Damen

Spielplan-Kreisliga-der-Damen

Spieltage

Abschluss der Saison 2018/19

Nachholspiel vom 4. Spieltag, 04.05.2018/19

Spielnr. 18: SC Leinefelde – Rot-Weiß Berlingerode 3:0

Abschlusstabelle:

1. Spieltag, 06.04.2019

Nachholturnier vom 1. Spieltag

Vorschau:

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Leinefelder Damen sind Meister

Volleyball: Nachholturnier vom ersten Spieltag

Vor diesem nachzuholenden Turnier des ersten Spieltages in der Konrad-Hentrich-Halle Leinefelde hätten mit SC Leinefelde, Rot-Weiß Berlingerode und auch KV HIG noch drei Sechser den Meisterpokal bejubeln können. Doch im direkten Aufeinandertreffen der Gastgeberinnen um Kapitänin Andrea Grimm gegen die ersatzgeschwächte Sechs von Rot-Weiß Berlingerode würde ein Dreisatzsieg zur Meisterschaft reichen. Dieses Vorhaben realisierten die Leinefelderinnen in beeindruckender Manier. Lediglich im zweiten Abschnitt waren die tapfer kämpfenden und sich nicht aufgebenden Rot-Weiß Damen einem möglichen Satzgewinn nahe, aber die höhere Angriffswuchr der Gastgeberinnen entschieden Spiel und Meisterschaft. Das nun für die Meisterschaft bedeutungslose Rückspiel der beiden Rivalen müssten die Berlingeröderinnen um Kapitänin Kristina Ebert gewinnen, um selbst noch Zweiter zu werden. Das als dritte Mannschaft angereiste Team von Germania Wüstheuterode hatte im Turnier trotz guter Kritiken gegen beide Spitzenteams keine Chance und musste mit zwei Dreisatzniederlagen die Heimreise antreten.

Foto: TA vom 09.04.19

Szene aus dem Spiel SC L gegen Germania ( schwarze Spielkleidung )

Kreismeister wurden: Andrea Grimm, Vanessa Menzel, Nadja Nielebock, Judith Faßhauer, Martha Büchling, Stefanie Opola, Corinna Hartmann und Anika Schüler.

Rot-Weiß Berlingerode: Kristina Ebert, Nadine Schulz, Beate Bischhaus, Vanessa Schlotterhose, Sina Werner, Nancy Busch und Manuela Schneidewind.

Germania Wüstheuterode: Maria Kulle, Josefina Kirschke, Lisa Kaufhold, Theres Rosiak, Nicole Lutze, Julöia Frommer und Elisabeth Albrecht.

 

 

6. Spieltag, 09.03.2019

Vorschau:

Spitzenspiel in Heiligenstadt

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga Damen

In der Volleyballkreisliga der Damen beginnt am Samstag in der Turnhalle des Förderzentrums in Heiligenstadt bereits um 11.00 Uhr das erste Turnier des 6. Spieltages mit vorentscheidendem Charakter um die Meisterschaft 2018/19. Die Damen von Titelverteidiger KV HIG um Kapitänin Luisa Dölle haben dabei eine hervorragende  Ausgangsposition, haben sie doch erst eine Niederlage auf dem Negativkonto. Wenn das gegen den ärgsten Verfolger SC Leinefelde und der SG VV Ammern/Creaton Großengottern so bleibt, wäre die Titelverteidigung so gut wie gesichert, denn die Rot-Weiß Damen aus Berlingerode müssten dann noch alle ihre fünf Spiele siegreich gestalten und ob das gelingt? Eine Etappe auf diesem Weg könnten sie am Samstag in eigener Halle gegen die Teams von Germania Wüstheuterode und SVC Nordhausen Juniorinnen schon absolvieren. Die Gästeteams werden sich aber bestimmt nicht nur als Punktelieferant ansehen wollen und im Match gegeneinander wird ein kampfbetontes Spiel mit knappen Ausgang erwartet.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Leinefelde gewinnt Spitzenspiel

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga Damen

In der Turnhalle des Förderzentrums in HIG wollten die Volleyballdamen von Gastgeber und Tabellenführer KV HIG um Kapitänin Luisa Dölle die sehr gute Ausgangsposition nutzen, ihren Titel zu verteidigen. In einem gut klassigen und hart umkämpften Match mussten die Einheimischen gegen Verfolger SC Leinefelde eine empfindliche und überraschende 1:3 Niederlage einstecken, die eine Titelverteidigung kaum noch ermöglicht. Wie spannend es in HIG zuging, verrät das Ergebnis des ersten Satzes, den die höchst motiviert auftretenden Gäste um Kapitänsfrau Andrea Grimm mit dem nicht alltäglichen Ergebnis von 30:28 für sich entschieden. Da die KV-Damen den zweiten Durchgang mit 25:22 erfolgreich abschlossen, keimte noch einmal Hoffnung auf, das Match zu gewinnen. Doch die Leinefelderinnen waren an diesem Samstag einfach konzentrierter, machten weniger einfache Fehler, was schließlich zu den den beiden folgenden Satzgewinnen und zum viel umjubelten Spielgewinn führte. Als dritte Mannschaft des Turniers war die SG VV Ammern/Creaton Großengottern um Kapitänin Frauke Schindler angereist und musste gegen beide Spitzenteams deren Überlegenheit bei ihren Dreisatzerfolgen anerkennen.

Ebert-Sechs ungefährdet

In Berlingerode wurden die Rot-Weiß- Damen um Kapitänin Kristina Ebert ihrer Favoritenrolle jederzeit gerecht und besiegten die Sechs von Germania Wüstheuterode, angeführt von Maria Kulle, verdient und auch überzeugend mit 3:0. Zwar zeigten die tapfer kämpfenden „Wüstis“, dass sie in der Liga mithalten können, aber gegen die Angriffswucht und Aufschlagstärke der Gastgeberinnen war diesmal kein Kraut gewachsen. Vor allem Maria Becker machte es den Gästen mit ihren kontrollierten und plazierten Aufschlägen schwer, ins Spiel zu finden, sodass der Sieg nie in Gefahr war. Die Mannschaft von SVC Nordhausen Jun. musste die Punkte gegen beide Gegner abgeben. Nach diesem Spieltag haben nun die Leinefelderinnen und auch die Berlingeröderinnen, beide erst mit einer Niederlage belastet, die besten Aussichten auf die Meisterschaft 2018/19.

5. Spieltag, 16.02.2019

Einzelspiele Nr. 22 und 23 des Spielplanes

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Spannender Dreikampf

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Damen

Mit zwei Einzelrückspielen zwischen SVC Nordhausen Juniorinnen und SC Leinefelde sowie Titelverteidiger KV Heiligenstadt und Rot-Weiß Berlingerode wurde der 5. Spieltag vervollkommnet. Dass die Leinefelderinnen um ihre erfahrene Kapitänsfrau Andrea Grimm in Nordhausen einen klaren Dreisatzsieg landen würden, war keine Überraschung. Dagegen fuhren die bisher ungeschlagenen Rot-Weiß Damen aus Berlingerode, angeführt von Kristina Ebert, mit breiter Brust nach Heiligenstadt. Sie trafen diesmal in der Turnhalle des Förderzentrums auf einen von Luisa Dölle angeführten hoch motivierten Gastgeber, der die Berlingeröderinnen mit einem deutlichen 3:0 Erfolg in die Schranken verwies. Somit haben mit Titelverteidiger KV HIG, SC Leinefelde und Rot-Weiß Berlingerode drei Teams erst ein Spiel verloren, sodass für den Rest der Spielzeit noch ein spannender Dreikampf um die Meisterschaftskrone 2019 zu erwarten ist.

5. Spieltag, 26.01.2019

Vorschau:

Germaniadamen wollen Revanche

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga Damen

Am 5. Spieltag stehen eigentlich drei Einzelrückspiele auf dem Programm.  Das Spiel der Nordhäuser Juniorinnen gegen Meisterschaftsmitfavorit SC Leinefelde kommt erst am 31.01.2019 zur Austragung. Alles andere als ein Triumph der Leinestädterinnen um Kapitänin Andrea Grimm wäre eine große Überraschung. Dagegen könnte das Match in der Turnhalle Wüstheuterode zwischen den Germaniadamen um Spielführerin Denise Thunert und der Sechs von VV Ammern/Creaton Großengottern deutlich enger werden. Die Gastgeberinnen müssen am Samstag mit Spielbeginn 11.00 Uhr hellwach sein, um die knappe Hinspielniederlage korrigieren zu können. Wenn alle Damen an Bord sind, könnte das durchaus gelingen.

In der Turnhalle Wüstheuterode muss die Sechs aus Ammern um Sabine Siegmund und Frauke Schindler noch einmal aufs Parkett, um in einem Nachholespiel gegen die Damen von Rot-Weiß Berlingerode zu punkten. Ob das aber die noch verlustpunktfreien Berlingeröderinnen, die wieder von Kapitänsfrau Kristina Ebert angeführt werden, zulassen, bleibt wohl die spannendste Frage des Spieltages. Das dritte Einzelspiel zwischen KV HIG und Rot-Weiß Berlingerode findet erst am 16.02.2019 in HIG statt.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Rot-Weiß Damen weiter mit weißer Weste

Volleyball: Spannende Spiele in Wüstheuterode

Am Samstag fanden in der Turnhalle Wüstheuterode zwei spannende Spiele der Kreisliga Damen statt. In der ersten Partie lieferten die Gastgeberinnen, diesmal von Maria Kulle als Kapitänin angeführt, dem Gegner VV Ammern/Creaton Großengottern einen beherzten Kampf. Die favorisierten Gäste konnten die ersten beiden Durchgänge jeweils erst im Endspurt knapp für sich entscheiden, ehe die „Wüstis“ im dritten Abschnitt ein wahres Feuerwerk zum klaren 25:10 abbrannten. Doch im entscheidenden vierten Satz siegte wieder einmal die Angst vor dem Gewinnen, sodass die Gäste heilfroh waren, gegen starke Gastgeberinnen das Match doch noch gewonnen zu haben.

TA.: Wüstheuterodes Theres Rosiak (l.) setzt in der Begegnung gegen VV Ammern zum Block an.

Im zweiten Spiel des Tages musste die erfolgreiche Gästesechs aus dem UH-Kreis um Sabine Siegmund und Frauke Schindler in einem Nachholespiel gegen die bis dato ungeschlagenen Damen von Rot-Weiß Berlingerode aufs Parkett. Diese Begegnung verlief analog wie das erste Match nur mit umgekehrten Verlauf. Die Berlingeröderinnen um Kapitänin Kristina Ebert zeigten in den ersten beiden Sätzen die klar besseren Angriffsleistungen, die auch mit der 2:0 Satzführung belohnt wurden. Durch eine Umstellung ging im dritten Abschnitt der Faden etwas verloren. Diesem Umstand geschuldet eroberten sich die tapfer kämpfenden VV-Damen den Satz mit 25:20. Auch im vierten Satz führten die Randmühlhäuserinnen schon 22:20, ehe ein konzentrierter und fulminanter Endspurt die Berlingeröderinnen beim 28:26 Satzgewinn und damit auch Matchgewinn zum Jubeln brachte. Im Aufgebot der Siegermannschaft standen mit Vanessa Schlotterhose, Anabell Schneider und Johanna Schotte drei achtzehnjährige Hoffnungsträgerinnen.

Germania: Maria Kulle, Josefina Kirschke, Lisa Kaufhold, Annemarie Müller, Theres Rosiak, Carmen Frommer, Julia Frommer und Nicole Lutze.

RWB: Kristina Ebert, Beate Bischhaus, Nadine Schulz, Maria Becker, Vanessa Schlotterhose, Anabell Schneider und Johanna Schotte.

VV Ammern/Creaton: Frauke Schindler, Sabine Siegmund, Jasmin Vockrodt, S. Schleip, Melanie Hilgenburg, Manja Steinbrecher, Ulrike Hartmann, Alina Peters und S. Anhalt.

 

 

4. Spieltag, 12.01.2019

Vorschau:

Spannendes Volleyballwochenende steht bevor

Vier Volleyballturniere an einem Spieltag, das gab es in der Volleyballhistorie des Kreiverbandes selten.

4. Spieltag Kreisliga der Damen

Damenturniere in Wüstheuterode und Ammern

Gleich zweimal kämpfen je drei Teams der Damenkreisliga um Meisterschaftspunkte. In der Turnhalle Wüstheuterode erwarten um 13.00 Uhr die rührigen Germaniadamen um Denise Thunert die Sechs von Spitzenreiter KV HIG, der in beiden Begegnungen favorisiert ist, und Schlusslicht SVC Nordhausen. Die Gastgeberinnen wollen zumindest gegen die Nordhäuser Nachwuchsvertretung erfolgreich sein und den ersten Sieg einfahren, aber auch gegen den Titelverteidiger Kraftverkehr sollten sollten sie nach der knappen 2:3 Hinspielniederlage nicht chancenlos sein. Die Reise in den UH-Kreis müssen mit SC Leinefelde und Rot-Weiß Berlingerode zwei Eichsfeldvertretungen antreten. In der Turnhalle Ammern wird bereits um 11.00 Uhr zwischen der Gastgebersechs um Sabine Siegmund und den beiden Gästeteams ein Turnier auf Augenhöhe erwartet. Wer sich als einen Vorteil erspielen kann, hängt von der Tagesform und auch der jeweiligen Besetzung ab.

 

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Titelverteidiger ohne Probleme

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Damen

PS.: „Es gibt nichts Schöneres als Fliegen. Könnte Maria Kulle sein, oder ??“

Die Damen von Titelverteidiger KV HIG um Spielführerin Luisa Dölle waren vom mühsamen Tiebreaksieg aus dem Hinspiel gegen die Gastgebersechs von Germania Wüstheuterode mehr als gewarnt und traten in Wüstheuterode nicht nur in Bestbesetzung an, sondern erfüllten ihre Hausaufgaben bei den beiden Dreisatzerfolgen sowohl gegen die „Wüstis“ als auch gegen die junge Mannschaft von SVC Nordhausen problemlos. Ebenso sicher sicherten sich  die Germaniadamen um Kapitänin Denise Thunert ihren ersten Saisonsieg gegen die wieder tapfer kämpfenden Nordhäuserinnen. Im zweiten Turnier in Ammern konnte nur eine Begegnung ausgetragen werden, da die Damen von Rot-Weiß Berlingerode schweren Herzens ihre Spiele wegen Krankheit einiger Spielerinnen absagen mussten, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Im einzigen Match des Tages leisteten die Gastgeberinnen von VV Ammern/Creaton um Frauke Schindler dem vermeintlichen Favoriten von SC Leinfelde mehr Widerstand als diesem lieb war und konnten sogar einen Satzgewinn für sich verbuchen. Am Ende setzten sich doch die erfahreneren Leinefelderinnen um Andrea Grimm standesgemäß mit 3:1 durch.

3. Spieltag, 01.12.2018

Vorschau:

Wüstheuterode empfängt Titelaspiranten

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga Damen

Am Samstag findet ab 13.00 Uhr in der Turnhalle in Wüstheuterode ein vielleicht schon vorentscheidendes Volleyballturnier der Kreisliga der Damen statt. Die Germaninnen als Gastgeber um Kapitänin Denise Thunert gehen zwar als Außenseiter gegen die beiden Titelanwärter  SC Leinefelde und KV HIG an den Start, werden aber sicher mit Kampfkraft und gestiegenem Selbstbewußtsein die Wettkampfbühne nicht unbedingt als Verlierer verlassen wollen, das heißt: „In Wüstheuterode ist Kampf pur angesagt.“ Die Partie der beiden Gastmannschaften wird wohlmöglich schon die Weichen auf Titelkurs stellen. Wer als Sieger aus diesem Prestigeduell hervorgeht, kann sich berechtigte Hoffnungen auf den Titelgewinn 2019 machen. In der Mehrzweckhalle in Berlingerode wird bereits ab 10.30 Uhr um Punkte gekämpft. Hier spielen die Berlingeröderinnen um Kristina Ebert gegen die Juniorinnen von SVC Nordhausen und der Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton Großengottern. Wenn die junge SVC-Sechs wieder so elanvoll wie im letzten Heimspiel agiert, sind sie jederzeit für eine Überraschung gut. Das Aufeinandertreffen der Rot-Weißen und der Gäste aus dem UH-Kreis wird von der Tagesform geprägt werden, ein Sieger ist nur schwer vorauszusagen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Berlingeröder Damen weiter ohne Punktverlust

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga der Damen

In der Mehrzweckhalle Berlingerode erspielten sich die Damen des heimischen SV Rot-Weiß um Kapitänin Kristina Ebert zwei sichere 3:0 Erfolge. Sowohl die junge hoffnungsvolle Sechs vom SVC Nordhausen als auch die Damen von der SG VV Ammern/Creaton Großengottern um Kapitänsfrau Sabine Siegmund besaßen nicht den Hauch einer Chance. Zu dominant wirkten die Aktionen der Berlingeröderinnen, bei denen sich erneut Nadine Schulz und Maria Becker Bestnoten verdienten. Aber auch die beiden 18-jährigen Vanessa Schlotterhose und Anabell Schneider waren  Aktivposten im Siegerteam, das damit seine weiße Weste wahren konnte.

Im dritten Spiel des Turniers landeten die Gäste aus dem UH-Kreis gegen die Mädchen aus Nordhausen, angeführt von Frederike Schmidt, einen ungefährdeten Dreisatzsieg.

Bedeutend spannender verlief das zweite Turnier in der TH Wüstheuterode, wo Gastgeber Germania um Kapitänin Denise Thunert die favorisierte Gegnerschaft von Titelverteidiger KV HIG und Vizemeister SC Leinefelde tatsächlich mehr als nur ärgern konnte. Während gegen die Leinefelderinnen um die erfahrene Andrea Grimm noch nicht alles nach Wunsch lief, und bedingt durch eigene Annahmefehler alle drei Sätze verloren wurden, entwickelte sich die Partie gegen die Heiligenstädterinnen zu einem echten Krimi.

Den ohne Respekt aber mit Kampf und unbändigem Willen zu Werke gehenden „Wüstis“ gelangen tatsächlich wie auch den Kreisstädterinnen zwei Satzgewinne, sodass erst der Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Diesen sicherten sich dann doch noch die „Kraftwerkerinnen“ um Kapitänin Luisa Dölle. Germaniaübungsleiter Sascha Meinhardt resümierte: „Beide Mannschaften lieferten sich ein Spiel auf Augenhöhe, wobei es nicht nur klasse Angriffe zu bestaunen gab, sondern auch tolle Annahmen und schöne Spielzüge.“Das abschließende Prestigeduell der beiden topgesetzten Gastmannschaften konnten ebenfalls die Kreisstädterinnen , diesmal mit 3:1, für sich entscheiden. Damit bleiben sie weiterhin Tabellenführer der Kreisliga, gefolgt von den Berlingeröderinnen.

1. Spieltag, 22.09.2018

Leider musste der erste Spieltag nach Anträgen von KV Heiligenstadt und SC Leinefelde sowohl in Leinefelde als auch in Nordhausen komplett ausfallen. Ersatztermine werden rechtzeitig veröffentlicht.

1.Turnier, 24.11.2018

Vorschau:

Turnier mit Teams aus drei Kreisen

Volleyball: Nachholturnier vom 1. Spieltag

In Nordhausen wird am Samstag das erste Turnier des ersten Spieltages nachgeholt. Die Juniorenmannschaft des Gastgebers SVC Nordhausen erwartet den amtierenden Kreismeister KV HIG und die spielstarke Sechs von der Spielgemeinschaft VV Ammern/Creaton Großengottern. Damit stehen sich erstmals drei Mannschaften aus verschiedenen Kreisen gegenüber. Die jungen Mädchen vom SVC werden gegen diese starke Konkurrenz versuchen, die vermeintlichen Favoriten so lange wie möglich zu ärgern. Ein Satzgewinn wäre schon ein schöner Erfolg. Wer von den beiden Gastmannschaften am Ende die Oberhand behält, ist auch eine offene Frage, denn die Titelverteidigerinnen sind mit einer Niederlage und die Gäste aus Ammern mit einem Sieg in die neue Saison gestartet. Also gilt für die Damen von KV um Luisa Dölle, die Schlappe vom ersten Spiel wieder wettzumachen.

 

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

KV-Damen übernehmen Tabellenspitze

Volleyball: Nachholturnier vom ersten Spieltag

Am Samstag waren die Juniorinnen des SVC Nordhausen Ausrichter eines historischen Volleyballturniers. Mit Gastgeber SVC, VV Ammern/Creaton Großengottern und KV HIG kämpften drei Teams aus verschiedenen Kreisen (Nordhausen, UH-Kreis und Eichsfeldkreis) um Punkte. Dabei sorgten die jungen Damen der Einheimischen an diesem Punktspieltag fast für eine faustdicke Überraschung.

Sie kämpften gegen die Gäste aus dem UH-Kreis aufopferungsvoll und erzwangen nach je zwei gewonnenen Sätzen den Tiebreak, den sie dann unglücklich verloren. Gegen die favorisierten Heiligenstädterinnen um Kapitänin Luisa Dölle war der Kräfteverschleiß einfach zu groß, sodass die Dreisatzniederlage nicht zu vermeiden war. Die letzte Partie zwischen den beiden Gastmannschaften entschieden die erfahreneren Damen von Titelverteidiger Kraftverkehr mit 3:1 zu ihren Gunsten. Damit eroberten sie die Tabellenspitze und die Damen der Spielgemeinschaft Ammern/Creaton festigten Platz zwei.

2. Spieltag, 27.10. 2018 ( Einzelspiele )

Vorschau:

Da der erste Spieltag wegen der o.g. Absagen regelrecht ins Wasser fiel, beginnt nun am Samstag offiziell die Saison mit einem Einzelspiel in der MZH Berlingerode, wo sich Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode und Titelverteidiger KV HIG bereits um 10.00 Uhr gegenüberstehen. Sicher werden die Rot-Weißen um Kapitänin Kristina Ebert alles versuchen, sich achtbar aus der Affäre zu ziehen. Ein Satzgewinn wäre schon ein Erfolg.

Die zweite Einzelpaarung zwischen SVC Nordhausen und SC Leinefelde findet voraussichtlich am 10.11.18 statt und das dritte Einzelspiel zwischen Germania Wüstheuterode und VV Ammern/Creaton am 16.11.18.

 

Ergebnis: (Nr. 7!!)

Tabelle:

Spielbericht:

Rot-Weiß Damen bezwingen Titelverteidiger

Volleyball: Saisonauftakt in der Kreisliga der Damen

Die Volleyballsaison der Damen wurde am Samstag mit einem Einzelspiel Rot-Weiß Berlingerode gegen den amtierenden Kreismeister KV HIG in der Mehrzweckhalle Berlingerode eröffnet. Bereits um 10.00 Uhr ertönte der erste Pfiff von Schiedsrichter Marcel Schneidewind. Beide Teams konnten nicht in Bestbesetzung antreten, lieferten sich aber trotzdem eine beherzte Partie. Im ersten Satz waren die Gäste um ihre neue Kapitänin Luisa Dölle schonungslos effektiv. Als nach dem 6:6 Zwischenstand Astrid Wagner eine ungaubliche Aufgabenserie hinlegte, war für die Berlingeröderinnen nichts mehr zu holen, 25:9 eine deutliche Angelegenheit für den Titelverteidiger. Wer aber meinte, der weitere Spielverlauf würde sich ähnlich gestalten, sah sich getäuscht. Durch eine Umstellung, Johanna Schotte wurde eingewechselt, steigerten sich die Einheimischen um Kapitänsfrau Kristina Ebert gewaltig und setzten sich in den folgenden beiden hart umkämpften Durchgängen mit 25:19 und 15:20 durch. Im vierten Abschnitt führten die Rot-Weiß Damen, bei denen Maria Becker und Nadine Schulz die auffälligsten Spielerinnen waren, bereits mit 10:0. Doch ihr Nervenkostüm ist noch nicht so stabil, Ergebnisse dieser Art über die Zeit zu retten, sodass sich die Kreistädterinnen in der Endphase bis auf drei Punkte wieder herankämpfen konnten. Als nach dem 24:21 ein verschlagener Satzball das Spiel zugunsten der Gastgeberinnen entschied, war die Freude über den Auftaktsieg natürlich riesengroß.

RWB.: Kristina Ebert, Beate Bischhaus, Nadine Schulz, Maria Becker, Vanessa Schlotterhose, Johanna Schotte und Sina Werner.

KV HIG.: Luisa Dölle, Claudia Willigeroth, Heide Creutzburg, Josefina Kirschke, Astrid Wagner, Johanna Montag und Katja Ruzicka.

Einzelspiele vom 16.11.2018 (Nr. 8 und 9!!)

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Leinefelde ist neuer Spitzenreiter

Volleyball: Einzelspiele des zweiten Spieltages

Bereits am Freitagabend wurden in der Kreisliga der Damen zwei geplante Einzelspiele des 2. Spieltages nachgeholt. In Leinefelde wurden die Damen vom SC L um Kapitänin Andrea Grimm im Vergleich mit der jungen Nachwuchsmannschaft vom VSC Nordhausen ihrer Favoritenrolle gerecht und landeten einen deutlichen 3:0 Erfolg, der ihnen gleichzeitig die Tabellenführung einbrachte. Die Damen von Germania Wüstheuterode verstanden ihren Trip nach Ammern nicht schlechthin als Wochenendausflug. Bei ihrem Auftritt gegen die heimische Sechs der SG VV Ammern/Creaton Großengottern, angeführt von Sabine Siegmund und Frauke Schindler, waren sie nahe dran, für eine Überraschung zu sorgen. Nach zwei nur knapp verlorenen Sätzen (23:25 und 22:25) zeigte die Eichsfeldsechs um Kapitänin Denise Thunert, dass sich ihr Leistungsvermögen stabilisiert und verbessert hat, das im klaren 25:16 Satzerfolg zum Ausdruck kam. Leider ging der vierte Durchgang und somit auch das Spiel mit 1:3 verloren. Aber die Gewissheit, eine gute Saison zu spielen, war von beiden Mannschaften zu erkennen.

 

 

Ein Gedanke zu „Damen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.