt

Foto Kreismeister der Damen 2017-18 KV HIG

 

10. Spieltag, 17.03.2018

Vorschau:

Eichsfelderinnen müssen reisen

Volleyball: 10. Spieltag Kreisliga der Damen

Die Volleyballdamen des KV HIG um Kapitänin Karolin Rühlemann können nach den überraschenden Ergebnissen des 9. Spieltages doch noch aus eigener Kraft ihren Kreismeistertitel der Vorsaison verteidigen, dürfen dabei aber in den letzten vier Spielen keinen Punkt mehr abgeben.“Die Mission Titelverteidigung“ startet am Samstag um 13.00 Uhr in der Sporthalle Großengottern, wo sie gegen die Creatonjuniorinnen als Gastgeber und die Sechs von Germania Wüstheuterode antreten müssen. Alles andere als zwei Siege wäre schon eine Überraschung. Die noch sieglosen Mädels aus Großengottern, die auch in der nun zu Ende gehenden Saison tapfer gekämpft haben, werden erneut versuchen, sich in eigener Halle achtbar zu schlagen und zumindest gegen die „Wüstis“ einen Punkt zu erhaschen.

Ergebnisse:

003

Tabelle:

001

Spielbericht:

KV HIG auf gutem Weg

Volleyball: 10. Spieltag Kreisliga der Damen

Die Damen des KV HIG und Germania Wüstheuterode haben die weite Reise nach Großengottern mit für sie optimalen Ergebnissen abgeschlossen. Die Kreisstädterinnen um das Führungsduo Karolin Rühlemann und Josefine Zinngrebe haben ihre Hausaufgaben mit zwei deutlichen Dreisatzerfolgen mehr als erledigt und sind damit auf einem guten Weg, ihren Vorjahrestitel zu verteidigen. Die „Wüstis“, die wieder auf auf Kapitänin Denise Thunert zurückgreifen konnten, hielten sich gegen tapfer kämpfende Gastgeberinnen von Creaton Juniorinnen bei ihrem Dreisatzsieg schadlos und können mit dem erreichten Punktestand und Platz fünf sehr zufrieden sein. Den Mädchen von Creaton um Übungsleiter Michael Schmidt wurde wie so oft in der abgelaufenen Spielzeit eine deutliche spielerische Steigerung nachgesagt, zu einem Satzgewinn hat es aber wieder nicht gereicht. Trotzdem waren sie im Feld der gestandenen Teams nicht nur Punktelieferant schlechthin, sondern haben so manchen Gegner ins Staunen versetzt.

2018-03-17 15.36.342018-03-17 15.36.24

9. Spieltag, 03.03.2018

Vorschau:

Leinefelde kann Meister werden

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Damen

Schon wieder ist die Mehrzweckhalle in Berlingerode Austragungsort eines brisanten und auch vorentscheidenden Volleyballturniers. Diesmal können die drei Erstplatzierten der Kreisliga, SC Leinefelde, KV HIG und Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode schon für eine Entscheidung im Kampf um die Meisterschaft herbeiführen. Sollte der Spitzenreiter SC Leinefelde um die erfahrene Spielführerin Andrea Grimm beide Spiele für sich entscheiden, können sie die Heimreise als neuer Meister antreten. Selbst bei einem Sieg gegen den direkten Kontrahenten KV HIG wäre die Meisterschaft so gut wie sicher. Dass diese Situation vereitelt werden könnte, dafür wollen die Damen aus Heiligenstadt um Karolin Rühlemann und Josephine Zinngräbe sowie die Gastgeberinnen um Kapitänin Kristina Ebert sorgen. Die Kraftverkehrsechs muss beide Vergleiche gewinnen, um die Meisterschaft noch verteidigen zu können. Aber auch die Berlingeröderinnen sind nach den letzten Erfolgserlebnissen in Wüstheuterode nicht chancenlos, hätten bei zwei Siegen selbst noch Chancen auf Platz zwei. Die Voraussetzungen für ein spannendes Turnier sind also gegeben, der Veranstalter würde sich über viele Volleyballfans freuen.

Wüstheuterode muss nach Ammern

Das zweite Turnier des 9. Spieltages wird am Samstag in der Sporthalle in Ammern ausgetragen, wo die Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton Großengottern die jungen und ehrgeizigen Mannschaften von Germania Wüstheuterode und SVC Nordhausen empfängt. Die erfahrenen Damen der Gastgeberinnen sind natürlich  favorisiert und dürften sich in beiden Partien schadlos halten. Da die Eichsfelderinnen um Kapitänin Denise Thunert auf mehrere Stammspielerinnen verzichten müssen, wird es schwer werden, am Samstag zu punkten.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

KV-Damen können es noch schaffen

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Damen

Das war am Samstagnachmittag ein Spieltag wie er wohl nicht spannender hätte verlaufen können. Sowohl in der Mehrzweckhalle Berlingerode als auch in Ammern gab es Ergebnisse, die von vielen so nicht erwartet wurden.

Rot-Weiß Damen erweisen sich als Favoritenschreck

Obwohl die Berlingeröderinnen nicht in Bestbesetzung antreten konnten, lief es am Samstag für sie richtig rund. Im Eröffnungsspiel gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten SC Leinefelde gelang ein guter Start zur 8:4 Führung. Doch dann und auch im folgenden Durchgang zeigten die Leinefelderinnen um Kapitänin Andrea Grimm, dass sie nicht gewillt waren, dieses Spiel abzugeben. Den Gegner etwas auf die leichte Schulter genommen, passierte im dritten Abschnitt etwas, was man als echte Überraschung ansehen musste. Durch die Einwechslung von Sina Werner wurde das Zuspiel der Einheimischen sicherer, die Angriffsaktionen folgerichtig erfolgreicher und konzentrierter, sodass die folgenden Sätze mit 25:11 und 25:16 siegreich beendet wurden. Erst in der zweiten Hälfte des Tiebreaks zogen die Favoritinnen, bedingt durch einige Annahmefehler der Rot-Weiß Damen, die Notbremse und mit 15:8 wurde der erste Grundstein für den Titelgewinn gelegt. Im zweiten Spiel des Tages begann die Sechs von KV HIG das Match gewohnt konzentriert. Während die Berlingeröderinnen um Kapitänin Kristina Ebert noch gar nicht richtig auf dem Spielfeld waren, war der Satz mit 25:10 auch schon vorbei. Doch dann war es auf einmal Aus mit der Überlegenheit der Kreisstädterinnen. Während die Einheimischen in ihren Aktionen, vor allem in der Abwehr immer sicherer wurden, bauten die KV-Damen um Karolin Rühlemann unverständlich mehr und mehr ab. Mit 25:17; 25:23 und gar 25:9 gelang den Gastgeberinnen gegen den Mitfavoriten ein unerwarteter aber spielerisch überzeugender 3:1 Erfolg.

001

Erste Niederlage Für SC Leinefelde

Das abschließende Match der beiden Titelaspiranten sollte eigentlich der Höhepunkt des Turniers werden. Dass es nicht dazu kam, lag an den Heiligenstädterinnen, die sich von der zuvor erlittenen Niederlage sichtlich gut erholt hatten. Um die letzte Chance auf die Meisterschaft zu nutzen, gingen sie sehr konzentriert zu Werke. Die Leinefelderinnen mussten in allen drei Sätzen die Überlegenheit der KV-Damen anerkennen, somit die erste Meisterschaftsniederlage überhaupt einstecken und müssen nun hoffen, dass die Gegnerinnen in ihren noch ausstehenden vier Spielen einmal stolpern. Sollten die Rühlemann und Co nämlich keinen Punkt mehr abgeben, ist die Titelverteidigung doch noch möglich.

RWB: Kristina Ebert, Nadine Schulz, Nancy Busch, Sina Werner,  Jessica Maulhardt, Beate Bischhaus, Manuela Schneidewind und Annabel Schneider.

SC Leinefelde: Andrea Grimm, Corinna Hartmann, Martha Büchling, Nele Glahn, Vanessa Menzel, Nadja Nielebock und Charlotte Röthling-Barth.

KV HIG: Karolin Rühlemann, Josefine Zinngrebe, Kira Welitschkin, Claudia Willigeroth, Luisa Dölle, Alexandra Pingel und Heide Creutzburg.

Ammern gewinnt zweimal

In Ammern waren die Spielergebnisse ebenfalls sehr eng. Die Gastgeberinnen der Spielgemeinschaft um Kapitänin Sabine Siegmund gewannen zwar gegen die Juniorinnen von SVC Nordhausen und Germania Wüstheuterode zweimal mit 3:1, aber die Satzergebnisse verraten, dass es zum Teil sehr knapp zuging (vierter Satz gegen Nordhausen 31:29 !!) Für die Damen aus Wüstheuterode um Maria Kulle hat sich die Reise in den Nachbarkreis auch gelohnt, denn die junge spielstarke Sechs von SVC Nordhausen wurde ebenfalls mit 3:1 nach Hause geschickt.

VV Ammern/Creaton: Sabine Siegmund, Michaela Kümmel, Manja Hornschuh, Jasmin Vockrodt,  Alina Peters, Melanie Hilgenberg, Lisann Stollberg und Sophie Anhalt.

Germania Wüstheuterode: Maria Kulle, Annemarie Müller, Katrin Herburg, Lisa Kaufhold, Therese Ungewitter, Ina Kaufhold und Josefina Kirschke.

SV C Nordhausen: Filiz Scholz, Charlotte Attmann, Lea Welsch, Maria Elpel, Luise Geidel und Alexandra Wolf.

 

8. Spieltag, 17.02.2018

Vorschau:

Wüstheuterode mit Chancen

Volleyball: 8. Spieltag Kreisliga der Damen

Bei ihrem Heimturnier am Samstag um 13.00 Uhr können sich die Volleyballdamen von Germania Wüstheuterode gegen die gestandenen und erfahrenen Sechser von VV Ammern/Creaton Großengottern sowie Rot-Weiß Berlingerode für ihre zum Teil recht knappen Hinspielniederlagen revanchieren. Bei der Spielfreude und dem Enthusiasmus, den die „Wüstis“ um Denise Thunert verbreiten, könnte dieses Vorhaben durchaus realisiert werden, zumal zumindest die Berlingeröderinnen um Spielführerin Kristina Ebert  auf einige Stammspielerinnen verzichten müssen. Die Gäste aus dem Nachbarkreis, angeführt von Sabine Siegmund und Frauke Schindler, sind zwar favorisiert, müssen aber auf der Hut sein, in Wüstheuterode nicht überrascht zu werden.

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Berlingeröder Damen sorgen für Überraschung

Volleyball: 8. Spieltag Kreisliga der Damen

Am Samstag hatten sich die Damen von Germania Wüstheuterode in eigener Halle soviel vorgenommen und schworen gegen die erfahrene Gegnerschaft von VV Ammern/Creaton Großengottern und Rot-Weiß Berlingerode auf Revanche für die Hinspielniederlagen. Auch ohne ihre etatmäßige Kapitänin Denise Thunert, diesmal gut vertreten von Maria Kulle, spielten sie in beiden Partien beherzt auf, hatten viele gute Szenen, doch im Abschluss waren die Gegnerinnen meist im Vorteil. Zwar reichte es gegen beide Mannschaften zu je einem Satzgewinn, aber mehr ließen die Gäste aus dem UH-Kreis und Berlingerode nicht zu. Trotzdem wurde fairerweise von den Siegerteams bescheinigt, dass die „Wüstis“ auf dem richtigen Weg sind. In der abschließenden Begegnung der beiden Gastmannschaften überraschten die Rot-Weiß Damen um Kapitänin Kristina Ebert, die auf mehrere Stammspielerinnen verzichten mussten, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wie sie in der laufenden Spielzeit noch nicht erreicht wurde. Lediglich im ersten Satz wehrte sich die Sechs aus Ammern um Kapitänin Sabine Siegmund nach besten Kräften und musste sich erst beim 22:25 geschlagen geben. Die beiden folgenden Abschnitte wurden mit 25:11 und 25:15 eine sichere Beute der Rot-Weißen. Damit haben sich die Berlingeröderinnen, bei denen sich  Nadine Schulz und Christin Schröter Bestnoten verdienten, auf den dritten Platz verbessert.

Germania Wüstheuterode: Maria Kulle, Annamarie Müller, Josefina Kirschke, Ina Kaufhold, Lisa Kaufhold, Theres Kosiak und Julia Börner.

Rot-Weiß Berlingerode: Kristina Ebert, Nancy Busch, Nadine Schulz, Manuela Schneidewind, Beate Bischhaus, Sina Werner und Christin Schröter.

VV Ammern/Creaton Großengottern: Sabine Siegmund, Manja Hornschih, Melanie Adlung, Melanie Hilgenburg, Jasmin Vockrott, Kira Breitbarth, Ulrike Hartmann und Clara Forgula.

7. Spieltag, 13.01.2018

Vorschau:

Kellerturnier in Nordhausen

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga Damen

Am Samstag beginnt um 11.00 Uhr in der Turnhalle der Käthe-Kollwitz-Schule in Nordhausen das erste Turnier des 6. Spieltages der Kreisliga der Damen, welches die drei Letzten der aktuellen Tabelle, Rot-Weiß Berlingerode, Creaton Großengottern Juniorinnen und SVC Nordhausen zum fälligen Punktspielturnier und damit zum gegenseitigen Vergleich zusammenführt. Die Nordhäuser Sechs wird natürlich versuchen, den Heimvorteil auszunutzen, muss sich aber sicher auf harte Gegenwehr der Konkurrenz einstellen. Wer also an diesem Spieltag das Turnier als Sieger beendet, erscheint völlig offen, denn jeder kann jeden besiegen.

6. Spieltag, 2. Turnier, 13.01.2018

Erstes Endspiel um Meisterschaft

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga Damen; 2. Turnier

Während es beim ersten Turnier in Nordhausen beim Punktekampf um die letzten drei Plätze der Tabelle geht, kommt es in der Liethenhalle in HIG um 13.00 Uhr zum ersten direkten Aufeinandertreffen der beiden potentiellen Meisterschaftsanwärter, dem aktuellen Spitzenreiter SC Leinefelde und der Sechs von Titelverteidiger KV HIG um Spielführerin Karolin Rühlemann. Dass mit den Damen von der SG VV Ammern/Creaton auch noch der Drittplatzierte der laufenden Meisterschaft zum Turnier nach Heiligenstadt kommt, macht den Kampf um die Krone noch spannender. Die Gäste aus dem UH-Kreis sollten nur dann eine reale Chance besitzen, wenn sie viele bezirksklassenerfahrene Spielerinnen einsetzen können. Höhepunkt des Turniers ist zweifelsfrei die Begegnung der beiden ungeschlagenen Eichsfeldvertretungen. Einen echten Favoriten beim ersten finalen Turnier auszumachen, sollte bei der Ausgeglichenheit der beiden Teams sehr schwer fallen.

Ergebnisse:

005

004

Tabelle:

002

Spielbericht:

  Erste Niederlage für KV-Damen

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga der Damen

Nordhäuserinnen nutzen Heimvorteil

Sowohl die Juniorinnen von Creaton Großengottern als auch die stark ersatzgeschwächte Sechs von Rot-Weiß Berlingerode hatten sich eigentlich am Samstag in der Rolandstadt bei ihren Auftritten gegen das junge Gastgeberteam von SVC Nordhausen etwas ausgerechnet. Doch es kam wieder einmal ganz anders. Die Einheimischen gingen in beiden Spielen schnell und couragiert zu Werke und ließen der Gegnerschaft bei ihren sicheren Dreisatzerfolgen keine Chance. Am ehesten waren die Creatonmädchen in ihren ersten beiden Sätzen ein fast gleichwertiger Kontrahent. Als Belohnung für ihre beiden Erfolge  kletterten die SVC-Damen vom sechsten auf den vierten Tabellenplatz. In der Partie der beiden Verlierermannschaften erspielten sich die Berlingeröderinnen um Kapitänin Kristina Ebert einen in dieser Höhe überraschenden und mühelosen 3:0 Sieg.

6. Spieltag, 2. Turnier

Leinefelde zweimal im Tiebreak erfolgreich

001

 

06.01.2018 Nachholturnier vom 4. Spieltag ( 02.12.2017 )

Vorschau:

Grimmsechs in Favoritenrolle

Volleyball: Nachholturnier vom 4. Spieltag

Nach nur einer kurzen Winterpause müssen die Volleyballdamen aus Wüstheuterode und Berlingerode am Samstag zum ersten Turnier des neuen Jahres nach Leinefelde in die Konrad-Hentrich-Halle reisen. Dort beginnt bereits um 11.00 Uhr die nachzuholende Punktspielrunde des 4. Spieltages vom 02.12.2017. Die bisher verlustpunktfreie Sechs vom SC Leinefelde um Kapitänin Andrea Grimm wird als Favorit gegen die beiden Gästeteams versuchen, die weiße Weste zu behalten und die Tabellenführung auszubauen. Interessant dürfte allerdings auch die Begegnung zwischen den Damen von Germania Wüstheuterode und Rot-Weiß Berlingerode werden. Die immer stärker werdenden Wüstis um Kapitänin Denise Thunert sind übrigens das einzige Team, welches den Gastgeberinnen im Verlaufe der bisherigen Meisterschaft einen Satz abnehmen konnte. Vielleicht ein gutes Omen gegen die Berlingeröderinnen, die von Kristina Ebert angeführt, das Feld nicht kampflos verlassen wollen.

Ergebnisse:

002

Tabelle:

003

Mannschaftsfotos:

Germania Wüstheuterode

image1

SC Leinefelde

image2

Rot-Weiß Berlingerode

image3

Spielbericht:

003

001

002

Originalbericht von Andrea Grimm!!

 

5. Spieltag, 16.12.2017

Vorschau:

Erneuter Wechsel an Tabellenspitze möglich

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Damen

Am fünften Spieltag der Kreisliga der Damen findet nur ein Turnier statt, da das geplante  Turnier in Berlingerode auf Antrag von KV HIG auf den 24.03.2018 verlegt wurde. Somit stehen die Chancen für die Leinefelder Damen um Kapitänin Andrea Grimm nicht schlecht, an die Tabellenspitze zurückzukehren, denn in der Sporthalle Großengottern dürften sie sowohl gegen die gastgebende Juniorinnensechs als auch gegen die Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton das Spielfeld als Sieger verlassen. Dass die Juniorinnen um den rührigen ÜL Michael Schmidt, deren spielerische Fortschritte unverkennbar sind, der SG ein Bein stellen können, ist durchaus möglich.

Ergebnisse:

002

Tabelle:

002

Spielbericht:

Leinefelder Damen zeigen keine Schwächen

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Damen

Für die Volleyballdamen des SC Leinefelde um Kapitänin Andrea Grimm hat sich die weite Reise nach Großengottern in doppelter Hinsicht gelohnt. Dass man sowohl gegen das einheimische Juniorenteam von Creaton als auch gegen die Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton jeweils klar mit 3:0 die Oberhand behalten konnte und obendrein auch noch die Tabellenführung erobern konnte, war zwar keine eigentliche Überraschung, aber ein schönes Weihnachtsgeschenk allemal. Im Duell der beiden Verliererteams mussten die jungen Spielerinnen von Creaton bei ihrer 0:3 Niederlage auch die Überlegenheit der Spielgemeinschaft anerkennen. Trotzdem resümiert ihr rühriger Übungsleiter Michael Schmidt, das Erfolge in Zukunft nicht mehr lange auf sich warten lassen.

SC Leinefelde: Andrea Grimm, Nadja Nielebock, Martha Büchling, Wibke Rausch, Anika Schüler und Christin Hebestreit

Creaton Jun.: Anna Weidlich, Sina Stedefeld, Nadine Keiderling, Mara Wienhold, Patricia Schreiber, Nele Schneider, Marietta Brack, Johanna Stephan, Julia Stephan, Elana Witzel und Madeleine Walter.

VV Ammern/Creaton: Frauke Schindler, Lisann Stollberg, Jasmin Vockrodt, Michaela Kümmel, Melanie Hilgenberg, Manja Hackensellner, Manja Hornschuh und Alina Peters.

 

4. Spieltag, 1. Turnier, 02.12.2017

Vorschau:

KV- Damen können wieder Tabellenführer werden

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Damen

Am Samstag um 13.00 Uhr wird der amtierende Kreismeister der Damen, KV HIG, in der Turnhalle des Förderzentrums in HIG zum Prüfstein für die Gastmannschaften von der Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton Großengottern und dem Juniorenteam von SVC Nordhausen. Während den Mädchen aus der Rolandstadt nur bedingt Siegchancen eingeräumt werden, liegt das Hauptaugenmerk des Turniers auf der Partie der Gastgeberinnen um Kapitänin Karolin Rühlemann gegen die wiedererstarkte Sechs der Spielgemeinschaft um Spielführerin Sabine Siegmund. Ausschlaggebend für den Ausgang könnte sein, dass die Kreisstädterinnen auf allen Positionen gleich gut besetzt sind. Das zweite Turnier des 4. Spieltages in Leinefelde wurde aus organisatorischen Gründen auf den 06.Januar 2018 verschoben.

Ergebnisse:

002

Tabelle:

001

 

Spielbericht:

KV-Damen wieder Tabellenführer

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Damen

001

Die Volleyballdamen von Titelverteidiger KV HIG sind auch in der laufenden Saison das Maß aller Dinge. Durch zwei ungefährdete Dreisatzsiege gegen die SG VV Ammern/Creaton Großengottern und die Juniorinnen des SVC Nordhausen haben sich die Heiligenstädter Damen um das Führungsduo Karolin Rühlemann und Josephine Zinngrebe in eigener Halle eindrucksvoll die Tabellenspitze zurückgeholt. Ausschlaggebend für den Doppelsieg war wieder einmal ihre mannschaftliche Geschlossenheit. Im dritten Spiel des Turniers zeigten die jungen Damen aus Nordhausen gegen die favorisierte Sechs aus dem UH-Kreis wenig Respekt und konnten sogar zwei Sätze für sich entscheiden. Erst im Tiebreak setzte sich die größere Routine durch, sodass der 3:2 Sieg für die Spielgemeinschaft mehr als glücklich war.

KV HIG: Karolin Rühlemann, Josphine Zinngrebe, Claudia Willigeroth, Heide Creutzburg, Kira Welitschkin, Melanie Rehbein und Luisa Dölle.

3. Spieltag, 18.11.2017

Ergebnisse:

001

Tabelle:

002Spielbericht:

SC Leinefelde übernimmt Tabellenführung

2. Spieltag, 04.11.2017, 2. Turnier

Vorschau:

Eichsfelder Teams reisen nach Nordhausen

Volleyball: 2. Turnier vom 2. Spieltag Kreisliga Damen

Am Samstag wird in der Turnhalle der K.-Kollwitz-Schule in Nordhausen der zweite Spieltag mit einem Dreierturnier abgeschlossen. Mit den Gastgeberinnen von VSC Nordhausen Juniorinnen und dem SC Leinefelde greifen zwei Sechser erstmals ins Punktspielgeschehen der laufenden Saison ein, während die Damen von Germania Wüstheuterode um Spielchefin Denise Thunert schon zum zweiten Mal aufs Parkett müssen.  Als klarer Favorit auf zwei Siege gehen die Leinefelderinnen um Kapitänin Andrea Grimm als Absteiger aus der Bezirksliga die Meisterschaft an. Die Damen von Germania wollen natürlich ihren Aufwärtstrend beweisen. Ob das gegen die neuformierte SVC-Sechs gelingt, bleibt abzuwarten.

 Ergebnisse:

001

Tabelle:

002

Spielbericht:

Leinefelderinnen siegen doppelt

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Damen

Bereits vorige Woche waren die Volleyballdamen von Germania Wüstheuterode und SC Leinefelde zum fälligen Punktspielturnier in der Rolandstadt Nordhausen gegen das Nachwuchsteam von Gastgeber SVC zu Gast. Beide Mannschaften hatten gegen die junge Sechs des Gastgebers nur phasenweise ein paar Probleme, sodass die Dreisatzsiege der Eichsfelderinnen recht klar ausfielen. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden Sechser aus dem Eichsfeldkreis konnten die Damen vom favorisierten SC Leinefelde um Kapitänin Andrea Grimm zwar den ersten Satz für sich entscheiden, aber im zweiten Durchgang zeigten die Wüstheuteröderinnen um Spielführerin Denise Thunert, das mit ihnen im Verlauf der Saison weiter zu rechnen ist und als Lohn für ihren couragierten Auftritt diesen auch siegreich gestalten konnten. Um den eigenen Angriffsdruck noch zu erhöhen, stellte das Leinefelder Team auf das für sie bewährte Einstellersystem um. Logische Folge war, dass die beiden nächsten Sätze von den Grimmschützlingen nach einer unverkennbaren Leistungssteigerung gewonnen wurden. Damit eroberten sich die Leinefelderinnen punktgleich mit Tabellenführer KV HIG den zweiten Platz, die Germaniadamen belegen bis dato einen für sie hervorragenden dritten Platz.

Germania: Maria Kulle, Denise Thunert, Lisa Kaufhold, Ina Kaufhold, Josfina Kirschke, Josephine Voigt, Annemarie Müller und Carmen Frommer.

SC L.: Andrea Grimm, Stephanie Kreipel, Wibke Rausch, Martha Büchling, Charlotte Röthling-Barth, Nele Glahn und Nadja Nielebock.

2. Spieltag, 28.10.2017, 1. Turnier

Vorschau:

Rot-Weiß-Damen müssen nach Großengottern

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Damen

Da die Halle in Ammern am Samstag nicht zur Verfügung steht, müssen die Volleyballdamen des SV Rot-Weiß Berlingerode um Kapitänin Kristina Ebert die weite Reise nach Großengottern zum zweiten Punktspielturnier der laufenden Saison antreten, um gegen die Juniorinnen von Creaton und die Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton auf Punktejagd zu gehen. Da die Trauben in der Sporthalle in Gottern bekanntlich sehr hoch hängen, wird es für den amtierenden Vizemeister nicht leicht, zu punkten. Ob die spielerischen Fortschritte der einheimischen Juniorensechs für einen Sieg schon ausreichen, bleibt abzuwarten. Ein Satzerfolg wäre schon ein schöner Erfolg. Spannung wird auf jeden Fall auch im Match der Spielgemeinschaft und den Berlingeröder Damen erwartet.

Ergebnisse:

004

Tabelle:

001

Spielbericht:

Berlingeröder Damen verlieren erst im Tiebreak

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Damen

Das erste Turnier des zweiten Spieltages musste von Ammern nach Großengottern verlegt werden und Nutznießer sollten eigentlich die Mädchen von Creaton sein. In ihrem ersten Satz gegen die gastgebende Sechs der Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton waren sie durchaus in der Lage, den erfahrenen Damen der SG Paroli zu bieten. Erst mit 20:25 mussten sie die Segel streichen. Die beiden folgenden Sätze waren dann eine deutliche Angelegenheit der SG um Kapitänin Sabine Siegmund. Noch engagierter gingen sie gegen die Sechs von Rot-Weiß Berlingerode um Spielführerin Kristina Ebert zu Werke, für die sich die weite Reise nach Gottern, gespickt mit vielen Umleitungen, nur bedingt gelohnt hat. Als Lohn ihrer couragierten Leistung durften die jungen Spielerinnen über ihren ersten Satzerfolg (25:15) in ihrer Punktspielgeschicht jubeln. Durch die Einwechslung der erfahrenen Beate Bischhaus wurden die Aktionen der Gäste aus dem Eichsfeld wieder konzentrierter und zielstrebiger, sodass die folgenden drei Durchgänge von den Rot-Weiß-Damen gewonnen wurden.

Höhepunkt des Turniers war das Aufeinandertreffen der beiden Siegerteams des Turniers. Beide Mannschaften lieferten sich einen leidenschaftlich geführten und spannenden Kampf, der, nachdem beide Sechser je zwei Sätze jeweils sehr knapp für sich buchen konnten, erst im Tiebreak entschieden wurde. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und erst beim Stande von 17:15 waren die Gastgeberinnen die Glücklicheren. Trotz der knappen Niederlage konnten die Berlingeröder Damen erhobenen Hauptes die weite Heimreise antreten.

RWB: Kristina Ebert, Beate Bischhaus, Christin Schröter, Vanessa Schlotterhose, Annabel Schneider, Sina Werner, Nadine Schulz und Nancy Busch.

1. Spieltag, 21.10.2017

Ergebnisse:

003

Tabelle:

001

Spielbericht:

Titelverteidiger KV HIG startet mit Doppelerfolg

Volleyball: 1. Spieltag Kreisliga der Damen

Die Kreisliga der Damen startete am Samstag mit einem Dreierturnier in der Turnhalle in Wüstheuterode in die neue Saison.

Die Gastgeberinnen und „Spielerinnen der Herzen“ der vergangenen Spielzeit von Germania Wüstheuterode gingen gut vorbereitet das erste Spiel an. Der Gegner war kein Geringerer als die erfolgreiche Sechs von Titelverteidiger KV HIG. Der Respekt im ersten Satz war unverkennbar und die routinierten Gäste um Kapitänin Karolin Rühlemann ließen beim klaren 25:10 nichts anbrennen. Doch im zweiten Durchgang zeigten die Einheimischen um Kapitänin Denise Thunert, dass mit ihnen in der neuen Meisterschaft zu rechnen ist. Zwar unterlagen die „Wüstis“ nur knapp mit 21:25 und auch den dritten Satz, doch die spielerischen Fortschritte waren unverkennbar.

Die Juniorensechs von Creaton Großengottern um den rührigen Übungsleiter Michael Schmidt hatte die weite Reise nach Wüstheuterode unternommen, um Achtungszeichen zu setzen. Doch diese waren nur gegen die Germaniasechs zu erkennen. Nachdem sie die ersten beiden Abschnitte mit 19:25 und 15:25 abgeben mussten, entwickelte sich im dritten Satz ein Match auf Augenhöhe, dass schließlich die Hausherrinnen nach beherztem Kampf mit 25:22 für sich entscheiden konnten. Die dritte Begegnung stand ganz im Zeichen der Heiligenstädterinnen, die sich klar mit 3:0 durchsetzen konnten und als erster Spitzenreiter der neuen Saison geführt werden.

Germania: Denise Thunert, Maria Kulle, Nicole Frommer, Lisa Kaufhold, Josefina Kirschke, Josephine Voigt, Annemarie Müller, Teres Rosiak, Ina Kaufhold und Carmen Frommer.

KV HIG: Karolin Rühlemann, Josephie Zinngrebe, Kira Welitschkin, Alexandra Pingel, Heide Creutzburg, Luisa Dölle und Claudia Willigeroth.

Creaton: Anna Weidlich, Sina Stedefeld,Nadine Keiderling, Maria Wienhold, Marietta Brack, Ramona Müller und Madeleine Walter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.