Herren

Spielplan Volleyballkreisliga

Spieltage

8. Spieltag, 06.04.2019

Vorschau:

Nachholeturniere im Volleyball

Kampf um Platz vier

Am Samstag wird sowohl in der Kreisliga der Herren als auch in der Kreisliga der Damen je ein Nachholturnier ausgetragen. In der Mehrzweckhalle in Berlingerode empfängt Gastgeber Rot-Weiß um 13.00 Uhr die beiden Neulinge 1.FC Birntal und SVC Nordhausen 2, die beide eine Bereicherung der Meisterschaft waren. Da die Berlingeröder um Kapitän Jochen Müller sicherer Dritter sind, dürfte das Hauptaugenmerk auf die Begegnung der beiden Gästeteams liegen, denn hier geht es noch um Platz vier. Sollten die Birntaler so auftrumpfen wie beim Kreispokal, ist ihnen sogar ein Doppelsieg zuzutrauen.

Ergebnisse:

Tabelle zum Abschluss der Saison 2018/19:

Spielbericht:

Berlingerode beendet Saison mit Doppelsieg

Volleyball: Letztes Punktspielturnier Kreisliga Herren

Am Samstag beendeten die Volleyballer des Kreisverbandes Nord in der Mehrzweckhalle in Berlingerode die Punktspielsaison 2018/19 mit einem Nachholturnier vom achten Spieltag. Die Gastgeber um Kapitän Jochen Müller verabschiedeten sich nach mehreren bescheidenen Auftritten mit einem Doppelsieg gegen den 1.FC Birntal und SVC Nordhausen 2. Vornehmlich gegen die im Verlauf der Saison von Spiel zu Spiel stärker gewordenen Birntaler traten die Rot-Weißen mit einer in allen Mannschaftsteilen konzentrierten Leistung auf. In allen drei Durchgängen hatten die Gäste aus dem Nachbarkreis diesmal nicht die Spur einer Chance, zu dominant waren die Einheimischen in Angriff, Abwehr und vor allem bei ihren Aufschlägen. Die junge Nachwuchssechs von SVC Nordhausen 2, von Exbundesligaspieler Michal Gryga betreut, musste am Samstag die Überlegenheit beider Gegner bei ihren 0:3 Niederlagen noch anerkennen. Wenn sie aber weiter fleißig an sich arbeiten, dürfte schon in der nächsten Saison manche Überraschung möglich sein.

Rot-Weiß beendet Saison auf Platz 3, gewinnt aber souverän den Wettbewerb „Schönste Hosen!!“ Das sind: Marco Lichtenberg, Chris Dornieden, Jochen Müller, Andre Schulz, Robert Teichert vorne und Aaron Boden, Marcel Schneidwind und Fabian Rahlfs hintere Reihe.

10. Spieltag, 16.03.2019

Vorschau:

Kraftverkehr will Titel verteidigen

Volleyball: 10.Spieltag Kreisliga Herren

Der Monat März ist für die Volleyballer des Kreisverbandes der Monat der Entscheidungen und am Samstag sind die Herren an der Reihe. Sie ermitteln in der Mehrzweckhalle in Berlingerode ab 13.00 Uhr ihren Meister der Saison 2018/19. Die Sechs von KV HIG um Kapitän Peter Riethmüller benötigt noch einen Sieg, um den Titel erfolgreich zu verteidigen. Die beiden Gegner, VfB Bischofferode um Langzeitkapitän Martin Herzberg und Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode um Spielführer Jochen Müller sind aber darauf fixiert, den letzten und finalen Spieltag noch einmal so spannend wie möglich zu gestalten, denn bei zwei Niederlagen der Kraftwerker und einem Doppelsieg der Bischofferöder würde die Meisterschale nach Bischofferode wandern. Die Kreistädter dürfen also auf keinen Fall den Fehler machen, die Konkurrenz zu unterschätzen. Im direkten Aufeinandertreffen der beiden Verfolger geht es für die Berlingeröder um Platz zwei oder drei. Die etwas bessere Ausgangsposition haben die Bischofferöder mit nur zwei Niederlagen im Gepäck, die Rot-Weißen hingegen mit drei Niederlagen belastet, müssten schon beide Spiele gewinnen, um die Vizemeisterschaft doch noch anzupeilen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Kraftverkehr verteidigt Titel

Volleyball: 10. Spieltag Kreisliga der Herren

In der Mehrzweckhalle Berlingerode fand am Samstag das finale Turnier der Herren um die Plätze 1-3 statt. Es endete zwar ohne große Überraschungen aber mit perspektivischen Erkenntnissen. Im Eröffnungsspiel mussten die stark ersatzgeschwächten Gastgeber um Kapitän Jochen Müller gegen eine hoch motivierte VfB-Sechs antreten, die dann auch den ersten Satz deutlich mit 25:15 für sich entschied. Im zweiten Durchgang steigerten sich die Rot-Weißen und merkten bald, dass sie nicht nur mithalten können, sondern den übermächtig erscheinenden Gegner ärgern können. Das spiegelte sich dann auch im überraschenden eigenen 25:21 Satzerfolg wieder. Auch im dritten Abschnitt ging es knapp zu, die Führung wechselte ständig und am Ende waren die Bischofferöder um Erfolgskapitän Martin Herzberg glücklich, diesen mit 25:23 abgesichert zu haben. Da der vierte Satz wieder an die VfB-Sechs ging, war die erste Entscheidung des Nachmittags gefallen, die Berlingeröder würden Dritter der Meisterschaft werden und Bischofferode mindestens Zweiter.

Wenn im nächsten Match die Gastgeber gegen Titelverteidiger KV HIG gewinnen würden, könnte der VfB sogar aus eigener Kraft noch Meister werden. Da die Rot-Weißen in der Folgezeit aber kaum zu einem konstruktiven Spielaufbau fanden, waren die ersten beiden Sätze eine sichere Beute der Kreisstädter um Kapitän Peter Riethmüller. Als man aber im Zuge des sicheren Gefühls eines ungefährdeten Sieges den Gegner nicht mehr ernst nahm, folgte die Strafe prompt. Durch die Einwechslung von Fabian Rahlfs wurden die Aktionen der Berlingeröder sicherer und effektiver, Lohn des couragierten Auftritts war  der Gewinn des dritten Satzes mit 25:20. Auch im folgenden vierten Durchgang mussten die Heiligenstädter sich mächtig strecken, um diesen knapp zu gewinnen. Mit diesem Erfolg war auch die zweite Entscheidung gefallen, die „Kraftwerker“ konnten freudestrahlend als neuer und alter Meister das Parkett verlassen. Im nun bedeutungslos gewordenen dritten Spiel des Turniers zwischen neuem Meister und Vizemeister zeigten eigentlich nur die Bischofferöder eine ansprechende Leistung, sie hatten am Ende klar mit 3:0 gewonnen. Während die Leistung des Titeverteidigers in diesem Match eines Meisters nicht würdig erschien, so wollten die VfB-Akteure schon jetzt Akzente in die Zukunft und neue Saison setzen.

Kreismeister wurden: Peter Riethmüller, Christian Huhn, Michael Reinhardt, David Gerstel, Peter Pingel, Hermann Roth und Tobias Beckmann.

Zweiter wurden: Martin Herzberg, Lutz Weigelt, Matthias Täubig, Björn Kaliebe, Stefan Orlamünde, Joachim Grund, Hannes Nietz und Volker Klaus.

Dritter Platz für: Jochen Müller, Chris Dornieden, Marcel Schneidewind, Robert Teichert, Dirk Zwingmann, Andre Schulz und Fabian Rahlfs.

 

9. Spieltag, 02.03.2019

Vorschau:

Birntal kann hoffen

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Herren

Die Zeit ist reif für den ersten Sieg der Birntaler Volleyballer um Kapitän Maik Nordmann in der Kreisliga der Herren, die in der Meisterschaft der Herren mit erfrischenden und bemerkenswerten Leistungen aufwarten. Für Kapitän Maik Nordmann und seine Sechs stehen die Chancen gegen den VfB Bischofferode um Martin Herzberg und SVC Nordhausen 2  am Samstag um 14.00 Uhr in der Seilerhalle in Schlotheim nicht schlecht, denn beiden Gegnern war man im ersten direkten Vergleich nur knapp unterlegen. Die Bischofferöder können seinerseits bei zwei eigenen Erfolgen die Anwartschaft auf die Vizemeisterschaft untermauern. Aber auch die junge Nordhäuser Mannschaft will in Schlotheim nicht nur als Punktelieferant anreisen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Birntals Wunsch hat sich erfüllt

Volleyball: 9. Spieltag Kreisliga der Herren

Die Volleyballer des 1.FC Birntal haben den Fluch des Nichtsiegens abgelegt und am Samstag in eigener Halle in Schlotheim den ersten Triumph gefeiert. Nachdem man im ersten Match gegen den hohen Favoriten VfB Bischofferode wieder kurios begann und mit 25:23 einen erneuten Satzgewinn gegen eine favorisierte Mannschaft feiern konnte, lag eine kleine Überraschung in der Luft. Doch die Bischofferöder um Kapitän Martin Herzberg spielten fortan konzentrierter und eroberten sich die drei Folgesätze. In der Bergegnung gegen die junge und doch noch unerfahrene Sechs von SVC Nordhausen 2 wollten die Gastgeber gleich da fortsetzen, wo sie im ersten Spielaufgehört hatte. Doch da war wohl ein Schwall von Überheblichkeit im Spiel, sodass der erste Satz eine sichere Beute der Gäste aus der Rolandstadt wurde. Doch die Birntaler um Kapitän Maik Nordmann erkannten die Gefahr , spielten wieder sicherer und effektiver, gewannen selbst die drei nächsten Abschnitte und somit auch das Spiel mit 3:1. Die Freude über den ersten Saisonsieg war natürlich riesengroß. In der abschließenden Begegnung der beiden Gästeteams ließen die Bischofferöder beim 3:0 Erfolg nichts anbrennen und untermauerten damit ihre Ambitionen auf die Vizemeisterschaft.

7. Spieltag, 26.01.2019

Vorschau:

Nordhausen 2 empfängt Titelaspiranten

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga Herren

Am Samstag könnte im Ausweichspielort Heringen schon eine Vorentscheidung im Kampf um die Meisterschaft 2018/19 fallen, wenn sich mit Titelverteidiger KV HIG um Kapitän Peter Riethmüller und sein bisher einziger Bezwinger VfB Bischofferode gegenüberstehen. Sollte Kapitän Martin Herzberg mit seinen Bischofferödern die Halle erneut als Sieger verlassen, wäre die Meisterschaft wieder völlig offen. Da sie zur Zeit in einer guten Verfassung sind, ist eine weitere Überraschung durchaus möglich. Aber auch die „Kraftwerker“ wissen um die Bedeutung dieses Matches, könnten sie mit einem Erfolg den Grundstein für einen Meisterschaftshatrick legen. Als Gastgeber wird die junge Sechs von SVC Nordhausen 2 nicht nur lernen, sondern die beiden Topteams der Kreisliga auch ernsthaft herausfordern wollen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

VfB vergibt große Chance

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga der Herren

Die beiden Topmannschaften der Volleyballkreisliga , KV HIG und VfB Bischofferode, mussten am Samstag nach Heringen zum Punktspielturnier reisen. Gastgeber SVC Nordhausen 2 hatte sich diesmal viel vorgenommen und konnte dies auch im Eröffnungsspiel gegen die Bischofferöder unter Beweis stellen. Mit 25:23 gelang ihnen schon ein fast sensationeller Satzgewinn. Im zweiten Durchgang mussten die Herzberg und Co schon alles spielerisches Können aufbieten, um ebenfalls mit 25:23 die Oberhand zu behalten. Erst in den folgenden beiden Sätzen musste die junge Nordhäuser Sechs die Überlegenheit der Gäste anerkennen. Gegen den Spitzenreiter der Liga, KV HIG, hatte die Reserve des SVC beim 0:3 keine Chance. Ein echtes Spitzenspiel erlebten die Zuschauer beim Duell der beiden besten Teams dieser Saison. Die Bischofferöder um Kapitän Martin Herzberg wollten die große Chance nutzen, die Meisterschaft mit einem erneuten Sieg gegen die Kreisstädter noch einmal spannend zu machen. Das schien zunächst auch machbar, denn der erste Abschnitt wurde schließlich hart umkämpft mit 25:22 gewonnen. Die Heiligenstädter, diesmal von Hermann Roth angeführt, erkannten die Gefahr einer Niederlage und stemmten sich mit aller Macht, allen voran Tobias Beckmann und Steffen Kurtz gegen das drohende Unheil und durften nach drei hart umkämpften Satzgewinnen (25:22; 28:26 und 25:21) am Ende über einen glücklichen 3:1 Sieg jubeln. Nun brauchen die Kraftwerker nur noch einen Sieg zur erfolgreichen Titelverteidigung, während sich die Bischofferöder keine Niederlage mehr erlauben dürfen.

SVC Nordhausen: Fischer, Scholz, Gerlach, Seidenstücker, Kretschmann, Rutkowski und Klingenschmidt.

VfB: Martin Herzberg, Matthias Täubig, Severin Ullrich, Björn Kalibe, Stefan Orlamünde, Joachim Grund und Marcel Goldhagen.

KV HIG: Hermann Roth, Justin Kurtz, Steffen Kurtz, Moritz Baudisch, David Gerstel, Tobias Beckmann und Maik Faulwasser.

6. Spieltag, 12.01.2019

Vorschau:

6. Spieltag der Herrenkreisliga

In der Turnhalle Bischofferode wollen die VfB-ler um 13.00 Uhr an die Leistung vom 5. Spieltag, als ihnen ein überraschender Sieg gegen den Ligaprimus KV HIG gelang, anknüpfen. Das könnte gegen die Sechser von Rot-Weiß Berlingerode 1 und 1.FC Birntal durchaus gelingen. Unterschätzen dürfen die Herzberg und Co ihre Gegner auf keinen Fall, denn beide können auch für eine Überraschung sorgen. Die Gäste aus dem Nachbarkreis warten noch auf ihren ersten Sieg, vielleicht wird der Bock am Samstag umgestoßen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Bischofferode mit Doppelsieg

Volleyball: 6.Spieltag Kreisliga der Herren

Bereits zum zweiten Mal stellten sich die Volleyballer von Neuling 1.FC Birntal in Bischofferode vor und Kapitän Martin Herzberg von Gastgeber VfB stellte anerkennend fest:“Diese junge Truppe entwickelt sich immer mehr und ich denke, dass ihre guten Leistungen auch bald belohnt werden.“ Die Einheimischen taten sich fortan auch recht schwer gegen die Gäste aus dem UH-Kreis, die im ersten Satz schon auf 12:5 enteilt waren. Doch Mitte des Satzes fand die VfB-Truppe allmählich ins Spiel und konnte dank der druckvollen Angriffe von Björn Kaliebe und Stefan Orlmünde  den Satz noch mit 25:21 erfogreich gestalten. Nachdem der zweite Durchgang dann eine relativ klare Angelegenheit für Bischofferode wurde, entwickelte sich dann noch ein spannender dritter Abschnitt, in dem die Birntaler um Kapitän Maik Nordmann noch einen 21:17 Vorsprung gegen die erfahrenen Haudegen aus Bischofferode beim 23:25  aus der Hand gaben und einen Satzgewinn nur knapp verpassten. Gegen Berlingerode hatten die Einheimischen den besseren Start, der, bedingt durch straffe Aufschläge von Severin Ullrich sowie auch positiven Ansätzen im Angriff von Marcel Goldhagen, zur 2:0 Satzführung reichte . Da die Berlingeröder ihrerseits im dritten Durchgang besser ins Spiel kamen und diesen knapp gewinnen konnten, brachte der vierte Durchang die Entscheidung zum 3:1 Spielerfolg, der aber erst durch die Mobilisierung aller Kräfte eingetütet werden konnte.

Wie unterschiedlich doch die Aufnahmen der Presse sind. Robert von hinten ist ja auch nicht schlecht, denn wie heißt es so schön: „Ein schöner Rücken kann auch verzücken.“

Das letzte Spiel der beiden Gastmannschaften war ebenfalls eine enge Kiste. Bei Berlingerode konnte Kapitän Jochen Müller mit Schulterproblemen nicht mitwirken, trotzdem gelang ein knapper Sieg  im ersten Satz. Hingegen mussten sie den zweiten Abschnitt nicht überraschend abgeben, da die Birntaler immer besser ins Spiel fanden. Da dann der Kapitän im dritten Satz wieder mit an Bord war, stabilisierten sich die Leistungen der Berlingeröder wieder, die aber trotzdem das sich anbahnende Debakel nur unter Aufbringung aller Kraftreserven abwenden konnten und  einen 21:24 Rückstand noch in einen 27:25 Satzerfolg umwandeln konnen. Den vierten Satz gestalteten die Rot-Weißen dann wieder mit 25:16 erfolgreich. M. Herzberg:“ Wenn die Birntaler ihre Leistung wie im zweiten Satz gehalten hätten, wäre hier sicher eine Überraschung möglich gewesen.“

VfB: Martin Herzberg, Matthias Täubig, Severin Ullrich, Björn Kaliebe, Stefan Orlamünde, Joachim Grund und Marcel Goldhagen.

RWB: Jochen Müller, Chris Dornieden, Marko Lichtenberg, Robert Teichert, Andre Schulz Aaron Boden, Fabian Rahlfs und Marcel Schneidewind.

1.FC Birntal: Maik Nordmann, Georg Spitzenberg, Jeromy Tastran, Tony Trenkelbach, Lucas Fromberger, Christian Michel und Leon Stange.

5. Spieltag, 15.12.2018

Vorschau:

BISCHOFFERODE PRÜFT DEN SPITZENREITER

Volleyball. 5. Spieltag Kreisliga der Herren

Das letzte Turnier der Kreisliga im Jahre 2018 findet in der Turnhalle Bischofferode statt. Die Gastgebersechs um Kapitän Martin Herzberg muss gegen den hohen Favoriten auf die Meisterschaft KV HIG und Neuling 1. FC Birntal antreten. Die Vorzeichen sind eigentlich klar verteilt. Die Heiligenstädter werden wohl beide Begegnungen gewinnen wollen und die Gäste aus dem UH-Kreis  werden ihr Bestes geben, um zumindest einen Satzgewinn anzustreben.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Bischofferode im Tiebreak erfolgreich

Volleyball: 5. Spieltag Kreisliga der Herren

In eigener Halle sorgten die Volleyballer des VfB Bischofferode um Kapitän Martin Herzberg zum Ende des Wettkampfjahres 2018 für eine echte Überraschung. Sie brachten dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer und Titelverteidiger KV HIG mit 3:2 die erste Niederlage bei. Die Heiligenstädter mussten erkennen, dass die Meisterschaft doch kein Selbstläufer ist. Zwar fehlten drei Stammspieler, aber auch die Bischofferöder konnten nicht in Bestbesetzung antreten. Die erstmals zum Einsatz gekommenen Denny Hagemeyer und Emelie Glahn machten ihre Sache gut und waren Aktivposten im Gastgeberteam, dass die ersten beiden Sätze relativ klar für sich entscheiden konnte. Doch die Heiligenstädter , bei denen „Oldi“ Hermann Roth wie gewohnt aus früheren Zeiten die Richtung vorgab, stemmten sich vehement gegen die drohende Niederlage und erzwangen doch noch den Tiebreak, wo jede Mannschaft einmal vorne lag. Martin Herzberg: „Doch letztlich hatten wir dieses Mal das Glück auf unserer Seite und konnten den Satz mit 15:13 und somit auch das Spiel gewinnen.“ Dass die Gäste vom 1.FC Birntal um Kapitän Maik Nordmann als Neuling in der Kreisliga angekommen sind, bewies ihr Auftritt am Samstag in Bischofferode . Sowohl die Gastgeber als auch die Kreisstädter taten sich phasenweise schwer, die Birntaler in Schach zu halten. Belohnung ihres bemerkenswerten Auftritts war sogar ein Satzgewinn gegen den amtierenden Kreismeister.

4. Spieltag, 24.11.2018

Vorschau.

Heimturnier für KV-Sechs

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Herren

Die beiden im Moment führenden Mannschaften der Kreisliga, Spitzenreiter KV HIG und Zweiter Rot-Weiß Berlingerode, treffen am Samstag in Heiligenstadt in der TH des Förderzentrums um 13.00 Uhr bereits zum zweiten Mal aufeinander. Die Gastgeber um Kapitän Peter Riethmüller sind auch in diesem Match favorisiert, doch die Berlingeröder angeführt von Kapitän Jochen Müller, werden versuchen, die Partie offen zu gestalten. Als dritte Mannschaft kommt die junge Mannschaft von SVC Nordhausen 2 in die Kreisstadt und dürfte von den beiden routinierteren Teams alles andere als auf die leichte Schulter genommen werden.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

KV-Sechs siegt ohne Probleme

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga Herren

Dass es am Samstag in der Turnhalle des Förderzentrums in HIG zu Überraschungen kommen würde, war nicht zu erwarten, zu dominant erledigte der Kreismeister 2018 seine Hausaufgaben. Sowohl gegen die junge Nordhäuser Sechs von SVC als auch gegen die Berlingeröder um Kapitän Jochen Müller spielten sie ihre ganze Erfahrung aus und schickten die Gästeteams jeweils mit 3:0 nach Hause, sodass das KV-Team um Kapitän Peter Riethmüller seine ungefährdete Spitzenposition ausbauen konnte. Spannender war da schon das Aufeinandertreffen der beiden Gastmannschaften. Die Berlingeröder hätten eigentlich vom Auftritt in eigener Halle gegen die Nordhäuser gewarnt sein müssen, aber die Rolandstädter spielten unbekümmert auf und als Lohn für ihren couragierten Auftritt durften sie über einen Satzgewinn von 25:23 jubeln. Erst im zweiten Satz erkannten die Rot-Weißen die Gefahr und traten fortan konzentrierter auf. Die folgenden drei Durchgänge wurden dann schließlich doch noch eine sichere Beute für die Berlingeröder, die damit Platz zwei absichern konnten.

3. Spieltag, 10.11.2018

Vorschau:

Bischofferode Favorit in Berlingerode

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag wird um 13.00 Uhr das erste Heimturnier der Berlingeröder Volleyballer in der heimischen Mehrzweckhalle angepfiffen. Als Gästeteams sind die zweite Mannschaft von SVC Nordhausen sowie die routinierte Sechs von VfB Bischofferode um Kapitän Martin Herzberg am Start, die nach der namentlichen Besetzung als Favorit auf zwei Siege das Dreierturnier bestreitet. Der umformierte Sechser von Rot-Weiß 1 um Kapitän Jochen Müller muss schon konzentriert und couragiert zu Werke gehen, um punkten zu können, denn auch das junge Nordhäuser Team wird nichts unversucht lassen, den etablierten Mannschaften mehr als nur Paroli zu bieten.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Berlingerode überrascht mit Doppelsieg

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga der Herren

Was die Zuschauer am Samstag in der Mehrzweckhalle in Berlingerode erlebten, war so nicht zu erwarten und war eine erste Überraschung in der noch jungen Saison. Die Gastgeber um Kapitän Jochen Müller warteten trotz der Abgänge von vier Stammspielern mit einer ansprechenden und mannschaftlich geschlossenen Leistung auf. Obwohl die Bischofferöder Sechs, angeführt von ihrem langjährigen Kapitän Martin Herzberg in Bestbesetzung antreten konnte, mussten sie am Ende die Überlegenheit der Rot-Weiß Sechs bei ihrer deutlichen 0:3 Niederlage (19:25; 19:25 und 22:25 ) anerkennen. Spielerisch wussten die Bischofferöder nur selten zu überzeugen, zu viele einfache und vermeidbare Fehler brachten die Gastgeber immer wieder in Front. Selbst ein 6:1 Vorsprung im dritten Durchgang wurde leichtfertig verspielt, sodass die Einheimischen jubelnd als verdiente Sieger das Spielfeld verlassen konnten. Beide Mannschaften mussten danach noch gegen die junge Sechs von SVC Nordhausen 2 aufs Parkett. Die Rolandstädter, fast ausschließlich 14 und 15-jährige Talente um ihren erfahrenen Trainer Michael Gryga, unterlagen zwar jeweils deutlich in drei Sätzen 0:3, doch ihre Spielanlage und ihr spielerisches Können versetzte die erfahrenen Akteure der Gegner so manchesmal in Staunen. Die Nordhäuser sind auf einem guten Weg und werden in Zukunft gewiss noch für überraschende Ergebnisse sorgen.

Foto unten aus der Tagespresse; leider mit falschem Ergebnis ( Es muss heißen: 3:0 !!)

Gelb und schwarz sind heute die dominanten Farben in Berlingerode( auch am Abend beim Bundesligagipfel zwischen BVB und Bayern!!)

Schnappschüsse aus der Begegnung VfB gegen SVC 2:

vorbildliche Haltung beim Aufschlag: Stefan Orlamünde VfB

RWB: Jochen Müller, Aaron Boden, Marcel Schneidewind, Marko Lichtenberg, Robert Teichert, Chris Dornieden, Andre Schulz und Fabian Rahlfs.

VfB: Martin Herzberg, Lutz Weigelt, Joachim Grund, Severin Ullrich, Björn Kaliebe, Marcel Goldhagen, Matthias Täubig und Stefan Orlamünde.

SVC Nordhausen 2: Regalado, Witting, Rutkowski, Fischer, Gerlach, Mierke, Seidenstücker, Krätschmann und Klingenschmidt.

2. Spieltag, 20.10.2018

Vorschau:

Berlingerode startet in neue Saison

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Herren

Nachdem die Volleyballer des 1.FC Birntal um Kapitän Maik Nordmann am ersten Spieltag mit guten Leistungen in die Saison gestartet sind, werden sie am Samstag zum ersten Mal Gastgeber eines Punktspielturniers sein. Die weite Reise nach Schlotheim (Seilerhalle) wollen natürlich die etabilierten Sechser von Titelverteidiger KV HIG und Rot-Weiß Berlingerode 1 um Neukapitän Jochen Müller nicht umsonst antreten. Wenn die Einheimischen auch als Außenseiter starten, so dürfte die renommierte Gegnerschaft gewarnt sein, um eine Überraschung zu vermeiden. Gespannt darf man auch das erste Aufeinandertreffen der beiden Eichsfeldvertretungen beobachten und wie sich die neuformierte Rot-Weiß Sechs aus der Affäre zieht.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Kraftverkehr gibt sich keine Blöße

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga Herren

Zum zweiten Spieltag der noch jungen Saison mussten die beiden Eichsfeldvertretungen von KV HIG und Rot-Weiß Berlingerode 1 erstmals die Reise nach Schlotheim antreten. Dort wurden sie von einem ehrgeizigen und hochmotivierten Gastgeber, 1. FC Birntal, empfangen. Da die Kraftwerker vom Auftaktmatch in eigener Halle gegen die Birntaler gewarnt waren, gingen sie diesmal konzentrierter zu Werke und ließen beim klaren Dreisatzerfolg nichts anbrennen. Im zweiten Spiel zeigten die Einheimischen um Kapitän Maik Nordmann gegen ersatzgeschwächte Gäste aus Berlingerode einen mutigen Kampf, der ihnen bei ihrer Viersatzniederlage sogar einen Satzgewinn bescherte, sodass trotz der Niederlage die Freude überwog und für die Zukunft noch einiges erwarten lässt. Im dritten Match hatte der Titelverteidiger aus Heiligenstadt gegen biedere Berlingeröder weniger Gegenwehr zu brechen als erwartet, der 3:0 Erfolg war ungefährdet. Damit trohnt die KV-Sechs schon nach dem zweiten Spieltag einsam mit großem Vorsprung an der Tabellenspitze. Die Birntaler waren bei ihrem ersten Heimturnier würdige Gastgeber und waren mit dem Turnierverlauf mehr als zufrieden, zeigte er doch, dass die Nordmannschützlinge in der neuen Umgebung angekommen sind.

1. Spieltag, 22.09.2018

Vorschau:

Kreismeister empfängt Neulinge

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Bericht wurde von der Tagespresse TLZ und TA veröffentlicht!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.