Meisterschaft der Männer

7. Spieltag, 21.01..2023

Vorschau:

Gelingt Uder die Revanche gegen VfB

Volleyball: 7. Spieltag KL Herren

Am Samstag reisen die Volleyballteams von Rot-Weiß Berlingerode und VfB Bischofferode zum Fälligen Punktspielturnier nach Heiligenstadt. In der Großsporthalle im Kurpark erwartet die aufstrebende junge Sechs von Gastgeber FSV Uder um den rührigen Kapitän Florian Meyer eine interessante Aufgabe. Beide Gastmannschaften haben im letzten Jahrzehnt das Niveau im Spielbetrieb der Liga maßgeblich mitbestimmt. Doch in den letzten Jahren ist die Spielerdecke in beiden Vereinen merklich geschrumpft. Zu allem Überfluss müssen die Rot-Weißen auch noch auf ihren langjährigen Kapitän Jochen Müller verzichten. Das macht die Aufgabe nicht leichter, sodass sie eigentlich nur Außenseiterchancen besitzen. Im Hinspiel zwischen dem FSV und der VfB Sechs um Kapitän Martin Herzberg mussten die Bischofferöder schon erkennen, dass die Jungen aus Uder mächtige Fortschritte in der gesamten Bandbreite des Volleyballsports gemacht haben, sodass es durchaus möglich erscheint, dass die Sechs um Florian Meyer sich für die Teibreakniederlage revanchieren kann.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

FSV Uder gelingt Doppelsieg

Volleyball: 7. Spieltag Kreisliga der Herren

In der Lorenz-Kellner-Halle in Heiligenstadt konnten die jungen Volleyballer des FSV Uder um Kapitän Florian Meyer erneut beweisen, dass sie enorme Fortschritte in der gesamten Bandbreite des Volleyballsports gemacht haben. Erstmals in ihrer Vereinsgeschichte gingen sie gleich zweimal als Sieger vom Feld. Gegen die stark ersatzgeschwächten Gäste aus Berlingerode gelang ihnen zwar ein deutlicher 3:1 Satzerfolg, doch die einzelnen Satzergebnisse beweisen, dass die Rot-Weißen gut dagegenhielten, den dritten Durchgang sogar für sich entscheiden konnten. Aber in der Summe der Fehler waren sie dem Gastgeber unterlegen, sodass der Sieg des FSV auch verdient war. Im zweiten Match des Tages wollten die Meyerschützlinge versuchen, sich für die knappe Hinspielniederlage gegen die Bischofferöder um ihren langjährigen Kapitän Martin Herzberg zu revanchieren. Dass ihnen das diesmal ebenfalls im Tiebreak gelungen ist, zeugt von der gewachsenen Spielstärke. In diesem spannenden Match gewannen die Hausherren wie auch die Gäste je zwei Sätze, die in ihrer Punktausbeute immer einen äußerst knappen Verlauf aufwiesen. Das änderte sich auch im Tiebreak nicht, beide Mannschaften schenkten sich nichts und die Favoriten aus Bischofferode sahen beim Stande von 11:9 schon wie der sichere Sieger aus. Doch dann wendete sich das Blatt doch noch zu Gunsten der Gastgeber, die dank aufopferungsvollen Kämpfens tatsächlich das schier Unmögliche erreichten und den Tiebreak noch mit 15:13 entschieden. Im abschließenden Spiel zwischen den beiden Verlierermannschaften setzten sich die „Altmeister“ vom VfB klar in drei Sätzen gegen eine für ihre Verhältnisse nicht enttäuschende Berlingeröder Sechs durch.

6. Spieltag, 07.01.2023

Vorschau:

Aufeinandertreffen der Enttäuschten

Volleyball: 6. Spieltag KL Herren

Am Samstag werden mit Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode, KV HIG und SVC Nordhausen 2 drei Mannschaften in der Berlingeröder MZH aufeinander treffen, die mit dem bisherigen Verlauf der Saison nicht zufrieden sein können. In wie weit sich das am Samstag ab 11.00Uhr ändern kann, hängt von der Tagessform aber auch von der Einstellung der Teilnehmer ab. Die junge Nordhäuser Sechs wird es schwer haben. in der für sie ungewohnten Umgebung zu bestehen. Im Duell der beiden Eichsfelder Mannschaften dürften die Heiligenstädter den Rucksack der Favoritenrolle tragen. Aber verstecken werden sich die Rot-Weißen bestimmt nicht, sodass ein spannendes Turnier zu erwarten ist.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Berlingerode bezwingt KVH im Tiebreak

Volleyball: 6. Spieltag Kreisliga der Herren

Durch die kurzfristige Absage der Mannschaft von SVC Nordhausen 2 kam es in der Mehrzweckhalle in Berlingerode nur zu einer Partie, und da standen sich die Dauerrivalen der letzten Jahre, Gastgeber Rot-Weiß und KV Heiligenstadt gegenüber. Nach den Meldungen aus Ammern war es schon keine Überraschung mehr, dass auch dieses Spiel erst im Tiebreak seinen Gewinner finden würde. Die Berlingeröder um Kapitän Jochen Müller begannen das Match nervös, die Kreisstädter erspielten sich ein leichtes Übergewicht an Chancen, deren Verwertung auch zum Satzerfolg reichte. In den folgenden beiden Durchgängen fanden die Hausherren mehr und mehr besser ins Spiel, agierten konzentrierter und wurden in ihren Angriffsaktionen auch erfolgreicher, sodass die 2:1 Satzführung auch verdient war. Im vierten Durchgang wogte das Geschehen hin und her und die Berlingeröder hatten beim 24:23 ihren ersten Matchball. Diesen wehrten die Kraftwerker um Kapitän Peter Riethmüller nicht nur ab, sondern verwandelten beim Stand von 27:26 ihren Satzball zum Satzausgleich. Im notwendigen Tiebreak sah es zunächst beim Stand von 7:5 nach einem Erfolg der Gäste aus. Doch die Berlingeröder kämpften an diesem Nachmittag großartig, gaben kaum einen Ball mehr verloren und waren beim Stand von 10:10 plötzlich wieder im Rennen. Nur nicht nachlassen war jetzt ihre Devise. Tatsächlich erspielten sich die eigentlich favorisierten Heiligenstädter keinen Punkt mehr, sodass sich die Einheimischen mit 15:10 durchsetzen und somit einen verdienten Erfolg bejubeln konnten.

Rot-Weiß spielte mit: Jochen Müller, Marcel Schneidewind, Chris Dornieden, Fabian Rahlfs, Robert Teichert und Andre Schulz.

Für KV HIG kamen zum Einsatz: Peter Riethmüller, Hermann Roth, Christoph Huhn, Steffen Strietzel, Eric Kunze, Lukas Kunaia und W. Nawrath.

Neujahrsgruß 2022

5. Spieltag, 17.12.2022

Vorschau:

Wenn am Samstag in Nordhausen der 5. Spieltag zur Austragung kommt, wird es nun schon zum wiederholten Male nur zu einer Partie kommen. Gastgeber SVC Nordhausen empfängt den Titelaspiranten 1.FC Birntal und wird kaum Aussicht auf ein Erfolgserlebnis haben. Die Mannschaft von Rot-Weiß Berlingerode muss wegen Krankheit einiger Akteure auf einen Start verzichten.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Birntal für Nordhausen zu stark

Volleyball: 5. Spieltag KL Herren

Wie in der Vorschau schon angedeutet, musste das Team von Rot-Weiß Berlingerode wegen Krankheit einiger Spieler auf einen Start am 5. Spieltag in Nordhausen verzichten. Das verbleibende Punktspiel zwischen Gastgeber SVC Nordhausen 2 und der Sechs vom 1.FC Birntal endete ohne Überraschung mit einem Dreisatzsieg der Gäste. Zwar bemühten sich die Nordhäuser redlich, zeigten auch schon eine ordentliche Spielanlage, aber der Angriffswucht der Gäste aus dem UH-Kreis hatten sie letztendlich nicht viel entgegenzusetzen. Wie schon in vielen Partien zuvor brachte Zuspieler und Kapitän Maik Nordmann seine Angreifer immer wieder in günstige Positionen, die dann auch oft entschlossen zu sehenswerten Angriffsaktionen genutzt wurden. Für die Birntaler ist die Titelverteidigung eigentlich nur noch eine Routinesache. Lediglich die Bischöfferöder könnten rein theoretisch noch ins Meisterschaftsgeschehen eingreifen. Sollte der Traum der Titelverteidigung wahr werden, wollen die Nordmannschützlinge 2023 ihr Aufstiegsrecht in die Bezirksliga auch wahrnehmen.

Für den 1.FC Birntal kamen zum Einsatz: Maik Nordmann, Manuel Schütz, Johannes Gunkel, Niklas Cotte, Elias Richter, Phlipp von Stawel, Martin Murk, Christopher Beulig und Christopher Schütz.

SVC 2 spielte mit: Fabian Sartong, Jannis Garke, Wilhelm Göppel, Bastian Fischer, Jannis Brodhuhn, Henry Schwach und Mika Gropp.

In einem Nachholspiel gewannen die Birntaler auch das Rückspiel gegen die zweite Vertretung vom SVC Nordhausen 2 glatt mit 3:0.

4. Spieltag, 03.12.2022

Vorschau:

Rot-Weiß empfängt Titelaspiranten

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag um 11.00 Uhr starten die Volleyballer von Gastgeber Rot-Weiß Berlingerode in der Mehrzweckhalle Berlingerode in die Saison 2022/23. Dabei empfangen die Rot-Weißen keinen Geringeren als den haushohen Favoriten auf den Titel, den 1.FC Birntal 1,als auch Altmeister VfB Bichofferode zum fälligen Punktspielturnier. Dass die Hausherren schon seit zwei, drei Jahren kleinere Brötchen backen müssen und auch noch Hauptangreifer Chris Dornieden ersetzen müssen wäre ein Satzgewinn schon ein ordentlicher Erfolg. Ob die Bischofferöder an der Vormachtsstellung der Gäste aus dem U-H-Kreis rütteln können erscheint auch eher unwahrscheinlich.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

Rot-Weiß Herren chancenlos

Volleyball: 4. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag wurden die Volleyballer des 1.FC Birntal um ihren Kapitän Maik Nordmann in Berlingerode ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und untermauerten einmal mehr ihre Dominanz in der Volleyballkreisliga. Sowohl Gastgeber Rot-Weiß als auch „Altmeister“ VfB Bischofferode mussten die Überlegenheit der Gäste aus dem Nachbarkreis anerkennen und eine Dreisatzniederlage einstecken. Im Match der beiden unterlegenen Teams setzte sich diesmal die etwas erfahrenere Mannschaft aus Bischofferode um Kapitän Martin Herzberg mit 3:1 Sätzen durch. Dabei erwischten die Berlingeröder um Kapitän Jochen Müller, die auch noch ihren Hauptangreifer Chris Dornieden ersetzen mussten, den besseren Start, indem sie den ersten Satz mit 25:20 siegreich gestalten konnten. Auch in den folgenden drei Durchgängen, die zwar allesamt von den Bischofferödern gewonnen wurden, kämpften die Rot-Weißen aufopferungsvoll, was sich auch in den Satzergebnissen (20:25; 25:27; 21:25) zeigt. Bei den Einheimischen gelang Noah Degenhardt eine gelungene Punktspielprämiere.

3.Spieltag, 19.11.2022

Vorschau:

In der Rolandstadt Nordhausen wird der dritte Spieltag der Kreisliga der Herren ausgetragen. Die Gastgebersechs von Gastgeber SVC Nordhausen 2 und VfB Bischofferode stehen dabei in dieser Saison zum ersten Mal auf dem Parkett, dagegen stehen die Volleyballer des bis dato überzeugenden FSV Uder bereits zum dritten Mal auf der „Matte“. Zwar reisen die erfahrenen Bischofferöder um Kapitän Martin Herzberg als Favorit an, ein Selbstläufer dürfte das Turnier keinesfalls werden. Bei den Nordhäusern wird man bestrebt sein, die ersten Punkte einzufahren,

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

FSV Uder schrammt an Überraschung vorbei

Volleyball: 3. Spieltag Kreisliga der Herren

Das fällige Punktspiel zwischen dem FSV Uder und VfB Bischofferode wurde in der Lorenz-Kellner-Halle in HIG ausgetragen, weil der eigentliche Gastgeber SVC Nordhausen 2 krankheitsbedingt auf die Teilnahme am Turnier verzichten musste und die Gastgeberrolle kurzfristig vom FSV Uder übernommen wurde.

Der Volleyballherbst wird momentan mit Schlagzeilen der Volleyballerinnen und Volleyballer des FSV Uder gespickt. Nicht nur die Damen sorgten am Samstag für eine faustdicke Überraschung, auch die Herrensechs um Kapitän Florian Meyer war einer Sensation sehr nahe, denn im Match gegen den haushohen Favoriten VfB Bischofferode lieferten sie erneut eine reife Leistung und unterlagen erst im Tiebreak. Im ersten Satz gestalteten sie das Geschehen auf dem Spielfeld offen, es entwickelte sich ein harter Figth, den schließlich die Jungs aus Uder mit 26:24 für sich entschieden. Die beiden nächsten Abschnitte wurden von den erfahrenen Bischofferödern dominiert, aber die Moral der Spieler um Florian Meyer blieb intakt. Fortan wurde um jeden Punkt gekämpft, als Belohnung stand der zweite Satzgewinn auf der Habenseite, sodass das Match im Tiebreak sein Ende finden musste, und in dem warfen die Bischofferöder um ihren „Langzeitkapitän“ Martin Herzberg all ihre Erfahrung in die Waagschale. Am Ende hieß es 15:6 und die Bischofferöder waren froh, noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen zu sein.

2.Spieltag, 05.11.2022

Vorschau:

Gipfeltreffen in Mühlhausen

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Herren

Am Samstag empfängt der Titelanwärter Nummer 1, der 1.FC Birntal, die beiden Eichsfeldvertretungen FSV Uder und KV Heiligenstadt. Dabei kommt es mit den Gastgebern und den Heiligenstädtern zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Topfavoriten auf den begehrten Titel. Wer das Spielfeld als Sieger verlässt, würde sich schon zu Beginn der Spielzeit eine gute Ausgangsposition verschaffen. Beide Mannschaften sollten auf keinen Fall die junge Sechs vom FSV Uder unterschätzen, denn ihr längerfristiges Ziel ist es, aufsteigen zu wollen.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

FSV Uder schlägt Kraftverkehr HIG

Volleyball: 2. Spieltag Kreisliga der Herren

In der Kreisliga der Herren hatten die Herren vom 1.FC Birntal Heimrecht gegen die junge aufstrebende Sechs von FSV Uder und „Altmeister“ KV Heiligenstadt. In Mühlhausen wurden die Birntaler um ihren nimmermüden Kapitän Maik Nordmann ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Gegen die Uderaner um Kapitän Florian Meyer reichte eine durchwachsene Leistung zum 3:0 Erfolg, gegen die Heiligenstädter mussten sie zwar den zweiten Satz abgeben, aber ihr Sieg war nie in Gefahr. Als ein wahrer Volleyballkrimi entwickelte sich das Match der beiden Gastmannschaften. Die immer besser werdenden Volleyballer aus Uder gewannen wie ihr Kontrahent KV HIG je zwei Sätze, sodass der Tiebreak entscheiden musste und diesen entschied mit 15:13 nach großem Kampf zur Überraschung aller die Sechs vom FSV Uder für sich. Damit bestätigt sich die Prognose, dass es in dieser Spielzeit zu einigen Überraschungen kommen kann und eine davon ist eigentlich auch der klassische Fehlstart der „Kraftwerker“ um Kapitän Peter Riethmüller.

1. Spieltag, 15.10.2022

Vorschau:

Am Samstag erfolgt in der Lorenz-Kellner-Halle in Heiligenstadt der Startschuss zur Eröffnung der neuen Spielzeit für die Herren des Kreisverbandes. Gastgeber FSV Uder bekommt es dabei mit dem 1.FC Birntal gleich mit einem Schwergewicht der Kreisliga zu tun. Der Titelverteidiger wird gut daran tun, die junge Gastgebersechs nicht zu unterschätzen. FSV-Kapitän Florian Meyer geht mit Optimismus an die nicht leichte Aufgabe, ein Satzgewinn wäre schon ein Erfolg.

Leider haben die die Jungs von SVC Nordhausen 2 `die Teilnahme am Eröffnungsturnier absagen müssen. Die beiden Begegnungen werden zu späteren Terminen nachgeholt.

Ergebnisse:

Tabelle:

Spielbericht:

FSV Uder hält gut mit

Volleyball: Start in neue Saison der Herren

Am Samstag empfing in der Lorenz-Kellner-Halle in Heiligenstadt der erste Volleyballsechser von Gastgeber FSV Uder keinen geringeren als Titelverteidiger 1.FC Birntal. Dabei konnten die Uderaner um Kapitän Florian Meyer schon beim Punktspielauftakt ihre gewachsene Spielstärke nachweisen. Wer geglaubt hatte, die Gäste aus dem UH-Kreis hätten leichtes Spiel, sah sich getäuscht, denn die gastgebende Sechs kämpfte bravourös und brachte den Favoriten phasenweise in arge Nöte. Zwar ging der erste Satz noch deutlich verloren, aber im zweiten Durchgang steigerten sich die jungen Spieler aus Uder und knöpften den Nordmannschützlingen einen Satz ab. Dass die Birntaler reagieren mussten, war klar. Fortan mussten sie all ihre spielerische Klasse nachweisen, damit die folgenden beiden Abschnitte und das Spiel mit 3:1 doch noch gewonnen werden konnten. Das Match hat aber auch deutlich gemacht, dass in der neuen Saison auf Grund der zu erwartenden Ausgeglichenheit der Spielstärke aller Teilnehmer noch so manche Überraschung möglich ist.