Kreisligen Saison 2022/23

Volleyball hier und jetzt

Start in eine neue Saison

Volleyball: Meisterschaft in vier Wettbewerben

Die Volleyballerinnen und Volleyballer des Kreisverbandes Nord werden wie in den vergangenen drei Spielzeiten eine Meisterschaft auf vier Ebenen in Angriff nehmen. 10 Herrenteams ( 6 starten in der Kreisliga und vier in der Zusatzrunde) , sechs Damensechser sowie fünf Mixedmannschaften wollen hoffentlich endlich die ausstehende neue Spielzeit mal zu Ende spielen, um die Meister und Platzierten in würdiger Form küren zu können. Im Wettbewerb der Herren sind mit Titelverteidiger 1.FC Birntal 1, KV HIG, VfB Bischofferode und Rot-Weiß Berlingerode vier erfahrene Teams am Start, vervollständigt wird das Teilnehmerfeld durch die jungen aufstrebenden kampf-und spielstarken Mannschaften von SVC Nordhausen 2 und FSV Uder 1. Der Papierform nach zu urteilen, ist kein absoluter Favorit auszumachen. In vielen Matches wird die Tagesform entscheiden, sodass ein spannende Meisterschaft zu erwarten ist. Dagegen scheinen die Fronten in der Zusatzrunde geklärt zu sein, denn eindeutiger Favorit auf den Titel „Meister der Zusatzrunde“ ist die Sechs von VV Ammern. Die Reserveteams vom 1.FC Birntal, Rot-Weiß Berlingerode und Neuling FSV Uder werden bemüht sein, ihr spielerisches Niveau weiterzuentwickeln. Die eine oder andere Überraschung wird nicht ausbleiben. Leider mussten zwei etablierte Sechser der vergangenen Jahre, Aufbau HIG und TSV Obernjesa, die Teilnahme für die neue Saison absagen, haben aber die Wiederaufnahme des Spielbetriebes für 2023/24 fest im Visier.

Auch in der Mixedliga hat sich das Teilnehmerfeld von acht Mannschaften auf fünf in der neuen Spielzeit reduziert. Aus den verschiedensten Gründen müssen die Sechser von VG Bleicherode, TSV Nesselröden und Germania Wüstheuterode eine vorübergehende Spielpause einlegen. Trotz alledem werden die fünf verbleibenden Mixedteams eine Meisterschaft auf hohem Niveau spielen wollen. Mit Titelverteidiger KV HIG, 1.FC Birntal, Rot-Weiß Berlingerode und VfR Kirchgandern agieren vier Sechser auf Augenhöhe, der jungen Sechs vom FSV Uder werden aber auch überraschende Ergebnisse zugetraut.

Für positive Schlagzeilen sorgen diesmal die Volleyballdamen. Das Starterfeld hat sich von vier auf sechs erhöht. Klarer Favorit auf die erneute Meisterschaft dürfte die Sechs von Titelverteidiger SC Leinefelde um Kapitänin Andrea Klippstein sein. Die langjährigen Rivalen VV Ammern, Rot-Weiß Berlingerode und Rückkehrer KV HIG könnten beim Abrufen all ihrer spielerischen Fähigkeiten den Damenwettbewerb spannend machen. Die jungen Damen von SVC Nordhausen und Neuling FSV Uder werden nicht zu unterschätzen sein, sie gehen bestimmt nicht an den Start, um nur Erfahrungen sammeln zu wollen.

Als positive Resonanz wird von allen Teilnehmern die überaus positive Entwicklung in der Abteilung Volleyball des FSV Uder gesehen, sie starten genauso wie die „Dauerbrenner“ vom SV Rot-Weiß Berlingerode in allen vier Wettbewerben.

Punktspielstart in Nordhausen

Die Damenzunft hat die Ehre, die Meisterschaft 2022/23 am Samstag um 11.00 Uhr mit einem Turnier in der Käthe-Kollwitz-Halle in Nordhausen zu eröffnen. Die Gastgebersechs könnte schon im ersten Turnier gegen das favorisierte Team von KV HIG um Kapitänin Luisa Dölle und der sicher noch unerfahrenen Gästesechs von Neuling FSV Uder zu ersten Punkten kommen. Gespannt darf man auf das Auftreten der Uderanerinnen sein, ob der erste Punktgewinn wohl möglich ist?