Zusatzrunde

neuer Spielplan Zusatzrunde

Korrektur berücksichtigt!!

Spieltage

6. Spieltag, 02.03.2019

Vorschau:

Erste Volleyballentscheidung fällt am Samstag

Volleyball: 6. und finaler Spieltag Zusatzrunde

Wenn am Samstag in der Lorenz-Kellner-Halle in Heiligenatadt der letzte Pfiff ertönt, muss die Entscheidung um den Titel in der Zusatzrunde 2018/19 gefallen sein. Gleich drei Teams hegen noch Hoffnung auf die Meisterschaft. Spitzenreiter TSV Obernjesa um den rührigen Kapitän Torsten Gerken hat zwar zwei Punkte Vorsprung, kann sich aber nicht auf Schützenhilfe von Titelverteidiger VV Ammern verlassen, der als Tabellendritter beide noch ausstehenden Spiele, also auch gegen Aufbau HIG gewinnen muss, um doch noch zu jubeln. Wenn aber die Aufbausechs um Kapitän Uwe Kunze auch beide Partien siegreich gestalten sollte, dann könnte sie lachender Dritter dieses Turniers werden.

Zum gleichen Zeitpunkt, 13.00 Uhr ebenfalls in der L-K.-Halle, spielen die Sechser von Rot-Weiß Berlingerode 2, VfR Kirchgandern und FSV Uder um die Plätze 4-6. Die junge Mannschaft aus Uder, angeführt von Kapitän Florian Meyer, hat als Neuling in der für sie neuen Umgebung keineswegs enttäuscht und möchte vielleicht zum Abschluss der Saison doch noch den ersten Sieg einfahren.Sollten die Rot-Weißen um Kapitän Stefan Mühlmeyer einmal erfolgreich sein, ist ihnen der vierte Platz sicher, den aber auch die spielstarke von Sandra Herwig angeführte Mannschaft von VfR Kirchgandern mit zwei Erfolgen anstrebt.

Kurz: Am Samstag steht die Heiligenstädter Großsporthalle im Blickpunkt eines spannenden Volleyballevents.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Obernjesa gewinnt ersten Titel

Volleyball: 6. Spieltag Zusatzrunde

In der Lorenz-Kellner-Halle in Heiligenstadt konnte das Volleyballteam von TSV Obernjesa um Kapitän Torsten Gerken als Neuling überschwänglich über den soeben errungenen Volleyballtitel der Zusatzrunde jubeln. Da die Sechs von VV Ammern kurzfristig die Teilnahme am finalen Turnier absagen musste, kam es zu einem echten Endspiel zwischen dem Spitzenreiter TSV Obernjesa und dem Tabellenzweiten Gastgeber Aufbau HIG. Der Gewinner dieser Partie würde sich über den Titel freuen können. Im ersten Satz mussten die Gäste aus Niedersachsen von Anfang an einen Rückstand aufholen, das ist ihnen auch mit etwas Glück und Geschick bis zum Satzgewinn von 25:21 gelungen. Nach dem klaren zweiten Satzerfolg der Gäste wollten es die Aufbauakteure um Kapitän Uwe Kunze noch einmal wissen und erspielten sich, vornehmlich durch eine gute Angriffsleistung von Markus Senft, einen beruhigenden Fünfpunktevorsprung zum 24:19. Doch dann zeigte der Gastgeber Nerven und verspielte tatsächlich noch diesen Vorsprung, sodass die Obernjesaer nicht nur den Satz, sondern auch das Spiel und verdient die Meisterschaft gewinnen konnten. Herzlichen Glückwunsch!!

Pressefoto Aufbau-Obernjesa

Meister der Zusatzrunde 2018/19 – TSV Obernjesa

“ So sehen Sieger aus!!“

Vizemeister der Zusatzrunde 2018/19 – Aufbau HIG

Erster Sieg für FSV Uder

Im zweiten Turnier erlebten die Zuschauer eine echte Überraschung , denn der jungen Mannschaft von FSV Uder um Kapitän Florian Meyer gelang gegen die erfahrene Sechs von Rot-Weiß Berlingerode 2 ein verdienter 3:1 Sieg. Zwar waren alle Satzergebnisse ( 25: 23; 25:21; 23:25; 26:24 ) sehr knapp, aber die Uderaner waren gedanklich frischer und in ihren Aktionen beweglicher und angriffsstärker. Dass die Rot-Weißen um Stefan Mühlmeyer einen Tag zum Vergessen erwischten, bewies auch ihre Leistung gegen das Team von VfR Kirchgandern, das den ersten Abschnitt mit 25:11 klar dominierte. Als sich dann im zweiten Durchgang beim Stand von 7:6 der Sportfreund Mathias Herwig von VfR verletzte und von seiner Frau und Kapitänin Sandra auf den Weg ins Krankenhaus begleitet wurde, musste die Partie abgebrochen werden. ( Mathias, gute Besserung!!) Da keine Ersatzspieler eingesetzt werden konnten, mussten beide Spiele des VfR Kirchgandern als verloren gewertet werden.

5. Spieltag (Einzelrückspiele)

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Überraschung in der Zusatzrunde

Volleyball: 5. Spieltag Zusatzrunde

In der Zusatzrunde standen zwei Einzelrückspiele des 5. Spieltages auf dem Programm.

Kirchgandern besiegt Spitzenreiter Obernjesa

In der Turnhalle Arenshausen war die ungeschlagene Sechs von TSV Obernjesa zu Gast und wollte mit einem weiteren Sieg einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Dass dieses Unterfangen nicht gelang, lag  an der diesmal hoch motiviert und konzentriert zu Werke gehenden Gastgebersechs von VfR Kirchgandern um Kapitänin Sandra Herwig. Beide Teams schenkten sich nichts, kämpften aufopferungsvoll um jeden Ball und Punkt. Logische Folge bei diesem ausgeglichenem Match war die Tatsache, dass beide Sechser je zwei Sätze für sich entscheiden konnten, sodass der Tiebreak über Freud und Leid entscheiden musste. Diesmal waren die Volleyballfreunde aus Kirchgandern die Glücklicheren, die mit ihrem Fünfsatzsieg den Gästen aus Obernjesa, wie immer umsichtig angeführt von Torsten Gerken, die erste Niederlage zufügten.

Aufbau gelingt Revanche

In der Mehrzweckhalle Berlingerode wollte die Gastgebersechs von Rot-Weiß Berlingerode 2 um Kapitän Stefan Mühlmeyer an die Leistungen der jüngsten Vergangenheit anknüpfen. Doch der Stachel der Hinspielniederlage war bei den Aufbauakteuren um Kapitän Uwe Kunze noch nicht gezogen. Es entwickelte sich ein munteres Spielchen, dass beide Mannschaften hätten gewinnen können. Doch jeweils am Ende der drei Durchgänge hatten die Kreisstädter mehr zum Zusetzen, sodass ihnen mit ihrem 3:0 Erfolg eine erfolgreiche Revanche für die überraschende Hinspielniederlage gelang. Bester Akteur des Spiels war Aufbauangreifer Markus Senft.

Das letzte Einzelspiel FSV Uder – VV Ammern wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

 

4. Spieltag, 01.02.2019

( Nachholeturnier vom 19.01.2019!!)

Vorschau:

Das am 19.01.19 ausgefallene Turnier findet nun am Freitagabend (01.02.19) um 19.00 Uhr in  Ammern statt.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Mitternachtsvolleyball in Ammern

Volleyball: Nachholturnier vom 4. Spieltag

Am Freitagabend vergangener Woche wurde in der Turnhalle in Ammern um 19.00 Uhr das zweite Turnier vom 4. Spieltag der Zusatzrunde nachgeholt. Auf Grund der Tatsache, dass in dieser Spielklasse jeder jeden schlagen kann, entwickelte sich ein spannendes und überaus kurzweiliges Volleyballturnier, welches erst gegen Mitternacht beendet war. Gewinner dieser Veranstaltung war an diesem Abend der wieder erstarkte Gastgeber um Kapitän Daniel Marx. Zwei Dreisatzsiege gegen VfR Kirchgandern und Rot-Weiß Berlingerode 2 ließen die Ammerschen auf Platz drei klettern. Die Satzergebnisse (zweimal 26:24 gegen Kirchgandern und einmal 25:23 gegen Berlingerode) lassen den Schluss zu, dass die Partien hart umkämpft waren. Den längsten Atem brauchten die beiden Gästeteams, denn der Schlusspfiff in diesem wieder verbissen geführten Match ertönte erst gegen Mitternacht. Nachdem beide Sechser je einen Satz gewinnen konnten, hatten die Berlingeröder um Kapitän Stefan Mühlmeyer in den folgenden beiden Abschnitten etwas mehr zum Zusetzen und auch das größere Quentchen Glück. Das Team von VfR Kirchgandern um Kapitänin Sandra Herwig musste zwar die nächtliche Heimreise mit zwei Niederlagen im Gepäck antreten, aber die spielerische Leistung lässt für die Zukunft noch einiges erwarten.

VV Ammern: Daniel Marx, Kai-Uwe Schröder, Bernd Fernschild, Bernd Sauer, Bernd Schüler, Hagen Schulze, Andy Montag, Michael Gloßner, Jörg Hartung, Gerd Stumpf und Lois Jäger.

VfR: Sandra Herwig, Matthias Herwig, Lukas Weidemann, Marko Volkwein, Michael Witkowski, Matthias Geyer, Carolin Schlung und Niklas Rick.

RWB 2: Stefan Mühlmeyer, Emanuel Nickel, Volker Reimann, Andre Schulz, Nadine Schulz, Stefan Adam und Winfried Schober.

5. Spieltag, Januar 2019 (Einzelrückspiele)

1. Spiel, 23.01.2019 in Arenshausen

Ergebnis:

Tabelle:

Da VV Ammern und VfR Kirchgandern gleiche Punktzahl und gleiche Anzahl von Siegen erspielt haben, entscheidet der Satzquotient über die Tabellenplatzierung. (0,636 >0,625)

4. Spieltag, 1. Turnier, 12.01.2019

Vorschau:

4. Spieltag Zusatzrunde, 1. Turnier

Auch in der Zusatzrunde der Herren müssen am Samstag in der Sporthalle Rosdorf um 14.00 Uhr drei Mannschaften gegeneinander antreten. Dabei hat dieses Turnier eine besondere Brisanz, denn mit Spitzenreiter und Gastgeber TSV Obernjesa und Aufbau Heiligenstadt treffen die beiden Spitzenteams direkt aufeinander. Wenn Aufbau um Kapitän Uwe Kunze diese hohe Hürde überwinden sollte, winkt wieder die Tabellenführung, die aber von der Gastgebersechs, angeführt von Torsten Gerken, keineswegs leichtfertig aufs Spiel gesetzt werden soll. Dritter Teilnehmer der Spielrunde sind die Neulinge aus Uder, die an diesem Nachmittag sicher viel lernen können.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Obernjesa baut Führung aus

Volleyball. 4. Spieltag Zusatzrunde Herren

Der vierte Spieltag der Zusatzrunde begann mit dem Spiel des Spitzenreiters TSV Obernjesa gegen Schlusslicht FSV Uder, also David gegen Goliath. Doch die Uderaner Neulinge um ihren Kapitän Florian Meyer waren nicht nach Rosdorf, dem Austragungsort des Turniers, gereist, um sich dort eine deutliche Schlappe abzuholen. Ganz im Gegenteil resümierte Torsten Gerken, Kapitän von TSV Obernjesa: “ Uder hat sich sehr gut verkauft und uns alles abverlangt. Bis auf den letzten Satz war die Partie ausgeglichen.“Während die ersten beiden Abschnitte von den Gastgebern mit 25:21 und 25:20 noch über die Zeit gerettet wurden, brachte der der Neuling im dritten Durchgang das Kunststück fertig, dem Spitzenreiter beim eigenen 25:20 Satzgewinn empfindlich zu treffen. Das war natürlich gleichzeitig ein Warn unnd Weckruf für die Gerken und Co, die dann fortan im entscheidenden vierten Satz wieder selbst die Initiative ergriffen und mit 25:9 den Satz und das Match mit 3:1 für sich entscheiden konnten. Für die junge Volleyballsechs aus Uder sollte dieser mutige Auftritt ein richtiger Schritt in die Zukunft gewesen sein. Das eigentliche Spitzenspiel der Gastgeber gegen Verfolger Aufbau HIG war dann schneller entschieden als erwartet. Ehe die Aufbauakteure um Uwe Kunze auf Betriebstemperatur waren, lagen sie schon mit 0:2 zurück. Nur der dritte Satz der Partie war ausgeglichener, aber trotz des 21:25 war die glatte Dreisatzniederlage nicht zu vermeiden. Gegen die talentierten Uderaner fand der erfahrene Aufbausechser besser ins Spiel und ließ dem FSV beim 3:0 Erfolg diesmal keine Chance.

TSV Obernjesa: Torsten Gerken, Jan Markhoffer, Christoph Höfs, Mario Hoy, Peter Albrecht, Arne Loewen, Frank Gries, Astrid Schneller und Karin Gerken.

FSV Uder: Florian Meyer, Alex Klingebiel, Jan Kaltwasser, Lewin Osburg, Fabio Simon, Moritz Baudisch und Max Hüther.

Aufbau HIG: Uwe Kunze, Matthias Bollwahn, Matthias Senge, Markus Senft, Peter Gammisch und Ali Hossaine.

3. Spieltag, 2. Turnier, 05.01.2019

Vorschau:

Berlingerode 2 erwartet Spitzenteams

Volleyball: Zweites Turnier des 3. Spieltages

Die Volleyballer der Zusatzrunde hatten zum Teil nur eine kurze Pause über den Jahreswechsel, denn drei Mannschaften müssen schon am Samstag um Punkte kämpfen. Dabei empfängt die „Zweite “ des Gastgebers Rot-Weiß Berlingerode in der eigenen Mehrzweckhalle um 13.00 Uhr die noch ungeschlagene Sechs von Neuling TSV Obernjesa und Titelverteidiger VV Ammern, angeführt von Kapitän Gerd Stumpf. Beide Gästeteams gehören zum Kreis der Titelanwärter. Somit sind eigentlich die Vorzeichen klar umrissen, denn die Rot-Weißen um Kapitän Stefan Mühlmeyer können zwar ohne Siegzwang in die Begegnungen mit den Spitzenteams der Zusatzrunde gehen, werden aber trotzdem nichts unversucht lassen, selbst Akzente zu setzen und zu punkten. Die Gäste aus Niedersachsen um Kapitän Torsten Geerken könnten bei zwei Erfolgen die Tabellenführung wieder übernehmen, das heißt, es ist ein spannendes Turnier zu erwarten.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Obernjesa erobert Tabellenführung

Volleyball: 3. Spieltag Zusatzrunde

In der Mehrzweckhalle Berlingerode führte am Samstag Kapitän Torsten Gerken von TSV Obernjesa seine Sechs zu zwei Dreisatzsiegen und zurück zur Tabellenführung. Sowohl die zweite Mannschaft von Rot-Weiß Berlingerode als Gastgeber als auch die diesmal ersatzgeschwächten Gäste von VV Ammern als Titelverteidiger mussten die Überlegenheit der immer noch ungeschlagenen TSV-Akteure anerkennen. Im ersten Match konnten die Rot-Weißen um Kapitän Stefan Mühlmeyer gegen die Gäste aus Niedersachsen lange Zeit mithalten und in allen drei Sätzen (19:25; 21:25; 20:25) die Partie offen gestalten. Den Unterschied machten dann jeweils vermeidbare einfache Fehler am Ende der Sätze, sodass der 3:0 Erfolg der „Gerkensechs“ auch verdient war.

Im Spiel der Gastgeber gegen die Gäste aus dem UH-Kreis zeigten die Berlingeröder von Anfang an die bessere Spielanlage. Während der erste Abschnitt mit 25:23 noch recht knapp zugunsten der Einheimischen ausging, war das Ergebnis im zweiten Satz mit 25:14 überraschend deutlich. Im Gefühl des sicheren Sieges verschliefen die Rot-Weißen die Startphase des dritten Satzes und gerieten schier uneinholbar über 0:6 bis 3:14 in Rückstand. Doch Punkt um Punkt kämpften sich die Gastgeber, vor allem durch erfolgreich abgeschlossene Angriffe von Emanuel Nickel, wieder heran und hatten plötzlich bei 25:24 sogar Matchball. Doch ein verschlagener Aufschlag brachte die Ammerschen um Kapitän Viktor Hilgenberg wieder auf Kurs zum 27:25. Doch im entscheidenden vierten Durchgang besannen sich die Mühlmeyer und Co wieder ihrer Stärke und beendeten diesen Satz erfolgreich mit 25:21 und das Match mit 3:1 zu ihren Gunsten. In der abschließenden Partie zwischen den beiden Gästeteams ließen die Obernjesaer keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger das Spielfeld verlassen würde. Trotz phasenweiser guter Gegenwehr der Ammerschen war die Dreisatzniederlage nicht zu vermeiden, die damit wohl die Titelverteidigung abhaken können.

RWB: Stefan Mühlmeyer, Kristina Ebert, Vanessa Schlotterhose, Nadine Schulz, Beate Bischhaus, Pascal Krauß, Stafan Adam und Emanuel Nickel.

TSV Oberbjesa: Torsten Gerken, Jan Marhoffer, Christoph Höfs, Mario Hoy, Cornelius Hantscher, Arne Löwen, Karin Gerken, Peter Karlinger, Michael Bluhm und Yakub Erden.

VV Ammern: Viktor Hilgenberg, Andre Montag, Jörg Hartung, Jörg Armehrot und Kai-Uwe Schröder.

3. Spieltag, 1. Turnier, 15.12.2018

Vorschau:

Zweites Heimturnier für FSV Uder

Volleyball: 3. Spieltag der Zusatzrunde

Den Volleyballern der Zusatzrunde ist es vorbehalten, das Wettkampfjahr 2018 am Samstag  mit einem Dreierturnier in der Turnhalle in Uder abzuschließen. Die junge einheimische Sechs um Kapitän Florian Meyer ist als Neuling auf der Volleyballbühne zum zweiten Mal Gastgeber und erwartet die spielstarken Teams von Aufbau HIG und VfR Kirchgandern, die von ihrer erfahrenen Kapitänin Sandra Herwig angeführt werden. Für die Gastgeber gilt es in erster Linie Erfahrungen und Spielpraxis zu sammeln. Sich achtbar schlagen und vielleicht einen Satz gewinnen, dürfte eine reelle Zielsetzung sein. Für die beiden Gästemannschaften ist die Partie am Samstag schon das Rückspiel. Das erste Aufeinandertreffen konnten die Aufbauakteure um Kapitän Uwe Kunze knapp für sich entscheiden. Ob den noch sieglosen „Herwigschützlingen“ die Revanche glückt, das ist die große Frage dieses Volleyballevents. Schließlich können die Kreisstädter bei einem Sieg die Tabellenführung übernehmen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Aufbau neuer Tabellenführer

Volleyball: 1. Turnier dritter Spieltag Zusatzrunde

Zum zweiten Mal durfte die junge Sechs von FSV Uder um Kapitän Florian Meyer ein Volleyballturnier ausrichten. Organisatorisch ist ihnen das auch diesmal wieder gut gelungen, sportlich mussten sie bei ihren beiden Dreisatzniederlagen die Überlegenheit der Gästeteams von VfR Kirchgandern und Aufbau Heiligenstadt anerkennen. Trotzdem haben sie wiederum bewiesen, dass ihnen bei weiterem Trainingsfleiß die Zukunft gehört.

Die Sechs von VfR Kirchgandern um Kapitänin Sandra Herwig hatte sich viel vorgenommen und wollte das Rückspiel gegen Aufbau erfolgreich gestalten. Doch wie im Hinspiel setzte sich das Aufbauteam um Uwe Kunze mit 3:0 durch. Die Satzgewinne (25:20;25:23;25:19) verraten allerdings, dass es recht knapp zuging. Zu viele einfache Fehler der VfR-Akteure brachten die Kreisstädter immer wieder in Front, sodass Kapitän Uwe Kunze und seine Mannen nach Aussage von Sandra Herwig als verdiente Sieger das Spielfeld verlassen konnten. Durch diese beiden klaren Siege übernahm Aufbau wieder die Tabellenführung und bereitete sich selbst wohl das sportlich schönste Weihnachtsgeschenk.

2. Spieltag, November 2018- (Einzelspiele)

1. Spiel, 22.11.2018 – 19.00 Uhr in HIG

Ergebnis:

Tabelle:

2. Spiel, 17.11.2018 in Ammern

Ergebnis:

Tabelle:

3. Spiel, 26.11.2018 in Obernjesa

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Obernjesa verteidigt Tabellenführung

Volleyball: 2. Spieltag Zusatzrunde

Beim zweiten Spieltag der Zusatzrunde der Herren kamen die drei ersten Einzelhinspiele zur Austragung. Zu drei verschiedenen Terminen wurde in Ammern, Heiligenstadt und Obernjesa gebaggert, gepritscht und geschmettert. In Ammern hatten die erfahrenen Gastgeber um Kapitän Gerd Stumpf keine große Mühe, die junge Sechs von Neuling FSV Uder mit 2:0 zu bezwingen. Brisanz und Spannung boten dagegen die beiden anderen Partien, Aufbau HIG gegen Rot-Weiß Berlingerode 2 und TSV Obernjesa gegen VfR Kirchgandern, die erst im Tiebreak ihre Gewinner fanden. In HIG war sich Aufbau gegen die Zweite aus Berlingerode nach dem 25:10 im ersten Satz wohl zu sicher, doch mit zunehmender Spielzeit fanden die Rot-Weißen immer besser ins Spiel , blühten förmlich auf und schockten die Aufbauakteure um Uwe Kunze mit tollen Angriffszügen, sodass der 2:1 Erfolg der Berlingeröder um Kapitän Stefan Mühlmeyer doch eine echte Überraschung darstellte. In Obernjesa standen sich mit der heimischen TSV-Sechs und VfR Kirchgandern zwei über Jahre befreundete  Mannschaften aus „West und Ost“ gegenüber. Doch auf dem Spielfeld entwickelte sich ein Match mit unglaublicher Dramatik. Beiden Teams gelang je ein Satzgewinn, es wurden keine Geschenke verteilt, aufopferungsvoll um jeden Punkt gekämpft und im Tiebreak sah die Sechs aus Kirchgandern, von Sandra Herwig wieder vorbildlich angeführt, beim 14:11 schon wie der der sichere Sieger aus. Doch die Gastgeber gaben nicht auf, wehrten vier Satzbälle ab und setzten sich am Ende noch glücklich mit 17:15 durch und haben mit diesem Sieg auch die Tabellenführung verteidigt. Kapitän Torsten Geerken Obernjesa: „Diese spannende und ausgeglichene Partie hätte keinen Verlierer verdient.“

1 .Spieltag, 03.11.2018, 2. Turnier

Vorschau:

Premiere in Uder

Volleyball: 2. Turnier der Zusatzrunde

Die Volleyballer des Kreisverbandes Nord/West im Thüringer Volleyballverband begeben sich am Samstag in der Turnhalle Uder auf absolutes Neuland. Erstmals in der Geschichte des Kreisverbandes beteiligt sich eine Mannschaft aus Niedersachsen am Punktspielbetrieb. In der Zusatzrunde kommt das zweite Turnier des ersten Spieltages zur Austragung. Dabei treffen mit Gastgeber FSV Uder, TSV Obernjesa und Rot-Weiß Berlingerode 2 drei absolute Neulinge aufeinander. Bereits um 11.30 Uhr erfogt der Anpfiff zum ersten Spiel zwischen den Gästeteams aus Obernjesa um die Verantwortlichen Torsten Gerken und Carsten Drewes und Rot-Weiß Berlingerode 2, das mit einer völlig neu zusammengestellten Sechs antreten wird. Kapitän Stefan Mühlmeyer wird ebenfalls wie auch die gastgebende Mannschaft um Kapitän Florian Meyer mit jugendlicher Frische das „Abenteuer“ Zusatzrunde angehen. Da das spielerische Leistungsniveau eine weitestgehende Unbekannte ist, dürfte eine Vorhersage über den Ausgang der Partien nicht möglich sein.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Obernjesa startet mit zwei Siegen

Volleyball: 2. Turnier des ersten Spieltages

Ein gelungener Einstand gelang den Gästen von TSV Obernjesa bei ihrer Premiere in der Zusatzrunde des Kreisverbandes Nord/West in der Turnhalle in Uder. Sowohl gegen Gastgeber FSV Uder als auch gegen die zweite Vertretung von Rot-Weiß Berlingerode gelang ein 2:0 Erfolg. Während der Sieg gegen die junge Sechs von Gastgeber FSV Uder ungefährdet war, mussten die erfahrenen Gäste aus Niedersachsen um Kapitän Torsten Gerken schon einiges bieten, um in der Endphase der Sätze die neuformierte Sechs aus Berlingerode mit 25:19 und 25:20 in Schach zu halten. Diese beiden Zweisatzsiege bilden auch die Grundlage, zu Spitzenreiter Aufbau Heiligenstadt aufzuschließen.

1. Satzgewinn für FSV Uder

Im Eröffnungsspiel des ersten Punktspielturniers in Uder zwischen den rührigen und würdigen Gastgebern um Kapitän Florian Meyer und den Berlingerödern gingen die Einheimischen elanvoll, couragiert und ohne Respekt vor dem Gegner zu Werke. Als Belohnung ihres ersten Punktspielauftritts durften sie sich über einen 25:22 Satzgewinn freuen. Im zweiten Durchgang wechselte die Führung ständig und plötzlich hatte die junge Gastgebersechs beim Stande von 24:23 Matchball. Doch ein paar vermeidbare Fehler brachten die Rot-Weiß Sechs um Kapitän Stefan Mühlmeyer wieder in Front, die ihren Satzball zum 26:24 konsquent nutzten. Im dritten und entscheidenden Abschnitt setzte sich beim klaren 25:11 Satzerfolg die größere Erfahrung der Gäste durch, die mit Emanuel Nickel den erfolgreichsten Angreifer des Turniers in ihren Reihen hatten. Fazit dieses Spieltages: Alle drei Teams überzeugten mit Spielfreude und Einsatzbereitschaft und waren mit dem Verlauf des Turniers zufrieden.

FSV Uder: Jan Kaltwasser, Lisa Jung, Maximilian Hüther, Alexander Klingebiel, Fabio Simon, Florian Meyer, Lukas Siegl und Laurin Osburg.

TSV Obernjesa: Torsten Gerken, Cornelius Hantscher, Karin Gerken, Mario Hoy, Christopher Arroyo, Frank Gries, Peter Albrecht und Arne Loewen.

Rot- Weiß Berlingerode 2: Stefan Mühlmeyer, Nadine Schulz, Vanessa Schlotterhose, Emanuel Nickel, Robert Fries und Volker Reimann.

1. Spieltag, 20.10.2018, 1. Turnier

Vorschau:

Kirchgandern fordert Meister

Volleyball: 1. Spieltag Zusatzrunde Herren

Beim ersten Turnier des ersten Spieltages in der Zusatzrunde kommt es am Samstag um 13.00 Uhr gleich zum Aufeinandertreffen der vermeintlichen Favoriten in diesem Wettbewerb, der immer mehr Zuspruch erhält und an Popularität gewinnt. Das Überraschungsteam der letzten Saison, VfR Kirchgandern, empfängt in der Sporthalle „Am Stadion“ in Heiligenstadt den Vorjahresbesten VV Ammern und Aufbau HIG. Die Frage, wer das erste Turnier als Sieger beendet, dürfte nur schwer zu beantworten sein, denn alle drei Sechser können neben spielerischem Elan auch auf Erfahrung setzen, sodass mit einem spannenden Turnier auf Augenhöhe zu rechnen ist.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Aufbau überrascht Favoriten

Volleyball: 1. Spieltag Zusatzrunde

Gleich beim ersten Turnier des ersten Spieltages der Zusatzrunde sorgten die Aufbauvolleyballer um Kapitän Uwe Kunze für eine echte Überraschung, denn sowohl gegen Vorjahresmeister VV Ammern als auch Vizemeister VfR Kirchgandern gelangen sichere Zweisatzerfolge. Lediglich im zweiten Satz gegen die Gastgebersechs aus Kirchgandern war erst beim 30:28 der Satz und das Match beendet. Damit sind die Aufbauakteure nach einer langen Leidenszeit erstmals wieder einmal Spitzenreiter einer Volleyballliga. Das VfR-Team, das nicht in Bestbesetzung antreten konnte, u.a. waren drei Damen im Aufgebot, war auch gegen Titelverteidiger VV Ammern in zwei Sätzen chancenlos, der durch seine Routine und Spielübersicht überzeugen konnte und somit den ersten Sieg der Saison landen konnte.

Fairerweise akzeptierte Sandra Herwig, Kapitänin aus Kirchgandern, die Leistungen der Gegnerschaft, versprach aber, dass in Zukunft die VfR-Sechs ein anderes Gesicht zeigen wird.

VfR: Sandra Herwig, Matthias Herwig, Lukas Weidemann, Sebastian Kastner, Marko Volkwein, Carolin Schug und Celine Wedekind.

Aufbau: Uwe Kunze, Matthias Bollwahn, Markus Senft, Rainer Träger, Ali Hossaini und Dominik Lerch.

VV Ammern: Daniel Marx, Bernd Fernschild. Viktor Hilgenburg, Hagen Schulze, Kai-Uwe Schröder und Jörg Almeroth.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.